Autor Thema: Badner Bahn (WLB)  (Gelesen 32607 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12662
Re: Badner Bahn (WLB)
« Antwort #75 am: 06. Mai 2016, 17:08:29 »
. . . . bevor die Polizei eventuelle Spuren sichern kann.
Du glaubst noch an den Storch und das Christkind?  :o


Es gibt Kindergärten in Wiener Gemeindebauten, da müssen auftragsgemäß erst die Helferinnen ausschwärmen und nach Spritzen spähen, ehe die Kinder in den (Hof-)Garten dürfen! Selber sicherstellen dürfen sie die Spritzen aber nicht, in solchen Fällen bleiben die Kinder drinnen und die zuständige MA schickt Spezialkräfte mit Kettenhandschuhen.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6911
Re: Badner Bahn (WLB)
« Antwort #76 am: 11. Mai 2016, 22:25:28 »
Tjoooo, meine Eltern haben schon in den 80ern in einem Hof in Währing mehrfach Spritzen gefunden. So neu ist das nicht...
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3768
  • romani ite domum!
Re: Badner Bahn (WLB)
« Antwort #77 am: 12. Mai 2016, 07:41:31 »
Tjoooo, meine Eltern haben schon in den 80ern in einem Hof in Währing mehrfach Spritzen gefunden. So neu ist das nicht...

Grundsätzlich ist die Drogenproblematik nicht neu. Neu ist nur deren offenheit in der Öffentlichkeit. Wobei das auch nicht ganz so neu ist aber es war schon mal besser.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Mike60

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 77
Re: Badner Bahn (WLB)
« Antwort #78 am: 30. Mai 2016, 10:10:32 »
Kann es sein dass am letzten Samstag auch auf die Wr Neudorf Kurse Doppelzüge waren. Mir kamen gegen 18h 4 Doppelgarnituren entgegen, hab aber nicht auf Zielschilder geachtet...

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5440
Re: Badner Bahn (WLB)
« Antwort #79 am: 30. Mai 2016, 10:20:28 »
Grundsätzlich ist die Drogenproblematik nicht neu. Neu ist nur deren offenheit in der Öffentlichkeit. Wobei das auch nicht ganz so neu ist aber es war schon mal besser.
Erinnerst du dich an den Karlsplatz der 80er- und 90er-Jahre? Das Problem ist überhaupt nicht neu. Neu ist, dass sich die Dealer nicht mehr an einem Hotspot (früher Karlsplatz) aufhalten, sondern eben viel mehr verteilt über das Stadtgebiet.