Autor Thema: Linie J (1907-2008)  (Gelesen 151583 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4463

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4207
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #645 am: 28. März 2017, 20:10:15 »
Der Bau der Opernpassage war nicht unumstritten. Heute hat man sich daran gewöhnt, die Fußgänger können trotzdem wieder oberirdisch gehen!
Baustellentristesse anno 1955 am J-Wagen direkt vor der Oper mit H1-m3.
Interessant der alte gemauerte Kanal oder Kellergang im Baustellenbereich (Bildmitte).
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5638
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #646 am: 03. April 2017, 09:11:05 »
L3 485 + c3 1285 am Johann-Nepomuk-Berger-Platz (Foto: Robert Hergett, 17.04.1980).

LG nord22

E1-c3

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 863
  • Blechzugfanatiker
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #647 am: 03. April 2017, 09:18:18 »
L3 485 + c3 1285 am Johann-Nepomuk-Berger-Platz (Foto: Robert Hergett, 17.04.1980).

LG nord22
Was bedeutet der quadratische Aufkleber am 5.Fenster von vorne?

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7503
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #648 am: 03. April 2017, 10:23:02 »
L3 485 + c3 1285 am Johann-Nepomuk-Berger-Platz (Foto: Robert Hergett, 17.04.1980).
Was bedeutet der quadratische Aufkleber am 5.Fenster von vorne?

Wird wohl eine Information für die Fahrgäste gewesen sein, z.B. eine Einladung, sich als Fahrer oder Buslenker zu bewerben, oder über die Folgen von Schwarzfahren. Eine Zeitlang wurden solche Kleber recht intensiv verwendet.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5438
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #649 am: 03. April 2017, 10:51:40 »
Wird wohl eine Information für die Fahrgäste gewesen sein, z.B. eine Einladung, sich als Fahrer oder Buslenker zu bewerben, oder über die Folgen von Schwarzfahren. Eine Zeitlang wurden solche Kleber recht intensiv verwendet.
In den 70er- und frühen 80er-Jahren waren die Fenster der Fahrzeuge fast immer mit solchen Zetteln beklebt. Das fällt bei zahlreichen Fotos aus diesem Zeitraum auf.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27042
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #650 am: 10. April 2017, 14:32:29 »
Kein ganzes Jahr waren A1 auf der Linie J unterwegs. Am 3. September 2008 erreicht Wagen Nr. 60 die Endstation am Schottenhof.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5638
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #651 am: 10. April 2017, 15:18:55 »
Und so hat es an dieser Stelle 1985 ausgesehen (grenzgeniale Fotos von H. Jahn) ...

nord22

E1-c3

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 863
  • Blechzugfanatiker
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #652 am: 10. April 2017, 15:32:34 »
Und so hat es an dieser Stelle 1985 ausgesehen (grenzgeniale Fotos von H. Jahn) ...

nord22
Handelt es sich bei der Verzweigungsweiche um eine Stromstoßweiche oder eine gewöhnliche Handweiche?

tramway.at

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4565
    • www.tramway.at
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #653 am: 10. April 2017, 15:40:47 »
Und so hat es an dieser Stelle 1985 ausgesehen (grenzgeniale Fotos von H. Jahn) ...

Danke... ach, hätt' ich doch damals mehr fotografiert...
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3021
  • Halbstarker
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #654 am: 10. April 2017, 19:37:54 »
Danke... ach, hätt' ich doch damals mehr fotografiert...

Ach, wie schön der Gleisbau damals noch war... :'(

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5638
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #655 am: 12. April 2017, 08:40:22 »
An Feiertagen vormittags verkehrte die Linie J nur mit Solotriebwagen. L1 2619 während der Ausgleichszeit in der Fruethstraße. Im Hintergrund ist ein Zug der Linie 18 mit b 1421 zu erkennen. (Foto: DI J. Michlmayr, 25.12.1961).

LG nord22

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7503
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #656 am: 13. April 2017, 11:17:38 »
An Feiertagen vormittags verkehrte die Linie J nur mit Solotriebwagen. L1 2619 während der Ausgleichszeit in der Fruethstraße. Im Hintergrund ist ein Zug der Linie

Das Zielschild "Josefstadt Ottakring" finde ich gut. Das sagt genau nichts.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

h 3004

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1454
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #657 am: 13. April 2017, 15:26:24 »
Und die Erdbrustgasse z.B. sagt Dir (als vielleicht selten benutzender Beförderungsfall der Tram /Tourist) mehr? Da bräuchte man einen Stadtplan mit. (ebenso Migerkastr, Fickeystr., etc). Nur regelmäßige Benutzer wissen, wo die Linie hingeht und das auch ohne Zielschild einer Seitengasse.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7503
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #658 am: 13. April 2017, 17:36:24 »
Und die Erdbrustgasse z.B. sagt Dir (als vielleicht selten benutzender Beförderungsfall der Tram /Tourist) mehr? Da bräuchte man einen Stadtplan mit. (ebenso Migerkastr, Fickeystr., etc).

Ja, aber bei einer Zielangabe "Josefstadt Ottakring" nützt dir nicht einmal ein Stadtplan etwas!  :lamp:
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 758
Re: Linie J (1907-2008)
« Antwort #659 am: 13. April 2017, 17:43:58 »
Wieso? Es bezeichnet doch den westlichen Ast des J recht gut: Er fuhr durch die Josefstadt und Ottakring. Aber zugegeben, Zielschild ist das keines :)
Oh 8er, mein 8er!