Autor Thema: Type D/D1 - neu  (Gelesen 30219 mal)

71er und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8076
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #30 am: 20. März 2012, 10:52:06 »
Den D1 wollte man nicht museal erhalten, weil man - so die damaligen Argumente - ohnehin schon einen D hatte. Daher machte man auch keine Anstalten, den Wagen wieder in den eigenen Besitz rückzuführen, nachdem ihn der Käufer nie von der HW abgeholt hatte, sondern ließ ihn eben vergammeln.
Ja, aber trotzdem ist es schade: erstern sind D und D1 auch schon rein äußerlich nicht ganz gleich (D1 hat längeres Heck und 3. Einstiegstür) und zweitens war bzw. ist der D ja noch im Ursprungszustand (doppelte Zierleiste, Zierspitz), wohingegen der 4310 ja bereits modernisiert den Letztzustand dieser Type wiedergegeben hätte. Aber leider zählen die D(1) ja nicht gerade zu den kleinsten und somit platzsparendsten Wagen, und somit ist's von daher nachvollziehbar.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11227
    • In vollen Zügen
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #31 am: 20. März 2012, 12:26:41 »
Vor allem aber war der D dasjenige Fahzeug mit dem Knick im Gelenk (kurz gesagt, derjenige, der von Anfang an hinig war).
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8076
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #32 am: 21. März 2012, 14:57:15 »
Vor allem aber war der D dasjenige Fahzeug mit dem Knick im Gelenk (kurz gesagt, derjenige, der von Anfang an hinig war).
Das musst du mir jetzt näher erklären. Wieso "hinig"?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11227
    • In vollen Zügen
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #33 am: 21. März 2012, 18:55:28 »
Das musst du mir jetzt näher erklären. Wieso "hinig"?
Naja, defekt ist er nicht, aber sichtlich angekratzt. Wenn Du Dir die D1 ansiehst, wird Dir auffallen, daß diese im Gelenksbereich nicht absacken.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9462
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #34 am: 21. März 2012, 19:19:19 »
DAs soll aber ein Konstruktionsfehler gewesen sein und kein Schaden.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11227
    • In vollen Zügen
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #35 am: 21. März 2012, 20:12:28 »
DAs soll aber ein Konstruktionsfehler gewesen sein und kein Schaden.
Mir kam vor ich hätte einmal gelesen, daß da irgendwas beim Transport vom Hersteller passiert sein soll – aber vielleicht war das aus einem Fink-Buch. ;)
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1294
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #36 am: 21. März 2012, 21:21:59 »
Irgendwo (t&m?) wurde gemutmaßt, dass beim Verladen mit dem Portalkran in Rodaun irgendwas schiefgegangen sein soll. Eines der vielgescholtenen Fink-Bücher war's nicht, da ich von denen keines besitze. ;)
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #37 am: 21. März 2012, 22:04:25 »
Lillich/Stütz schreiben in "Ungewöhnliche Wiener Gelenkwagen" über die Ablieferung am 3. Juli 1957: Schon damals trat ein leichter Knick am Wagen auf, der freischwebende Mittelteil befand sich nicht mehr in einer Linie mit dem Bug- und Heckteil. (S. 33 f.)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8076
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #38 am: 22. März 2012, 12:09:51 »
Lillich/Stütz schreiben in "Ungewöhnliche Wiener Gelenkwagen" über die Ablieferung am 3. Juli 1957: Schon damals trat ein leichter Knick am Wagen auf, der freischwebende Mittelteil befand sich nicht mehr in einer Linie mit dem Bug- und Heckteil. (S. 33 f.)
Und das wurde nie instandgesetzt und der Wagen erhielt trotzdem die Bewilligung für den Personenverkehr? Da müsste es ja innen bei den Übergängen zum Mittelteil Stufen gegeben haben.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4611
  • Bösuser
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #39 am: 22. März 2012, 12:47:13 »
Lillich/Stütz schreiben in "Ungewöhnliche Wiener Gelenkwagen" über die Ablieferung am 3. Juli 1957: Schon damals trat ein leichter Knick am Wagen auf, der freischwebende Mittelteil befand sich nicht mehr in einer Linie mit dem Bug- und Heckteil. (S. 33 f.)
Und das wurde nie instandgesetzt und der Wagen erhielt trotzdem die Bewilligung für den Personenverkehr? Da müsste es ja innen bei den Übergängen zum Mittelteil Stufen gegeben haben.

Ja schon, aber eine Stufe im Millimeterbereich.  8)
Schau Dir den 4301 im Museum einmal an, da hast keine Stufe, sondern ein leichte Schräge.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

GS6857

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 465
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #40 am: 23. März 2012, 21:14:27 »
Dieser D1 war offensichtlich in der Wolfganggasse abgestellt. Welcher D1 war das und warum stand er dort?
Foto: aus EBFÖ

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #41 am: 24. März 2012, 11:33:03 »
Auch bei verschiedenen D1 konnten gelegentlich solche, wenn auch nicht so ausgeprägte, Knickstellungen beobachtet werden.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8076
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #42 am: 24. März 2012, 16:59:25 »
Ja schon, aber eine Stufe im Millimeterbereich.  8)
Schau Dir den 4301 im Museum einmal an, da hast keine Stufe, sondern ein leichte Schräge.
Ach so, das ist gemeint! Na, das hatten - in unterschiedlich starker Ausprägung - doch (fast) alle D1.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

TARS631

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1114
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #43 am: 17. Juli 2012, 20:29:21 »
D1 4310  Remise Hernals Wattgasse    19.09.1978 und 15.05.1980
Damals glaubte ich dieser Wagen gehört zum Strassenbahnmuseum (sowie D 4301).
Dies stellte sich als Irrtum heraus. Man ließ ihn verrotten und schließlich wurde er verschrottet.
Schade drum - wäre eine Bereicherung für das Museum gewesen.

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2128
Re: Type D/D1 - neu
« Antwort #44 am: 17. Juli 2012, 21:27:26 »
Endlich einmal gscheite Heckaufnahmen eines D1, vielen Dank! :up: :up: