Tramwayforum

Straßenbahn Wien => Historisches => Fahrzeuge => Thema gestartet von: Operator am 27. September 2011, 13:45:08

Titel: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Operator am 27. September 2011, 13:45:08
Am 6.November 2011 jährt sich zum zwanzigsten Mal ein recht denkwürdiger Tag. Genau am 6.November 1991 stellte SGP, Elin und Wr.Linien den ersten Versuchsträger im Wiener  SGP - Werk vor. Angeführt vom L 541, fanden noch die Beiwagen c2 1053 und 1054 ein "würdiges Ende"und fungierten als Verbindung zum Niederflurteil. Bereits 1992 wurde beschlossen, den vorderen Beiwagenteil des Versuchsträgers (c2) durch das heute noch gültige Porsche-Design mit echtem Bug- Portalfahrwerk zu ersetzen. Noch 1994, während der Erprobung dieses Wagens, wurde bereits mit den  Bau der beiden Protytypen A (1) und B (601) begonnen. Der erste ULF (A) wurde im März 1995 an die Wr.Linien geliefert. Erst im November 1997 konnte der erste Serienwagen, A 2 übergeben werden.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Operator am 27. September 2011, 13:48:11
Das zweite Foto zeigt bereits den im Porsche-Design konstruierten Versuchs-Wagen 1994 in Oberlaa neben dem E2 4318.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: haidi am 27. September 2011, 16:28:02
Am 6.November 2011 jährt sich zum zwanzigsten Mal ein recht denkwürdiger Tag. Genau am 6.November 1991 stellte SGP, Elin und Wr.Linien den ersten Versuchsträger im Wiener  SGP - Werk vor. Angeführt vom L 541, fanden noch die Beiwagen c2 1053 und 1054 ein "würdiges Ende"und fungierten als Verbindung zum Niederflurteil. Bereits 1992 wurde beschlossen, den vorderen Beiwagenteil des Versuchsträgers (c2) durch das heute noch gültige Porsche-Design mit echtem Bug- Portalfahrwerk zu ersetzen. Noch 1994, während der Erprobung dieses Wagens, wurde bereits mit den  Bau der beiden Protytypen A (1) und B (601) begonnen. Der erste ULF (A) wurde im März 1995 an die Wr.Linien geliefert. Erst im November 1997 konnte der erste Serienwagen, A 2 übergeben werden.

DA habens schon damals den weltbesten Niederflurmittelteil erfunden und dann lassens dieses Patent in der SChublade verstauben.

Hannes
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: W_E_St am 27. September 2011, 17:50:22
Das Design des allerersten Teils erinnert mich an Schremser und Schrammel... "Unauffällig hob i gsogt! Net wia a patriotisches Zebra!" :D
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Wattman am 27. September 2011, 18:31:01

Wieso? Der Ulf wurde doch draus.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: hema am 27. September 2011, 22:46:48
. . . . und der ist zu gut für die Welt!  8)
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Linie 41 am 28. September 2011, 01:31:13
Also mir hätte das Ding ohne Porsche-Design besser gefallen.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: martin8721 am 28. September 2011, 04:03:26
Also mir hätte das Ding ohne Porsche-Design besser gefallen.

Wäre wirklich interessant gewesen, wie das Vorderteil dann ausgesehen hätte.  :lamp:
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 158er am 28. September 2011, 07:50:39
Also mir hätte das Ding ohne Porsche-Design besser gefallen.
Noch dazu, weil das ohnehin bis zum Geht-Nicht-Mehr verhunzt wurde.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: tramway.at am 28. September 2011, 10:20:32
Also mir hätte das Ding ohne Porsche-Design besser gefallen.

Wäre wirklich interessant gewesen, wie das Vorderteil dann ausgesehen hätte.  :lamp:

so...
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: tramway.at am 28. September 2011, 10:21:10
Also mir hätte das Ding ohne Porsche-Design besser gefallen.
Noch dazu, weil das ohnehin bis zum Geht-Nicht-Mehr verhunzt wurde.

Leider - sonst hätten wir nämlich einen coolen Wagen ähnlich Straßburg gehabt...
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 95B am 28. September 2011, 11:11:11
so...
Davor hat uns die Geschichte zum Glück bewahrt... brrrr!!! :)

Leider - sonst hätten wir nämlich einen coolen Wagen ähnlich Straßburg gehabt...
War dieses ursprüngliche Design mit der stark gewölbten Front eigentlich wirklich geplant oder nur eine gestalterische Übertreibung in der SGP-Werbung?
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: tramway.at am 28. September 2011, 13:22:42
War dieses ursprüngliche Design mit der stark gewölbten Front eigentlich wirklich geplant oder nur eine gestalterische Übertreibung in der SGP-Werbung?

Das war so geplant, es gibt noch weitere bessere Illustrationen so, aber das haben die Verhinderer abgeschossen - mit dem Argument, da könne man die Zielanzeige nicht lesen. Wie gut man sie dann tatsächlich lesen konnte ist bekannt. Im Sommer 1991 war noch die elegante Version im Umlauf, 1992 während der "Ausschreibung" dann bereits die heutige (was den Eindruck macht, die WiLi haben schon vor der "Entscheidung" der Ausschreibung technische Details mit Siemens ausgehandelt...)

Unten noch ein paar weitere Bilder.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Operator am 28. September 2011, 14:25:58
Was für ein Unterschied zwischen dem ersten Bild zu Beginn des Artikels und dem letzten Foto von Harald Jahn. Erschreckend wie bei uns mit "Kulturgütern" umgegangen wird. Aber es war ja eh nur ein Versuchsträger, werden sich manche denken.......
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: schaffnerlos am 28. September 2011, 15:12:28
Erschreckend wie bei uns mit "Kulturgütern" umgegangen wird.

Gut, dass du "Kulturgüter" unter Anführungszeichen gesetzt hast, denn was an diesem Versuchsträger ein Kulturgut sein soll, erschließt sich mir beim besten Willen nicht.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Operator am 28. September 2011, 16:19:49
Aber immerhin wurde eine neue Epoche mit diesen Fahrzeugen eingeleitet, wie auch immer man zu den "Ulfes" stehen mag. Vielleicht würde es heute noch schlechter um die Wiener Straßenbahn bestellt sein, wer weiß? Es wäre also sicher sinnvoll, den Versuchsträger für die Nachwelt zu erhalten!
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: W_E_St am 28. September 2011, 16:38:38
Also ich muss sagen das erste Design des "E4" finde ich gar nicht so übel! Die zweite Version mit der E2-Schnauze kann allerdings nichts.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: hiller_michael am 28. September 2011, 18:41:00
Der Versuchsträger sollte ins Strassenbahnmuseum
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Wattman am 28. September 2011, 19:13:10
Das wurde schon verschiedentlich ventiliert, aber er befindet sich in einem absolut nicht herzeigbaren Zustand. Und wer sollte ihn aufarbeiten?
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Linie 41 am 28. September 2011, 20:37:02
Also ich muss sagen das erste Design des "E4" finde ich gar nicht so übel! Die zweite Version mit der E2-Schnauze kann allerdings nichts.
Die "E4"-Variante finde ich auch nicht so schlecht. Vor allem, was die Lesbarkeit der Zielanzeige betrifft. Interessant finde ich übrigens, daß die Designstudien "23 Uno City" draufstehen haben. Wie kommt es dazu? Zu dem Zeitpunkt war doch schon lange völlig klar, daß weder bei der Uno City noch über die Reichsbrücke jemals wieder eine Straßenbahn fahren würde.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: T1 am 29. September 2011, 00:42:31
Das war so geplant, es gibt noch weitere bessere Illustrationen so, aber das haben die Verhinderer abgeschossen - mit dem Argument, da könne man die Zielanzeige nicht lesen. Wie gut man sie dann tatsächlich lesen konnte ist bekannt.

Die ursprünglich eingebauten Matrix-Anzeigen sind ja recht gut zu lesen, dass man dann (falsch eingestellte) LCD genommen hat, dafür kann der ULF bitte wirklich nichts!

Im großen und ganzen geb ich dir aber recht: Es hätte auf jeden Fall etwas draus werden können.

Interessant finde ich übrigens, daß die Designstudien "23 Uno City" draufstehen haben. Wie kommt es dazu? Zu dem Zeitpunkt war doch schon lange völlig klar, daß weder bei der Uno City noch über die Reichsbrücke jemals wieder eine Straßenbahn fahren würde.

Klingt halt – besonders aus internationaler Sicht – cooler als "2 Ring-Kai-Ring". ;)
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 95B am 29. September 2011, 09:03:52
Die ursprünglich eingebauten Matrix-Anzeigen sind ja recht gut zu lesen
Aber auch nur bei Nacht oder wolkigem Wetter. Bei Sonnenschein sind die Spiegelungen der Windschutzscheibe einfach zu stark, da ist die Lesbarkeit nur mit selbstleuchtenden Anzeigen zu erreichen. Der ULF wäre eigentlich prädestiniert für ein Broseband gewesen.

Interessant finde ich übrigens, daß die Designstudien "23 Uno City" draufstehen haben. Wie kommt es dazu? Zu dem Zeitpunkt war doch schon lange völlig klar, daß weder bei der Uno City noch über die Reichsbrücke jemals wieder eine Straßenbahn fahren würde.
Ich nehme an, man hat genau deshalb etwas Absurdes genommen, damit daraus niemand ableiten kann, dass auf dieser oder jeder Linie die ersten ULFe fahren würden. Man stelle sich dämliche Bezirksräte vor, die halb Wien in Aufruhr versetzen, weil auf den Werbebildchen immer ULFe am - Hausnummer - J-Wagen zu sehen waren, die echten Fahrzeuge aber am 67er ihre ersten Gehversuche unternehmen: "Ein mutwilliger Affront der Roten gegen die Schwarzen..."
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: T1 am 29. September 2011, 09:38:33
Die ursprünglich eingebauten Matrix-Anzeigen sind ja recht gut zu lesen
Aber auch nur bei Nacht oder wolkigem Wetter. Bei Sonnenschein sind die Spiegelungen der Windschutzscheibe einfach zu stark, da ist die Lesbarkeit nur mit selbstleuchtenden Anzeigen zu erreichen.

Gerade bei Sonnenschein lassen sich die Matrix-Displays gut lesen, natürlich kommt es auf den Einfallswinkel an und es gibt Situationen, in denen man die Anzeige schwer lesen kann. Aber die Aussage, dass sie pauschal schlecht lesbar sind ist einfach falsch.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 95B am 29. September 2011, 09:51:57
Aber die Aussage, dass sie pauschal schlecht lesbar sind ist einfach falsch.
Im Gegensatz zu dem, was damals wie heute technisch erreichbar ist, sind sie schlecht lesbar, da kannst du noch so laut "falsch" schreien. :P
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: T1 am 29. September 2011, 13:21:14
Aber die Aussage, dass sie pauschal schlecht lesbar sind ist einfach falsch.
Im Gegensatz zu dem, was damals wie heute technisch erreichbar ist, sind sie schlecht lesbar, da kannst du noch so laut "falsch" schreien. :P

Würde ich auch nicht unterschreiben. Die Matrix-Anzeigen zählen immer noch zu den besser lesbaren Lösungen.

Dass das Nonplusultra etwas anderes ist, darüber brauchen wir doch hoffentlich nicht streiten. ;)
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: TARS631 am 07. Februar 2017, 17:20:01
Versuchsträger Bereich Bellaria   02. 05. 1994  Kopie Papierbilder
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: TARS631 am 07. Februar 2017, 17:22:15
Versuchsträger HW Simmering  18. 06. 1994 Kopie Papierbilder aufgenommen mit einer defekten Kamera (das Bild ist rechts dunkler)
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: JochenK am 08. Februar 2017, 10:18:20
Danke für diese Bilder. Sicherlich sehr seltene Aufnahmen des Versuchsträgers.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Geamatic am 08. Februar 2017, 10:38:44
Was war eigentlich der Grund warum man den c2 verkehrt herum montiert hat?
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 95B am 08. Februar 2017, 10:41:54
Was war eigentlich der Grund warum man den c2 verkehrt herum montiert hat?

Die Kupplung.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: KSW am 08. Februar 2017, 10:42:40
Ich denke einmal, es ging hierbei um die vollwertige Kupplung, um den Versuchsträger in allen Varianten schieben und ziehen zu können. Die Notkupplung könnte hierbei ev. zu filigran gewesen sein.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: tramway.at am 08. Februar 2017, 10:50:54
Dann lade ich mal auch ein paar Bilder hier ab... Am 13.7.1993 gab es eine erste offizielle Präsentationsfahrt aus eigener Kraft um den Ring. Die Bevölkerung wurde nicht besonders informiert, sodass es entlang der Strecke etliche sehr erstaunte Gesichter gab bei diesem seltsam zusammengebastelt aussehenden Fahrzeug. In der Südbahnhofschleife kam es zu einem zufälligen Zusammentreffen mit dem Drehstrom-Versuchswagen 4498, leider hab ich kein Bild gemacht, auf dem man den Wagen mit seinem Kasten am Dach neben dem ULF sieht - ich habs schlicht zu spät gecheckt  :bh:

Im März 1995 wurde dann der A1 präsentiert, Mitte Mai gabs ein feierliches "Roll-Out" (nachdem er aber bereits im Fahrgasteinsatz unterwegs war, auch geschmückt am 1. Mai).

Damals dachten wir noch, der ULF ist ein echter Quantensprung für die Wiener Tramway; die Enttäuschung kam dann bei den ersten Fahrten mit dem echten Fahrzeug, vor allem mit der winterlichen Präsentationsfahrt des 601, wo wir den Eindruck hatten, das Ding zerfällt gleich, so gerumpelt hat der Wagen bei jedem Brösel auf den Schienen. Und dann die Kinderkrankheiten... Erst 1998 fuhren dann mit A1 und A3 endlich die ersten zwei kurzen Serien-ULFe im Normalbetrieb am 65er.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Bus am 08. Februar 2017, 10:58:56
Zumindest das Vollsilber ist uns - aber nicht Graz - erspart geblieben  >:D
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 4836er am 08. Februar 2017, 11:02:19
Wahnsinn...da sind im Jahr 1993 Welten aufeinander gestoßen.

Einerseits noch F, C1, usw. im Planbetrieb und dann tuckert schon ein ULF (wenn auch nur Versuchsträger) herum.  :D :up:
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: tramway.at am 08. Februar 2017, 11:43:45
Wahnsinn...da sind im Jahr 1993 Welten aufeinander gestoßen.
Einerseits noch F, C1, usw. im Planbetrieb und dann tuckert schon ein ULF (wenn auch nur Versuchsträger) herum.  :D :up:

Ja, viele haben damals gehofft, dass mit dem völligen Neubeginn beim Fahrzeugbau auch sonst frischer Wind durchs Unternehmen wehen würde. Die symbolhafte Typen- und Wagenbezeichnung A 1 hat ja auch darauf hingewiesen. Die erste Enttäuschung war dann das "entfeinerte" Porsche-Design, mit den dann beginnenden Verzögerungen und vor allem der grässlichen Präsentation des 601 wurde dann immer klarer, dass die Sache eine Enttäuschung würde. Auch, dass man nicht möglichst schnell reine ULF-Linien in höherer Qualität und schnelleren Fahrzeiten schuf, sondern die Wagen so verteilte, dass sie ihre Vorteile nicht ausspielen konnten, hat dann gezeigt, dass vom "frischen Wind" nichts überbleiben würde.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Bus am 08. Februar 2017, 11:50:07
Der frische Wind kam eh.. als "Kollektivvertrag".
Die Hoffnung war sowieso schnell dahin, als der ULF bzw. die ersten Niederflurbusse präsentiert wurden. Auf Nachfrage wegen Klimatisierung kam gleich ein "Na, sowos brauch ma net und is a net vuagsegn".
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 15A am 08. Februar 2017, 12:17:23
Gibt es Innenraumaufnahmen?
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 4836er am 08. Februar 2017, 12:21:37
Auf Nachfrage wegen Klimatisierung kam gleich ein "Na, sowos brauch ma net und is a net vuagsegn".

Was der größte Schwachsinn aller Zeiten ist.  :bh: Da gibt man Millionen von Euro für moderne Fahrzeuge aus und dann denkt man nicht um die Ecke und baut keine Klima ein.  :fp: Dafür gehört der Verantwortliche bis heute abgewatscht.  >:(

Bin froh, wenn die alten A und B ULF-Graxn endlich weg sind.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: tramway.at am 08. Februar 2017, 12:28:37
Auf Nachfrage wegen Klimatisierung kam gleich ein "Na, sowos brauch ma net und is a net vuagsegn".
Was der größte Schwachsinn aller Zeiten ist.  :bh: Da gibt man Millionen von Euro für moderne Fahrzeuge aus und dann denkt man nicht um die Ecke und baut keine Klima ein.  :fp: Dafür gehört der Verantwortliche bis heute abgewatscht.  >:(

Ja, wobei ich ja bei den etwa gleichzeitig erscheinenden Eurotrams in Strasbourg einen guten Vergleich hatte, auch was das Fahrzeugdesign betrifft. Damals hab ich gestaunt und mir gedacht, aja, genau *so* gehört das gemacht.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 4836er am 08. Februar 2017, 12:35:11
Auf Nachfrage wegen Klimatisierung kam gleich ein "Na, sowos brauch ma net und is a net vuagsegn".
Was der größte Schwachsinn aller Zeiten ist.  :bh: Da gibt man Millionen von Euro für moderne Fahrzeuge aus und dann denkt man nicht um die Ecke und baut keine Klima ein.  :fp: Dafür gehört der Verantwortliche bis heute abgewatscht.  >:(

Ja, wobei ich ja bei den etwa gleichzeitig erscheinenden Eurotrams in Strasbourg einen guten Vergleich hatte, auch was das Fahrzeugdesign betrifft. Damals hab ich gestaunt und mir gedacht, aja, genau *so* gehört das gemacht.

Auch wenn ich hin und wieder über den Ulf keppel....wenn ich solche Fahrzeuge sehe, bin ich heilfroh, dass wir den ULF haben und davon verschont geblieben sind. >:D
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Wattman am 08. Februar 2017, 13:24:40
Ja, wobei ich ja bei den etwa gleichzeitig erscheinenden Eurotrams in Strasbourg einen guten Vergleich hatte, auch was das Fahrzeugdesign betrifft. Damals hab ich gestaunt und mir gedacht, aja, genau *so* gehört das gemacht.
Nein, die sind lt. Expertenmeinung total schirch (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=1887.msg227524#msg227524), breit und stumpf. (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=1887.msg227604#msg227604)  >:D
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Ferry am 08. Februar 2017, 13:27:13
Auch wenn ich hin und wieder über den Ulf keppel....wenn ich solche Fahrzeuge sehe, bin ich heilfroh, dass wir den ULF haben und davon verschont geblieben sind. >:D

Das ist reine Gewohnheit. Als ich das erste Mal in Montpellier war, sind mir die Citadis am Anfang auch schwer im Magen gelegen. Aber nur einige Tage später habe ich sie dann schon als vollkommen normal wahrgenommen. Wenn man nichts anderes zu sehen bekommt, gewöhnt man sich schnell daran.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Z-TW am 08. Februar 2017, 13:35:42
Nein, die sind lt. Expertenmeinung total schirch (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=1887.msg227524#msg227524), breit und stumpf. (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=1887.msg227604#msg227604)  >:D

Dass sie schiach sind, ist keine Expertenmeinung. Mir gefallen  sie halt nicht.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: coolharry am 08. Februar 2017, 13:47:21
Wahnsinn...da sind im Jahr 1993 Welten aufeinander gestoßen.
Einerseits noch F, C1, usw. im Planbetrieb und dann tuckert schon ein ULF (wenn auch nur Versuchsträger) herum.  :D :up:

Ja, viele haben damals gehofft, dass mit dem völligen Neubeginn beim Fahrzeugbau auch sonst frischer Wind durchs Unternehmen wehen würde. Die symbolhafte Typen- und Wagenbezeichnung A 1 hat ja auch darauf hingewiesen. Die erste Enttäuschung war dann das "entfeinerte" Porsche-Design, mit den dann beginnenden Verzögerungen und vor allem der grässlichen Präsentation des 601 wurde dann immer klarer, dass die Sache eine Enttäuschung würde. Auch, dass man nicht möglichst schnell reine ULF-Linien in höherer Qualität und schnelleren Fahrzeiten schuf, sondern die Wagen so verteilte, dass sie ihre Vorteile nicht ausspielen konnten, hat dann gezeigt, dass vom "frischen Wind" nichts überbleiben würde.

Der frische Wind ist in Österreich und besonders bei Staats nahen Betrieben, meist nur ein Schaß.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 4463 am 08. Februar 2017, 15:06:24
Hatte 4498 eine eigene Typenschule?

Wie ging die Aussage: "in unseren Breiten nicht notwendig" mit der Aussage, dass Rasengleise wegen des Steppenklimas bei uns nicht funktionieren konform? :P
Wenn man sich nur kurz mit Experten unterhalten hätte, wäre sofort klar gewesen, dass man bei einem Fahrzeug, das dermaßen große Fensterflächen hat, die nicht zu öffnen sind, einfach eine Klimaanlage braucht. Das merkt man ja schon bei einer Fahrt in einem Klappfenster-Zug im Sommer. :fp:
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: Bus am 08. Februar 2017, 15:52:02
Zumindest beim ersten NF Bus hatte man u.a. die Ausrede (abgesehen dass es bei uns unüblich ist), dass das Fahrzeug eh größere Schiebefenster hat.

Beim ULF war wohl auch der Hintergedanke, dass die winzigen wohl ausreichend sind  :bh: (zudem sie ja etwas getönt waren)
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: HLS am 09. Februar 2017, 13:56:11
Ja, wobei ich ja bei den etwa gleichzeitig erscheinenden Eurotrams in Strasbourg einen guten Vergleich hatte, auch was das Fahrzeugdesign betrifft. Damals hab ich gestaunt und mir gedacht, aja, genau *so* gehört das gemacht.
Nein, die sind lt. Expertenmeinung total schirch (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=1887.msg227524#msg227524), breit und stumpf. (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=1887.msg227604#msg227604)  >:D
Aber ehrlich, Schönheiten sind es aber auch bei weiten keine. Da macht sogar der Ulf eine recht gute Figur bei.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 60er am 09. Februar 2017, 14:10:20
Wie ging die Aussage: "in unseren Breiten nicht notwendig" mit der Aussage, dass Rasengleise wegen des Steppenklimas bei uns nicht funktionieren konform? :P
Damals gab es diese Ausrede noch nicht. In den 90er-Jahren gab es mehr Rasengleise als heute und diese machten auch einen gepflegten Eindruck. Aber Oberbau und Gleisanlagen waren halt damals generell noch in einem Top-Zustand und Schienenbrüche, verschobende und gebrochene Großflächenplatten, kaputte Weichen etc. ein Fremdwort.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: coolharry am 09. Februar 2017, 15:35:03
Wie ging die Aussage: "in unseren Breiten nicht notwendig" mit der Aussage, dass Rasengleise wegen des Steppenklimas bei uns nicht funktionieren konform? :P
Damals gab es diese Ausrede noch nicht. In den 90er-Jahren gab es mehr Rasengleise als heute und diese machten auch einen gepflegten Eindruck. Aber Oberbau und Gleisanlagen waren halt damals generell noch in einem Top-Zustand und Schienenbrüche, verschobende und gebrochene Großflächenplatten, kaputte Weichen etc. ein Fremdwort.

In den 90igern waren die meisten Großflächenplatten kaum 10 Jahre alt. Damals waren viele Strecken noch gepflastert oder teilweise gepflastert.
Jetzt werden die Platten alt und es rächt sich der Sparoberbau, der damals schon angefangen um sich zu greifen.
Titel: Re: ULF Versuchsträger vor 20 Jahren im November 1991
Beitrag von: 4463 am 09. Februar 2017, 18:02:56
In den 90igern waren die meisten Großflächenplatten kaum 10 Jahre alt. Damals waren viele Strecken noch gepflastert oder teilweise gepflastert.
Jetzt werden die Platten alt und es rächt sich der Sparoberbau, der damals schon angefangen um sich zu greifen.
Stimmt, in den 1990ern war die große Zeit des Umbaues von gepflasterten Strecken auf Großflächenplatten.
Es ist keine Frage, dass das Kopfsteinpflaster laut und unangenehm zu befahren war. Aber die Haltbarkeit war unschlagbar. Hätte man sich entschieden, statt den Großflächenplatten eine Oberfläche aus Ortbeton herzustellen, wären viele der heutigen Probleme erspart geblieben. ::) Außerdem wäre das - eventuell kombiniert mit einer dünnen Asphaltschicht - die leiseste Straßenoberfläche.