Autor Thema: Hausabriss und Mietenpreise  (Gelesen 223296 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5741
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1065 am: 06. Juni 2017, 10:11:24 »
Aber manchmal gibt es einen Silberstreif am Horizont: Mir persönlich gefällt das Bundesamtsgebäude in der Hinteren Zollamtsstraße eigentlich recht gut, und allzuteuer waren die dekorativen Elemente auch nicht, denke ich. Wie gut das Haus als Bürohaus taugt, weiß ich nicht, denn ich arbeite ja nicht dort.
Das ist ja auch ein Prestigebau, der kann ruhig etwas "extravaganter" sein und darf auch mehr kosten. Mit CAD-Einheitsbrei sind eher die immer gleichen, fad ausschauenden "Wohnsilos" gemeint, mit denen der Bauträger bei miminalem Bauaufwand maximalen Gewinn machen möchte.

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 955
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1066 am: 06. Juni 2017, 10:16:06 »
Aber manchmal gibt es einen Silberstreif am Horizont: Mir persönlich gefällt das Bundesamtsgebäude in der Hinteren Zollamtsstraße eigentlich recht gut, und allzuteuer waren die dekorativen Elemente auch nicht, denke ich. Wie gut das Haus als Bürohaus taugt, weiß ich nicht, denn ich arbeite ja nicht dort.
Das ist ja auch ein Prestigebau, der kann ruhig etwas "extravaganter" sein und darf auch mehr kosten. Mit CAD-Einheitsbrei sind eher die immer gleichen, fad ausschauenden "Wohnsilos" gemeint, mit denen der Bauträger bei miminalem Bauaufwand maximalen Gewinn machen möchte.
Prestigebau hin oder her, letzteres ist, da bin ich ganz bei Dir, der Grund für die zunehmende Hässlichkeit der Stadt. Wenn der Hausherr in dem Häusel selber wohnen müsste, schauert's wohl anders aus. Aber heute sind Huasherren meist Kapitalgesellschaften, die nirgendwo wohnen. Sie haben bloß einen Sitz, und das kann ganz schnell in einem hässlichen Bürohaus sein, wo der Chefsessel mein Jahresgehalt gekostet hat. (Und uf dem man auch nicht besser sitzt als auf einem Bürosessel unter 100 Euronen vom Massenmöbelhaus.]
Oh 8er, mein 8er!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7501
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1067 am: 06. Juni 2017, 10:19:44 »
Leider sind diese Bauten aus heutiger Sicht eher klein, obendrein hat man nicht die besten Materialien verwendet, sodass diese Objekte ohne massive Veränderung (die den Charakter völlig zerstören würden) meist nur Liebhaberstücke sind.
Dazu kommt natürlich auch, dass wenn sie nach fast 100 Jahren noch im Originalzustand sind, eine Sanierung einem Neubau gleichkommen würde.

Mit CAD-Einheitsbrei sind eher die immer gleichen, fad ausschauenden "Wohnsilos" gemeint, mit denen der Bauträger bei miminalem Bauaufwand maximalen Gewinn machen möchte.
Ich finde eigentlich die Suburbia schlimmer als die Stadterweiterungsgebiete. Die Hölle sind für mich die Siedlungen, wo ein Elk-Fertighaus neben dem anderen steht. Ganze Siedlungen südlich von Wien, die nur aus vier, fünf unterschiedlichen Hausmodellen bestehen, ganz furchtbar!

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 955
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1068 am: 06. Juni 2017, 10:21:51 »
Leider sind diese Bauten aus heutiger Sicht eher klein, obendrein hat man nicht die besten Materialien verwendet, sodass diese Objekte ohne massive Veränderung (die den Charakter völlig zerstören würden) meist nur Liebhaberstücke sind.
Dazu kommt natürlich auch, dass wenn sie nach fast 100 Jahren noch im Originalzustand sind, eine Sanierung einem Neubau gleichkommen würde.

Mit CAD-Einheitsbrei sind eher die immer gleichen, fad ausschauenden "Wohnsilos" gemeint, mit denen der Bauträger bei miminalem Bauaufwand maximalen Gewinn machen möchte.
Ich finde eigentlich die Suburbia schlimmer als die Stadterweiterungsgebiete. Die Hölle sind für mich die Siedlungen, wo ein Elk-Fertighaus neben dem anderen steht. Ganze Siedlungen südlich von Wien, die nur aus vier, fünf unterschiedlichen Hausmodellen bestehen, ganz furchtbar!
Naja, das ist der Kompromiss, den der Nichtgroßverdiener finanziell einzugehen in der Lage ist, da will ich den Herstellern nicht einmal viel verübeln, wenn sie entsprechende Angebote machen, außer dass da wenig Anpassbarkeit vorliegt.
Oh 8er, mein 8er!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28423
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1069 am: 06. Juni 2017, 10:25:42 »
Die Hölle sind für mich die Siedlungen, wo ein Elk-Fertighaus neben dem anderen steht. Ganze Siedlungen südlich von Wien, die nur aus vier, fünf unterschiedlichen Hausmodellen bestehen, ganz furchtbar!

Dafür brauchst du Wien gar nicht verlassen. In den Flächenbezirken (z. B. 21, 22, 23) gibt es genügend solcher Siedlungen, wo sich die einzelnen Häuser nur durch den Größe und Schnitt der obligaten Thujenhecke um die 4 m² Vorgarten unterscheiden.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9352
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1070 am: 06. Juni 2017, 11:21:39 »
[...]
Jedenfalls sind sie eine Augenweide gegenüber dem gestalt-, gesichts- und geschmacklosen CAD-Einheitsbrei diverser Stadterweiterungsgebiete.
Und das bezweifle ich erst recht nicht.

Aber manchmal gibt es einen Silberstreif am Horizont: Mir persönlich gefällt das Bundesamtsgebäude in der Hinteren Zollamtsstraße eigentlich recht gut, und allzuteuer waren die dekorativen Elemente auch nicht, denke ich. Wie gut das Haus als Bürohaus taugt, weiß ich nicht, denn ich arbeite ja nicht dort.
Ich war dort nicht unzufrieden, als ich ein paar Jahre drinnen war. Nur 2 Nachteile:
Spätestens zu Mittag kam der Duft aus den Büros mit Rauchern durch die Lüftung auch in den Nichtraucher-Büros an.
Die sechseckige Form macht die Orientierung am Anfang verdammt schwer.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28423
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1071 am: 06. Juni 2017, 11:24:40 »
Spätestens zu Mittag kam der Duft aus den Büros mit Rauchern durch die Lüftung auch in den Nichtraucher-Büros an.

Das sollte sich mittlerweile erübrigt haben.

Die sechseckige Form macht die Orientierung am Anfang verdammt schwer.

Es soll bekanntlich nicht so einfach sein, den Passierschein A 38 zu bekommen. :)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7501
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1072 am: 06. Juni 2017, 11:32:43 »
Spätestens zu Mittag kam der Duft aus den Büros mit Rauchern durch die Lüftung auch in den Nichtraucher-Büros an.

Das sollte sich mittlerweile erübrigt haben.

Muss nicht sein. Im Rathausbereich beispielsweise gibt es schon noch Büros, wo geraucht wird. Das toleriert der Dienstgeber, wenn es ein Einzelbüro ist und wenn es keinen Kundenverkehr gibt.



hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13469
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1073 am: 06. Juni 2017, 14:45:41 »
Im Rathausbereich beispielsweise gibt es schon noch Büros, wo geraucht wird.
In der Hofburg auch!   >:D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8007
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1074 am: 07. Juni 2017, 18:59:00 »
Muss nicht sein. Im Rathausbereich beispielsweise gibt es schon noch Büros, wo geraucht wird. Das toleriert der Dienstgeber, wenn es ein Einzelbüro ist und wenn es keinen Kundenverkehr gibt.

Gewohnheitsrecht. Als wir noch im Amtshaus Forum (Stadiongasse) waren, war das auch so; im neuen Amtshaus in Stadlau ist es generell nicht mehr erlaubt, in Büros zu rauchen, auch wenn es sich um Einzelbüros handelt. Dafür gibt es jetzt Raucherkammerln, die gab es früher nicht.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3206
  • Halbstarker
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1075 am: 23. Juni 2017, 12:03:43 »

Im 20. Bezirk steht das Haus Webergasse 13 kurz vor dem Abriss.
Eigentlich läuft hier gerade ein Verfahren zur Errichtung einer Schutzzone, doch die Abbrucharbeiten am Dach haben bereits begonnen und der Investor wird wohl sein Möglichstes tun, das Gebäude jetzt schnell dem Erdboden gleich zu machen und vollendete Tatsachen zu schaffen.  :-\

Es hatte sich auch eine Initiative zur Erhaltung dieses Gebäudes gebildet, das eine bewegte Geschichte hinter sich hat: angeblich soll sich hier vor dem Krieg ein jüdisches Gebetshaus befunden haben.

https://www.meinbezirk.at/brigittenau/lokales/toynbee-halle-steht-vor-dem-abriss-d2148508.html

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6681
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1076 am: 23. Juni 2017, 13:41:37 »
Schade um die weitgehend originale Stuckfassade ...

nord22

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3206
  • Halbstarker
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1077 am: 17. Juli 2017, 10:51:04 »
Schade um die weitgehend originale Stuckfassade ...

Der Abriss läuft bereits... :'(


coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3951
  • romani ite domum!
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1078 am: 17. Juli 2017, 11:44:07 »
Schade um die weitgehend originale Stuckfassade ...

Der Abriss läuft bereits... :'(

Tja locker 2 Stockwerke mehr bei einem Neubau locken halt schon sehr.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13469
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1079 am: 17. Juli 2017, 13:48:16 »
Ja, der Mammon!   >:D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!