Autor Thema: Alser Straße U  (Gelesen 3678 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7809
Re: Alser Straße U
« Antwort #15 am: 05. April 2013, 11:49:50 »
Sollte sich alles ausgehen, zumindest 1941 ging sich sogar mehr aus:
Ist das wirklich aus 1941? Dann vermisse ich die Gleise des bis 1942 betriebenen 15ers durch die Lazarettgasse.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4445
  • Bösuser
Re: Alser Straße U
« Antwort #16 am: 05. April 2013, 11:58:19 »
Sollte sich alles ausgehen, zumindest 1941 ging sich sogar mehr aus:
Ist das wirklich aus 1941? Dann vermisse ich die Gleise des bis 1942 betriebenen 15ers durch die Lazarettgasse.

Die sind doch da, sowohl in die Lazarettgasse, als auch die in die Hebragasse.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7809
Re: Alser Straße U
« Antwort #17 am: 05. April 2013, 16:03:00 »
Die sind doch da, sowohl in die Lazarettgasse, als auch die in die Hebragasse.
Oh! Ja, du hast recht, da habe ich mich verschaut.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

denond

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 180
Re: Alser Straße U
« Antwort #18 am: 15. Juli 2017, 11:32:59 »
Eine Ergänzung habe ich aber noch für die Linie 44.

Ich möchte diesen Thread wieder beleben indem ich gestern am Joh.-Nep.-Berger-Platz war und mir die Umbauarbeiten in Verbindung mit Linie 44 angeschaut habe:

Bis auf Vorarbeiten im Bereich Neulerchenfelder Straße, sinngemäß verlängerte Taubergasse hat sich noch nicht viel getan. Die Gleiskreuzungen im Bereich Rosensteingasse sind alle noch im Straßenbelag und noch nicht freigelegt. Die Oberleitung der Linie 9 ist allerding im Bereich Festgasse 6 - wo sich ein Streckentrenner befindet - provisorisch abgehängt. Also von Fesßtgasse 6 bis vor zum eigentlichen Joh.-Nep.-Berger-Platz abmontiert, nur die Quertragseile sind hängen geblieben.

Nun zum eigentlichen Thread-Namen Station Alser Straße:
Die Linie 44 nach Ottakring wird ja dann nach wie vor keine Anbindung zur U6 haben. Was würde es ausmachen, die Linie 44 'neu' ab der Hst. Brünnlbadgasse weiter über Linie 43 bis zur U-Bahn-Station Alser Straße zu führen (Aufgabe der Strecke duch die Alser Straße ab Brünnlbadgasse bis Hernalser Gürtel), dort abzweigend über den äußeren Hernalser Gürtel (wie damals Linie Acht) bis zur Ottakringer Straße und weiter rechts abbiegend in Diese einmünden lassen. Man könnte sich unter Vorschlag des älteren Gleisplanes von Linie 41 in Antwort 7 auf Seite 1 u.U.. so die Gleisschleife Zimmermannplatz ersparen...

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6770
Re: Alser Straße U
« Antwort #19 am: 15. Juli 2017, 11:48:43 »
Eine Ergänzung habe ich aber noch für die Linie 44.

Ich möchte diesen Thread wieder beleben indem ich gestern am Joh.-Nep.-Berger-Platz war und mir die Umbauarbeiten in Verbindung mit Linie 44 angeschaut habe:

Bis auf Vorarbeiten im Bereich Neulerchenfelder Straße, sinngemäß verlängerte Taubergasse hat sich noch nicht viel getan. Die Gleiskreuzungen im Bereich Rosensteingasse sind alle noch im Straßenbelag und noch nicht freigelegt. Die Oberleitung der Linie 9 ist allerding im Bereich Festgasse 6 - wo sich ein Streckentrenner befindet - provisorisch abgehängt. Also von Fesßtgasse 6 bis vor zum eigentlichen Joh.-Nep.-Berger-Platz abmontiert, nur die Quertragseile sind hängen geblieben.

Nun zum eigentlichen Thread-Namen Station Alser Straße:
Die Linie 44 nach Ottakring wird ja dann keine Anbindung zur U6 haben. Was würde es ausmachen, die Linie 44 'neu' ab der Hst. Brünnlbadgasse weiter über Linie 43 bis zur U-Bahn-Station Alser Straße zu führen (Aufgabe der Strecke duch die Alser Straße ab Brünnlbadgasse bis Hernalser Gürtel), dort abzweigend über den äußeren Hernalser Gürtel (wie damals Linie Acht) bis zur Ottakringer Straße und weiter rechts abbiegend in Diese einmünden lassen. Man könnte sich unter Vorschlag des älteren Gleisplanes von Linie 41 in Antwort 7 auf Seite 1 u.U.. so die Gleisschleife Zimmermannplatz ersparen...

Und was soll das bringen. Ausser dass du die Fahrzeit mMn unnötig verlängerst, mMn nichts. Denn in umitttelbarer Nähe der Linie 44 neu hast du die Linie 2 bzw 46 mit Anschluß an die U6.

Und das ist meine persönliche Meinung und nicht weil ich bei den WL arbeite.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

denond

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 180
Re: Alser Straße U
« Antwort #20 am: 15. Juli 2017, 11:57:22 »
Und was soll das bringen. Ausser dass du die Fahrzeit mMn unnötig verlängerst, mMn nichts. Denn in umitttelbarer Nähe der Linie 44 neu hast du die Linie 2 bzw 46 mit Anschluß an die U6.

Und das ist meine persönliche Meinung und nicht weil ich bei den WL arbeite.

Ähh: einen verbesserten Kundenservice, für den die WL bekannt sein wollen...

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6770
Re: Alser Straße U
« Antwort #21 am: 15. Juli 2017, 12:00:21 »
Und was soll das bringen. Ausser dass du die Fahrzeit mMn unnötig verlängerst, mMn nichts. Denn in umitttelbarer Nähe der Linie 44 neu hast du die Linie 2 bzw 46 mit Anschluß an die U6.

Und das ist meine persönliche Meinung und nicht weil ich bei den WL arbeite.

Ähh: einen verbesserten Kundenservice, für den die WL bekannt sein wollen...

Nur bin ich halt da der Meinung, dass die Verschlechterung der Linienführung wesentlich größer ist, als der verbesserter Anschluß an die U6.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5624
Re: Alser Straße U
« Antwort #22 am: 15. Juli 2017, 12:12:41 »
Vom 44er zur U6 Alser Straße sind es nicht einmal 200 Meter. Einzig unpraktisch ist, dass die Haltestelle vor der Kreuzung liegt und man dadurch immer den Gürtel überqueren muss. Würde man die Haltestelle analog zum 43er unter die Brücke verlegen, hätte man mit minimalem Aufwand einen perfekten U6-Anschluss geschaffen.

Wichtiger als der U6-Anschluss wäre meiner Meinung nach eine Anbindung des 44ers an die Schleife Zimmermannplatz zu schaffen, damit man dorthin kurzführen kann und bei Fahrtbehinderungen nicht immer die gesamte Linie zwischen Schottentor und JNBP steht.

denond

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 180
Re: Alser Straße U
« Antwort #23 am: 15. Juli 2017, 12:39:34 »
Nur bin ich halt da der Meinung, dass die Verschlechterung der Linienführung wesentlich größer ist, als der verbesserter Anschluß an die U6.

Deine Argumente bezüglich Verlängerung der Fahrzeit oder Verschlechterung der Linienführung ist Ansichtsache und legitim.
Für den Betrieb WL und seiner Kurzsichtigkeit - in der Ferienzeit sind sehr wenige FG in der Stadt unterwegs - sind die Verlängerung der Intervalle um 2-4 Min. in der Ferienzeit schon alleine bei U-Bahn-Linien wie U3 und 4 eher betrüblich als eine vielleicht um 2 Min. verlängerte Fahrzeit bei Linie 44. Und die durch gänzliche Schließung von Stationen auf Monate während der Sanierung in Kauf zu nehmenden Umwege? Wo vielleicht sogar mehr als 10 Min. einzuplanen sind? Wobei ich selbst die gänzliche Schließung einer Station aus Sicherheits-/ Diebstahlgründen von Baumaterial verstehe. Worauf ich hinaus will sind dein Argument einer Fahrzeitverlängerung...

@60er:
Da bin ich ganz bei dir  :up:, daß die Linie 44 aus beiden FR endlich einen Zugang zur Schleife Zimmermann brauchen würde... Genauso schlecht sieht es ja bei der Linie 9 südlich vom Joh.-Nep.-Berger-Platz aus. Jetzt wäre vielleicht bei der Station Alser Straße die Gelegenheit dazu?

Schienenchaos

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 514
Re: Alser Straße U
« Antwort #24 am: 15. Juli 2017, 12:55:31 »
Wobei der 44er mit dem neuen JNB-Platz zumindest zur Josefstädter Straße abgelekt werden kann.

denond

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 180
Re: Alser Straße U
« Antwort #25 am: 15. Juli 2017, 13:33:06 »
Wobei der 44er mit dem neuen JNB-Platz zumindest zur Josefstädter Straße abgelekt werden kann.

Diese Ablenkungsfahrten zu einer Umkehrstelle haben sich durch Abbau von Gleisverbindungen in den 70iger bis 90iger Jahren ergeben. Je nach Flexibilität eines Revisors oder Bediensteten der Funkstreife wurden solche Fahrten entweder eher zaghaft angeordnet oder man bildete halt eine lange Schlange von Zügen vor der Ereignisstelle. Erst durch das RBL ab den 95er-Jahr kam bei Ablenkungsfahrten wieder Schwung hinein. Kreative Disponenten ließen sich in dieser Hinsicht einiges einfallen. Dies war am Anfang von Seiten der Leitstelle absolut nicht gerne gesehen, da der Vorschlag nicht von der Leitstelle selbst kam und somit abgelehnt wurde. Ja, das war Tatsache...

MMn sollte aber eine Linie im Störungsfalle so nahe wie möglich an ihrem Linienast bleiben und solche Ablenkungsfahrten nur im äußersten Notfall angewendet werden. Daher ist der Vorschlag, mit Linie 44 über die Zimmermannschleife wenden zu können, schon angebracht.

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9061
Re: Alser Straße U
« Antwort #26 am: 15. Juli 2017, 13:34:40 »
Die Diskussion hatten wir immer wieder. Meiner Meinung nach ist das nur dann sinnvoll,wenn beide Linien durch die Kinderspitalgasse bis zum Gürtel geführt werden, die 43er-Haltestelle parallel zur Gürtelfahrbahn gemacht wird und der 43er am Gürtel beidseitig des Stationsgebäudes links fährt. Allerdings könnte diese Lösung zu einer Überlastung der Kreuzung Kinderspitalgasse#Gürtel führen. Die 44er-Haltestelle müsste dann am Gürtel bei der Goldenen Krone sein.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

denond

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 180
Re: Alser Straße U
« Antwort #27 am: 15. Juli 2017, 13:40:35 »
Die Diskussion hatten wir immer wieder. Meiner Meinung nach ist das nur dann sinnvoll,wenn beide Linien durch die Kinderspitalgasse bis zum Gürtel geführt werden, die 43er-Haltestelle parallel zur Gürtelfahrbahn gemacht wird und der 43er am Gürtel beidseitig des Stationsgebäudes links fährt. Allerdings könnte diese Lösung zu einer Überlastung der Kreuzung Kinderspitalgasse#Gürtel führen. Die 44er-Haltestelle müsste dann am Gürtel bei der Goldenen Krone sein.

Man müßte sich diese Situation natürlich genau anschauen.
Ein Problem könnte sich schon daraus ergeben, daß man mit einem ULF eine Kurvenfahrt nicht so zügig durchführen kann wie mit einem Drehgestellwagen. Von der Belastung der Kreuzung müßte es so ähnlich sein wie bei der Währinger Straße.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25649
Re: Alser Straße U
« Antwort #28 am: 15. Juli 2017, 16:44:41 »
Es war ja früher schon so geplant, dass beide Linien ganz durch die Kinderspitalgasse zum Gürtel fahren - und wäre auch sinnvoll gewesen. Angeblich hat der BV vom 8. gesagt, er will weiterhin eine Tramway in der äußeren Alser Straße haben und damit ist das dann erledigt gewesen.

Jetzt ist es immerhin dann besser, da der 44er nicht bei der Teichgasse verendet, wenn beim Schottentor ein Zug eingeht. Zumindest die U6 erreicht er. Und von der Neulerchenfelder Straße geht man nicht weit zur Ottakringer.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi