Autor Thema: Linie 31/5 (1928-1996)  (Gelesen 101870 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6933
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #15 am: 11. Februar 2011, 14:03:51 »
War das Gerüst auch schon von der Firma Car? *duckundrenn*
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #16 am: 11. Februar 2011, 14:15:35 »
Aus der relativ kurzen Zeitspanne 1986, als der 31/5 bereits zur Gerasdorfer Straße verlängert war, der Gleisabschnitt in der Brünner Straße außerhalb von Großjedlersdorf aber noch eingleisig in Seitenlage befahren wurde, stammt dieses Foto des 4451.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28167
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #17 am: 11. Februar 2011, 16:55:03 »
Das ist doch ein Vignolgleis, wenn ich das richtig erkenne... wie sind denn dann die Autos dorthin gekommen, wo sie zum Aufnahmezeitpunkt standen?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11206
    • In vollen Zügen
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #18 am: 11. Februar 2011, 17:06:39 »
Eventuell über die weiter hinten im Bild befindliche Garageneinfahrt (oder an der nächsten Kreuzung). Das allerdings erklärt auf keinen Fall, wie das mittlere der Autos von dort wegkommt ohne, daß die anderen vorher wegfahren.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13207
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #19 am: 11. Februar 2011, 17:09:39 »
Wenn die schon am Gehsteig parken, haben sie sicher auch kein moralisches Problem, über den (breiten) Gehsteig zu- und wegzufahren!  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11206
    • In vollen Zügen
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #20 am: 11. Februar 2011, 17:22:05 »
Hinter der Straßenbahn ist aber keine Gehsteigkante mehr erkennbar.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #21 am: 11. Februar 2011, 17:48:18 »
Wenn die schon am Gehsteig parken, haben sie sicher auch kein moralisches Problem, über den (breiten) Gehsteig zu- und wegzufahren!  ;)
Ja, so war es auch.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13207
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #22 am: 11. Februar 2011, 18:15:59 »
Hinter der Straßenbahn ist aber keine Gehsteigkante mehr erkennbar.
Wahrscheinlich bist du zu klein!  ;D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #23 am: 02. Juli 2011, 19:18:03 »
Ein richtiger Veteranenzug ist hier um 1953 in der Alserbachstraße auf der Linie 31/5 unterwegs. Der zweite Beiwagen stammt aus 1881, der erste aus 1883 und der Triebwagen auch schon immerhin aus 1901. Die beiden Beiwagen sind die damals letzten Vertreter der Typen r und s2.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #24 am: 15. Juli 2011, 16:16:37 »
Nicht allzuhäufig findet man in der Literatur Bilder vom Einsatz "halbstarker" Garnituren auf der Linie 31/5, obwohl einige Jahre der gesamte Auslauf dieser Linie damit gestellt wurde. Hier nun ein Bild eines "Halbstarken" in der Alserbachstraße. Der Fahrgastandrang im Zug scheint sich in Grenzen zu halten.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11206
    • In vollen Zügen
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #25 am: 15. Juli 2011, 16:45:32 »
Ist das kurz vor der Markthalle?
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

P.S.38

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 297
    • Meine Bilder auf bahnbilder.de
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #26 am: 15. Juli 2011, 17:18:02 »
Ist das kurz vor der Markthalle?
Nein, dass muss kurz vor FJB sein
pro Tram

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #27 am: 15. Juli 2011, 20:41:24 »
Rund zwei Wochen vor seiner Ausmusterung, ja sogar der Kassierung der letzten Wagen der Type G - nur die G1 erhielten noch eine mehrmonatige Gnadenfrist -, fährt hier der G 4562 mit seinem k1-Beiwagen 3216 unter der Brücke der Stadtbahn beim Uhlplatz durch, um seine Fahrt in Richtung Floridsorf zu beginnen.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11206
    • In vollen Zügen
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #28 am: 15. Juli 2011, 22:54:28 »
Nein, dass muss kurz vor FJB sein
Ahja... stimmt, hinten ist das Eck mit dem Café Rundfunk und der Wagen steht kurz vor dem Akakiko.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25847
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #29 am: 15. Juli 2011, 23:04:08 »
fährt hier der G 4562
Ohne Nummer?!

Die Brustwandtafel war auch eher selten, oder?
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi