Autor Thema: Linie 217 (1922-1970)  (Gelesen 67522 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Linie 217 (1922-1970)
« am: 11. April 2011, 19:24:43 »
Auch dieser Linie sei ein Thread gewidmet. Die Fotos zeigen drei Phasen des Umkuppelvorgangs in Englisch Feld. Zuerst wird der Triebwagen vom angekommenen Zug abgekuppelt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Während der Triebwagen den Beiwagen umfährt und daher im Bild nicht zu sehen ist, schafft der Beiwagenschaffner das Elinkabel auf die andere Seite des Beiwagens und bereitet den Kuppelvorgang vor.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Nach erfolgtem Kuppeln und Umsetzen auf das Ausweichgleis steht der Zug zur Abfahrt nach Floridsdorf bereit.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3595
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #1 am: 05. September 2011, 10:30:41 »
Da einige die "Amerikaner" sehr lieb haben, sei hier ein Foto (eines unbekannten Fotografen) veröffentlicht. Es wurde 1967 in Floridsdorf aufgenommen und zeigt den Z 4230 auf Linie 217 und den G4 326 auf Linie 17A.

Wattman

  • Gast
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #2 am: 11. September 2011, 18:07:51 »
Tolle historische Bidler in technisch einwandfreiem Zustand!

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3595
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #3 am: 29. August 2012, 19:40:11 »
Auch vom 217er habe ich einige Farbfotos gefunden, die ich euch nicht vorenthalten möchte, wenngleich alle Bilder ohne Negativ gescannt wurden, Fotograf leider unbekannt, entstanden dürften die Bilder etwa im Sommer 1970 sein!

TARS631

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1128
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #4 am: 30. August 2012, 11:37:39 »
Für mich sind das wunderbare Raritäten von der Linie 217 sowie Linie 17. D A N K E.
Jetzt eine unverschämte Frage: Hättest du noch mehr Fotos von diesen Linien die du ins Forum stellen könntest  (Vielleicht noch mit einem Z) ? Dafür wäre ich dir sehr dankbar.

Z-TW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1297
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #5 am: 30. August 2012, 12:47:02 »
Traumhaft! Vor allem den wesentlich geringeren Autoverkehr betreffend.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3595
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #6 am: 30. August 2012, 13:23:24 »
Für mich sind das wunderbare Raritäten von der Linie 217 sowie Linie 17. D A N K E.
Jetzt eine unverschämte Frage: Hättest du noch mehr Fotos von diesen Linien die du ins Forum stellen könntest  (Vielleicht noch mit einem Z) ? Dafür wäre ich dir sehr dankbar.

Ich habe leider nur wenige Fotos gesammelt, und fotografieren konnte ich mit meinen damals knapp 4! Jahren leider noch nicht. Sobald ich aber interessante Bilder finde, werde ich sie gerne hier reinstellen!

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3595
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #7 am: 07. Dezember 2012, 11:44:33 »
Der 217er scheint mir hier ein wenig unterrepräsentiert zu sein, das können wir ein wenig ändern. Eine K-m3 Garnitur wartet 1970 auf seine Weiterfahrt in Hirschstetten, die Ostbahnstrecke verlängerte immer wieder, den ansich schon langen Intervall auf dieser Linie!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8992
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #8 am: 07. Dezember 2012, 12:11:37 »
Wunderschön, schade das ich noch so jung und erst recht kurz in Wien bin, um manche Sachen noch real miterlebt zu haben.  :'(
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

TARS631

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1128
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #9 am: 08. Dezember 2012, 11:25:57 »
Danke für das herrliche Bild. Eine richtige Idylle.

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3358
  • Halbstarker
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #10 am: 08. Dezember 2012, 12:08:20 »
Danke für das herrliche Bild. Eine richtige Idylle.


Absolut! Mit dem Baum und dem Gartenzaun. Echt schön!  :)

TARS631

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1128
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #11 am: 08. Dezember 2012, 16:08:51 »
Zeitungsausschnitt aus dem Jahre 2005?
Man beachte den Text letzte Zeile
"2009 soll eine Strassenbahn Aspern und Groß Enzersdorf verbinden"
Nach den derzeitigen Planungen endet eine künftige Strassenbahnlinie  vorsorglich schon in der Seestadt um nicht zu nahe an die Stadtgrenze heranzukommen.
Dass es in Essling (das noch zu Wien gehört) auch noch Bewohner gibt - wird wurscht sein.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3595
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #12 am: 10. Dezember 2012, 13:13:58 »
Zeitungsausschnitt aus dem Jahre 2005?
Man beachte den Text letzte Zeile
"2009 soll eine Strassenbahn Aspern und Groß Enzersdorf verbinden"
Nach den derzeitigen Planungen endet eine künftige Strassenbahnlinie  vorsorglich schon in der Seestadt um nicht zu nahe an die Stadtgrenze heranzukommen.
Dass es in Essling (das noch zu Wien gehört) auch noch Bewohner gibt - wird wurscht sein.

Warscheinlich gibt es schon Pläne, um die U-Bahn gleich Richtung Marchfeld fahren zu lassen! Und ob eine Tram in die Seestadt kommt, steht auch noch in den Sternen!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #13 am: 26. Dezember 2012, 12:16:08 »
Habe ich nicht, aber das war keine Endstelle im eigentlichen Sinn, sondern eine Ausweiche wie alle anderen an der Strecke auch. Die Ausweiche befand sich in der Geraden und das Ausweichgleis war stadtauswärts gesehen links vom Streckengleis angeordnet. Im Anhang eine kleine Skizze davon.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 217 (1922-1970)
« Antwort #14 am: 26. Dezember 2012, 13:11:03 »
Am 4. 9. 1971 wurde das von Kagran nach Floridsdorf führende Gleis (soweit vorhanden) und alle Ausweichen gesperrt und danach die meisten Weichen ausgebaut. Die Strecke war ab diesem Zeritpunkt nur noch in der Richtung von Floridsdorf nach Kagran befahrbar. Nach dem Einsturz der Reichsbrücke am 1. 8. 1976 wurden einige Tage danach die beiden Weichen zu den zweigleisgen Abschnitten bei der Freytaggasse und der Dückegasse wieder eingebaut und damit die Strecke für Überstellfahrten wieder in beide Richtungen befahrbar gemacht.