Autor Thema: Linie 58 (1908-2017)  (Gelesen 151322 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

158er

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1535
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #15 am: 25. Juni 2011, 23:38:07 »
Ich denke auch, daß das Foto bei der Rustengasse aufgenommen wurde. Franz Kraus hat ja seinen (tollen) Fotos unmittelbar nach dem Krieg nur unzureichende Notizen beigefügt, vielleicht ist hier ein Irrtum geschehen.

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9703
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #16 am: 26. Juni 2011, 01:21:51 »
Rustengasse stimmt, die drei Häuser stehen heute noch.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13851
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #17 am: 26. Juni 2011, 01:31:23 »

Ich hab's befürchtet, dachte aber eher, daß "hema" mich korrigieren würde.  ;)
Immer ich!  :(


[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #18 am: 19. Juli 2011, 12:41:23 »
Sehr ansprechend hat der Fotograf Carl Holzinger das Ensemble bestehend aus einem Zug der Linie 58, der Stiftskirche und der Stiftskaserne ins Bild gesetzt. Dabei dürfte es sich um eine spontane Umleitung gehandelt haben, worauf auch das Aufnahmedatum und das Zielschild mit der bei dieser Route falschen Zielangabe "Burgring" hinweist.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13851
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #19 am: 19. Juli 2011, 13:06:55 »
Soweit ich mich erinnern kann, gab es damals ein Gasgebrechen in der Elisabethstraße und am Eck bei der Babenbergerstraße wurde ein Riesenloch unter dem Bogen gegraben. Vorerst wurden die Züge über den Ring zur Bellaria umgeleitet, was aber zur Riesenaufregung bei den (Auto-)Verkehrsverantwortlichen führte, weil aufgrund der unzureichenden Ausstattung der Ampelschaltungen die Wartezeiten auf die Abbiegephasen enorm waren und die stauenden Tramwayzüge auch den Autoverkehr behinderten.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #20 am: 19. Juli 2011, 13:30:02 »
@ hema: Ob du das nicht verwechselst. Am 21. 4. ab 22 Uhr und am 22. 4. 1990 wurde wegen eines Gasrohrgebrechens in der Elisabethstraße über Babenbergerstraße - Ring zur Bellariaschleife gefahren, ab 23. 4. bis 27. 4. 1990 hingegen über die Stiftgasse.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28910
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #21 am: 19. Juli 2011, 15:53:48 »
Soweit ich mich erinnern kann, gab es damals ein Gasgebrechen in der Elisabethstraße
Hier sind die genauen Daten (für den 58er gelten sie natürlich analog): http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Linie_52

Am 21. 4. ab 22 Uhr und am 22. 4. 1990 wurde wegen eines Gasrohrgebrechens in der Elisabethstraße über Babenbergerstraße - Ring zur Bellariaschleife gefahren
Hat man so lang gebraucht, um die Gleisparker zu entfernen? ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13851
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #22 am: 19. Juli 2011, 16:48:36 »
@ hema: Ob du das nicht verwechselst.
Ich habe es ja eh eingeschränkt auf meine trügerische Erinnerung. Dann war der Anlass für das Bild halt ein anderer, als das Gebrechen in meiner Erinnerung.  ;)

 
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28910
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #23 am: 19. Juli 2011, 16:54:27 »
Ich habe es ja eh eingeschränkt auf meine trügerische Erinnerung. Dann war der Anlass für das Bild halt ein anderer, als das Gebrechen in meiner Erinnerung.  ;)
Die Gasrohrgebrechen in der Elisabethstraße haben sich in meine Kindheitserinnerungen auch gut eingeprägt. Hätte ich nicht im Wiki nachgeschaut, wäre ich gut und gern davon ausgegangen, dass es hiervon leicht doppelt so viele im fraglichen Zeitraum gegeben haben könnte. Aber es werden wohl auch aus anderen Gründen Züge über die Stiftgasse zur Bellaria gefahren sein, wenn die Strecke nicht grad verparkt war - denn auch das war häufig der Fall.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #24 am: 19. Juli 2011, 17:36:23 »
Die Gasrohrgebrechen in der Elisabethstraße haben sich in meine Kindheitserinnerungen auch gut eingeprägt. Hätte ich nicht im Wiki nachgeschaut, wäre ich gut und gern davon ausgegangen, dass es hiervon leicht doppelt so viele im fraglichen Zeitraum gegeben haben könnte. Aber es werden wohl auch aus anderen Gründen Züge über die Stiftgasse zur Bellaria gefahren sein, wenn die Strecke nicht grad verparkt war - denn auch das war häufig der Fall.

Da dürfte dich deine Erinnerung gar nicht einmal täuschen, wie aus dem angehängten Zeitschriftenausschnitt zu ersehen ist.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26381
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #25 am: 19. Juli 2011, 17:50:33 »
Leider war dann die politische Entscheidung eine andere :(
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6996
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #26 am: 19. Juli 2011, 19:48:01 »
Wieso eigentlich letzte Parallelweiche auf freier Strecke? Kabelbüro und Bombardier-Werk waren zwar bei Einfahrten, aber durchaus auch mitten in einer durchgehenden und linienmäßig befahrenen Strecke.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2232
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #27 am: 19. Juli 2011, 19:53:55 »
Leider war dann die politische Entscheidung eine andere :(

Es gab ja durchaus auch Bemühungen aus 52 und 58 3 und 4 zu machen und sie wie den 21er und 43er Ring-Rund zu führen. Dadurch wäre wohl die Tram in der inneren Mariahilfer Straße auch erhalten geblieben.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13851
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #28 am: 19. Juli 2011, 20:31:58 »
Leider war dann die politische Entscheidung eine andere :(
Ja leider waren Zilk, Hatzl und Slama (Kaufleute), sowie die Bezirkskasperln keine Freunde der Straßenbahn!  :down:
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2800
  • Kompliziertdenker
Re: Linie 58 (1908-2017)
« Antwort #29 am: 19. Juli 2011, 20:49:41 »
Leider war dann die politische Entscheidung eine andere :(
Die, die den " :( "-Smiley verdient hat, war aber noch nicht bei der U3-Eröffnung bis Volkstheater, oder?