Autor Thema: Linie 31/5 (1928-1996)  (Gelesen 96742 mal)

43er und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #30 am: 15. Juli 2011, 23:19:18 »
fährt hier der G 4562
Ohne Nummer?!

Auch bei den G gab es Schrägwandnummern.  :P
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Die Brustwandtafel war auch eher selten, oder?

Wie schon bei der Linie 17A geschrieben, gab es diese Brustwandtafeln nur in der ersten Zeit nach Inbetriebnahme der "Schöpfleuthner'schen Anlagen", vermutlich genau bis zur Inbetriebnahme der Schnellbahn im Jänner 1962.

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1253
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #31 am: 15. Juli 2011, 23:20:01 »
fährt hier der G 4562
Ohne Nummer?!
Auf der linken Plattformeckwand.
Zitat
Die Brustwandtafel war auch eher selten, oder?
Damals war die neue Strecke in der Schöpfleuthnergasse schon eröffnet, die Schnellbahn aber noch nicht. Auf Fotografien, die nach der Inbetriebnahme der Schnellbahn 1962 aufgenommen wurden, lautet die Zielangabe "Floridsdorf - Schnellbahnhof" oder "Floridsdorf - Schnellbahn".
_____
EDIT: Revisor war schneller.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #32 am: 06. August 2011, 17:26:33 »
Die Rückseite einer fast urzeitlichen Zifferntafel der Linie 31/5 kann ich euch dank der Mithilfe eines Freundes hier zeigen. Die Gültigkeit der Kurz- und Teilstrecken bestand damals nur an Werktagen und zwar erst ab 8.30 Uhr.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3226
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #33 am: 07. August 2011, 12:30:43 »
Als die Type F in Floridsdorf noch Alltag war! Im August 1983 kam mir der F 735 am frühen Nachmittag vor die Linse. Obwohl der Aufnahmeort speziell vor dem Bahnhof Floridsdorf oft "strapaziert" wird und wurde, möchte ich euch diese Aufnahme nicht vorenthalten!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7708
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #34 am: 08. August 2011, 10:54:51 »
Die Rückseite einer fast urzeitlichen Zifferntafel der Linie 31/5 kann ich euch dank der Mithilfe eines Freundes hier zeigen. Die Gültigkeit der Kurz- und Teilstrecken bestand damals nur an Werktagen und zwar erst ab 8.30 Uhr.
Wurde zu dem auf der Tafel genannten Datum nicht auch die Mako-Zange eingeführt? Dann stehen die auf der Tafel genannten Kurz- bzw. Teilstreckengrenzen wohl damit in Zusammenhang.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #35 am: 08. August 2011, 13:55:20 »
Wurde zu dem auf der Tafel genannten Datum nicht auch die Mako-Zange eingeführt? Dann stehen die auf der Tafel genannten Kurz- bzw. Teilstreckengrenzen wohl damit in Zusammenhang.

Stimmt, die Mako-Zangen wurden zu diesem Termin eingeführt, ebenso wie auch eine Tarifänderung (Einzelfahrschein von S 2,20 auf S 3,00) in Kraft trat. Mit den Kurz- und Teilstreckengrenzen hatte das allerdings nichts zu tun. Die Gültigkeitsangabe bezog sich lediglich auf den Fahrpreis

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4382
  • Bösuser
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #36 am: 08. August 2011, 20:49:07 »
Ein Foto eines aus dem Bahnhof Floridsdorf ausrückenden 31/5, näheres leider nicht bekannt.
Man beachte vor allem die Signalscheibe ("315").

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Wattman

  • Gast
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #37 am: 18. September 2011, 16:25:28 »
Mit solchen Knüller-Aufnahmen wie bisher in diesem Thread präsentiert, kann ich nicht aufwarten, aber immerhin mit zwei M-Zweiwagenzügen auf einem Bild.
Die erste Garnitur wird vom 4063, die zweite vom 4087 angeführt, und zwar am 16.05.1975 auf dem Friedrich-Engels-Platz:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Einen hab' ich noch: 4037+BW am 16.05.1975 bei der Abfahrt von der Floridsdorfer Brücke in Richtung Friedrich-Engels-Platz:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25453
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #38 am: 18. September 2011, 17:03:53 »
Und falls sich jemand fragt, wohin die am Bild zu sehenden Gleise führen:

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

T1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1952
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #39 am: 18. September 2011, 20:44:06 »
Einen hab' ich noch: 4037+BW am 16.05.1975 bei der Abfahrt von der Floridsdorfer Brücke in Richtung Friedrich-Engels-Platz:

(Dateianhang Link)

Herrlich, noch dazu eine DS im Bild. 8)

Wattman

  • Gast
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #40 am: 18. September 2011, 21:05:52 »
... ausgeschrieben Déesse, n'est-ce pas?

twf

  • Administrator
  • Fahrer
  • *****
  • Beiträge: 360
    • Tramwayforum
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #41 am: 19. September 2011, 13:07:59 »
Diskussion über französische Interpunktion abgetrennt: http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=1563.0

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8961
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #42 am: 19. September 2011, 21:59:54 »
Einen hab' ich noch: 4037+BW am 16.05.1975 bei der Abfahrt von der Floridsdorfer Brücke in Richtung Friedrich-Engels-Platz:

(Dateianhang Link)

Herrlich, noch dazu eine DS im Bild. 8)

Wenn ich mir die alten Straßenbahnbilder ansehe, dann überkommt mich die Wehmut nicht nur wegen der Straßenbahnwagen, sondern auch wegen so manchem Auto auf den Bildern.

Obwohl: Mit einem alten offenen Wagen möchte ich heutzutage nicht umbedingt jeden Tag in die Arbeit fahren müssen, mit so einem alten Auto würd es mir aber Spaß machen - die haben halt noch Pflege gebraucht und auch noch etlcihes an Verständnis beim Fahren.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7708
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #43 am: 20. September 2011, 08:34:53 »
Obwohl: Mit einem alten offenen Wagen möchte ich heutzutage nicht umbedingt jeden Tag in die Arbeit fahren müssen, mit so einem alten Auto würd es mir aber Spaß machen - die haben halt noch Pflege gebraucht und auch noch etlcihes an Verständnis beim Fahren.
Was aber - soweit es das Fahren betrifft - auch durchaus auf alte Straßenbahnwagen zutrifft!
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Bus

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1655
Re: Linie 31/5 (1928-1996)
« Antwort #44 am: 20. September 2011, 08:42:01 »
Also, das Bedürfnis, jeden Tag mit einem VW Käfer fahren zu müssen, hält sich in Grenzen  ;D