Autor Thema: 13 statt 13A  (Gelesen 116178 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29170
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
13 statt 13A
« am: 11. November 2011, 11:43:16 »
u.a. kann man sich dann garantiert auch die 13er-Straßenbahn abschminken.
Die werden wir sowieso alle miteinander nicht erleben. (Trotzdem halte ich die diversen 13er-Machbarkeitsstudien für wichtig, da sie zeigen, welches theoretische Potenzial in der Straßenbahn steckt: "Wenn sogar das ginge, muss ja die Umstellung des 48A auf Tramway ein Lercherl sein.")
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6074
Re: 13 statt 13A
« Antwort #1 am: 11. November 2011, 11:52:32 »
u.a. kann man sich dann garantiert auch die 13er-Straßenbahn abschminken.
Die werden wir sowieso alle miteinander nicht erleben.
Naja, wer weiß, was in 20 Jahren ist? Aus heutiger Sicht ist der 13er natürlich völlige Utopie. Aber wenn einmal an der U-Bahn gegraben wird, ist es zu spät. Dann ist es um den 13er endgültig geschehen.

Zitat
(Trotzdem halte ich die diversen 13er-Machbarkeitsstudien für wichtig, da sie zeigen, welches theoretische Potenzial in der Straßenbahn steckt: "Wenn sogar das ginge, muss ja die Umstellung des 48A auf Tramway ein Lercherl sein.")
Kommt darauf an, wie das Ergebnis der Machbarkeitsstudie aussieht. Womöglich werden für den 13A auch einfach nur Gelenkbusse empfohlen und die Sache ist damit erledigt.

Apropos 13er-Machbarkeitsstudie, wurde da nicht für Anfang November ein Ergebnis versprochen?

Z-TW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1234
Re: 13 statt 13A
« Antwort #2 am: 11. November 2011, 12:11:02 »
.

Apropos 13er-Machbarkeitsstudie, wurde da nicht für Anfang November ein Ergebnis versprochen?

OT (und gleich wieder Schluss damit, um keinen Verweis zu bekommen):
Was rauskommen wird, ist eine Variante mit den allerwenigsten Parkplatzverlusten. Und die ist durch eine weitere Intervallverdichtung (in der HVZ) gegeben.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26621
Re: 13 statt 13A
« Antwort #3 am: 11. November 2011, 12:17:51 »
Womöglich werden für den 13A auch einfach nur Gelenkbusse empfohlen und die Sache ist damit erledigt.
Das ist m.W. der derzeitige Stand der Dinge.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5047
    • www.tramway.at
Re: 13 statt 13A
« Antwort #4 am: 11. November 2011, 12:18:02 »
Apropos 13er-Machbarkeitsstudie, wurde da nicht für Anfang November ein Ergebnis versprochen?

http://tuwis.tuwien.ac.at/ora/tuwis/bokudok/search_project.show_project?project_id_in=9612
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6074
Re: 13 statt 13A
« Antwort #5 am: 11. November 2011, 12:18:28 »
Was rauskommen wird, ist eine Variante mit den allerwenigsten Parkplatzverlusten. Und die ist durch eine weitere Intervallverdichtung (in der HVZ) gegeben.
So ein Ergebnis ist leider zu befürchten. :'(

Wobei ich nicht weiß, was man beim 13A noch großartig verdichten möchte? Der fährt zur HVZ doch eh schon im Paternoster-Betrieb und ist trotzdem ständig überfüllt. Hinzu kommt die Unzuverlässigkeit wegen Falschparkern, Staus und vielen roten Ampeln, die sich auch durch Intervallverdichtungen nicht beheben lässt.

Z-TW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1234
Re: 13 statt 13A
« Antwort #6 am: 11. November 2011, 12:33:54 »
Wobei ich nicht weiß, was man beim 13A noch großartig verdichten möchte? Der fährt zur HVZ doch eh schon im Paternoster-Betrieb und ist trotzdem ständig überfüllt. Hinzu kommt die Unzuverlässigkeit wegen Falschparkern, Staus und vielen roten Ampeln, die sich auch durch Intervallverdichtungen nicht beheben lässt.

Stimmt eh, aber Intervallverdichtung lässt sich gut verkaufen.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7629
Re: 13 statt 13A
« Antwort #7 am: 11. November 2011, 12:48:07 »
Zitat
http://tuwis.tuwien.ac.at/ora/tuwis/bokudok/search_project.show_project?project_id_in=9612
Projektdurchführende an der TUW
Institut für Verkehrswissenschaften; Vertragspartner

...

Geldgeber

Magistrat der Stadt Wien, MA 18, Stadtentwicklung und Stadtplanung; WIEN; Österreich

Frage... was macht eigentlich die MA 18 im Haus? Die vergeben scheinbar ausschließlich Studien nach extern - selbst dann, wenn es sich um ihr Kerngeschäft handelt (Verkehrsplanung).

OT (und gleich wieder Schluss damit, um keinen Verweis zu bekommen):
Was rauskommen wird, ist eine Variante mit den allerwenigsten Parkplatzverlusten. Und die ist durch eine weitere Intervallverdichtung (in der HVZ) gegeben.
Off Topic ist es nicht, es hat nur nix im Thread über die Citybusse verloren. Man könnte es vielleicht zur SL 13 auslagern?

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: 13 statt 13A
« Antwort #8 am: 11. November 2011, 13:38:08 »

Off Topic ist es nicht, es hat nur nix im Thread über die Citybusse verloren. Man könnte es vielleicht zur SL 13 auslagern?

Ich denke doch, daß eine Diskussion über den aktuellen oder zukünftigen Betriebsablauf einer Autobuslinie hier im Tramwayforum OT ist und auch nichts bei der Straßenbahnlinie 13 zu suchen hat.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7629
Re: 13 statt 13A
« Antwort #9 am: 11. November 2011, 14:12:43 »

Off Topic ist es nicht, es hat nur nix im Thread über die Citybusse verloren. Man könnte es vielleicht zur SL 13 auslagern?

Ich denke doch, daß eine Diskussion über den aktuellen oder zukünftigen Betriebsablauf einer Autobuslinie hier im Tramwayforum OT ist und auch nichts bei der Straßenbahnlinie 13 zu suchen hat.
Da gebe ich dir tlw. recht, aber wenns um die Ergebnisse einer (Un)machbarkeitsstudie zu einer Straßenbahnlinie geht, ist es schon on-topic, mMn.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6074
Re: 13 statt 13A
« Antwort #10 am: 11. November 2011, 14:32:36 »
Ich denke doch, daß eine Diskussion über den aktuellen oder zukünftigen Betriebsablauf einer Autobuslinie hier im Tramwayforum OT ist und auch nichts bei der Straßenbahnlinie 13 zu suchen hat.
Natürlich hat diese Diskussion nichts bei der historischen Linie 13 zu suchen, sondern gehört zu Sonstiger öffentlicher Verkehr in Wien, da es sich um ein allgemeines, verkehrspolitisches Thema handelt.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7629
Re: 13 statt 13A
« Antwort #11 am: 11. November 2011, 14:38:20 »
Ich denke doch, daß eine Diskussion über den aktuellen oder zukünftigen Betriebsablauf einer Autobuslinie hier im Tramwayforum OT ist und auch nichts bei der Straßenbahnlinie 13 zu suchen hat.
Natürlich hat diese Diskussion nichts bei der historischen Linie 13 zu suchen, sondern gehört zu Sonstiger öffentlicher Verkehr in Wien, da es sich um ein allgemeines, verkehrspolitisches Thema handelt.
... allerdings zusammengelegt mit der Linie 13(neu). Leider ist das nicht so einfach, ich habe die Suchfunktion benutzt, die SL 13 neu ist über mehrere Threads verteilt.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8830
Re: 13 statt 13A
« Antwort #12 am: 11. November 2011, 17:40:17 »
Für die Herrengasse ist sowieso Dein City-Tram-Vorschlag weitaus besser geeignet – und eine Pimperlbuslinie bringt da nichts, weil die Relation über den Ring schneller zu schaffen ist und auch die Herrengasse durchaus in Fußmarschdistanz vom Ring entfernt ist.
Dabei solltest du doch wissen wie bequem die Menschheit geworden ist, alles was sie nicht zu unumgänglicherweise zu Fuß gehn müssen fahren sie bzw lassen sich fahren.
Bestes Beispiel 43er bzw 44er, es steigen etliche Fahrgäste, aus dem 13A, an der Skodagasse aus und hechten den beiden Linien entgegen um dann nur bis zur Langegasse respektive zur Bründelbadgasse zu fahren. Soviel zum Thema "in Fußmarschdistanz.
Einige sind vermutlich sogar so "bewegungsoptimiert", dass sie sogar bis aufs Häusl mit irgendwelchen fahrbaren Untersätzen fahren würden.  ;D
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2808
  • Kompliziertdenker
Re: 13 statt 13A
« Antwort #13 am: 11. November 2011, 17:42:57 »
Bestes Beispiel 43er bzw 44er, es steigen etliche Fahrgäste, aus dem 13A, an der Skodagasse aus und hechten den beiden Linien entgegen um dann nur bis zur Langegasse respektive zur Bründelbadgasse zu fahren. Soviel zum Thema "in Fußmarschdistanz.
Ja, wenn der Zug schon dasteht, spare ich doch Zeit (und erwische eventuell noch eine Ampelphase bei der Kreuzung mit der Lange Gasse), wenn ich mich fahren lasse - das muss nicht nur was mit Bequemlichkeit zu tun haben.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5047
    • www.tramway.at
Re: 13 statt 13A
« Antwort #14 am: 11. November 2011, 21:35:22 »
Ja, wenn der Zug schon dasteht, spare ich doch Zeit (und erwische eventuell noch eine Ampelphase bei der Kreuzung mit der Lange Gasse), wenn ich mich fahren lasse - das muss nicht nur was mit Bequemlichkeit zu tun haben.

Der Mensch ist halt von Natur aus faul - obwohl ich durchaus sportlich bin, freue ich mich, sonntags vom Fitnessclub kommend die kurze Station Stiftgasse-Siebensternplatz mit dem 49er zu fahren, wenn er grad kommt (obwohl ich da grad 2 Stunden Workout hinter mir hab)... Menschen sind eben ein seltsames Völkchen :)
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at