Autor Thema: Hausabriss und Mietenpreise  (Gelesen 243205 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

31/5

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 54
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1170 am: 08. November 2017, 19:17:54 »
Das Haus hat 2014 aber von außen nicht so schlecht ausgesehen - und nur weil die SPÖ drin ist oder war, hätte man es ja nicht abreißen müssen... 8)

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5012
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1171 am: 08. November 2017, 19:20:28 »
Das Haus hat 2014 aber von außen nicht so schlecht ausgesehen
Aber auch nicht so gut, dass es schade drum wäre...
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7584
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1172 am: 08. November 2017, 20:50:16 »
und nur weil die SPÖ drin ist oder war, hätte man es ja nicht abreißen müssen... 8)
Wahrscheinlich hat man dort einen Schatz vermutet. Ein Ziegel des Hauses soll angeblich besonders wertvoll sein. Im Volksmund auch "Silberstein" genannt  >:D

37er-Wagen

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 76
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1173 am: 09. November 2017, 16:50:25 »
Das Haus hat 2014 aber von außen nicht so schlecht ausgesehen - und nur weil die SPÖ drin ist oder war, hätte man es ja nicht abreißen müssen... 8)

Etwaige Restitutionsansprüche sind jetzt auf jeden Fall mal vom Tisch :-P

ich glaub, das Haus mußte auch dran glauben, weil es sich nicht ausgezahlt hätte, nur den schmalen Altbau abzureißen...
Mit freundlichen Grüßen
37er-Wagen



PRO Wiederherstellung Linie 8 !!

Kanitzgasse

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 305
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1174 am: 14. November 2017, 20:37:07 »
Gründerzeithaus Hetzgasse 8: Landesverwaltungsgericht untersagt Abbruch
http://wien.orf.at/news/stories/2878188/

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5012
Re: Hausabriss und Mietenpreise
« Antwort #1175 am: 14. November 2017, 22:17:32 »
Das Haus hat 2014 aber von außen nicht so schlecht ausgesehen - und nur weil die SPÖ drin ist oder war, hätte man es ja nicht abreißen müssen... 8)
Etwaige Restitutionsansprüche sind jetzt auf jeden Fall mal vom Tisch :-P
Sollte da noch etwas "offen" sein, müsste man es halt ablösen.

Der geplante (und dann doch nicht ausgeführte) Abriss des Eckhauses Boltzmanngasse/Alerbachstraße wäre übrigens wesentlich schlimmer gewesen - dieses Gebäude ist seit der Renovierung ein echtes Schmuckstück (mit Ausnahme der neu errichteten Garageneinfahrt im Erdgeschoßbereich).
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.