Autor Thema: Die "Integrierte Computerleitung des Verkehrs"  (Gelesen 1090 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3206
Die "Integrierte Computerleitung des Verkehrs"
« am: 08. April 2013, 15:05:39 »
Werner Depauli-Schimanovich schrieb in 2004 (Europolis Band 2) über die Zukunft der Stadt- und Verkehrsplanung in Wien. Dabei resümierte er sein Bemühen der 70er Jahre, unter anderem zum Vorläufer des heutigen RBL, mit m.E. bemerkenswerten Passagen:
http://books.google.at/books?id=1MOX8EhLTiMC&lpg=PA94&dq=Integrierte%20Computerleitung%20des%20Verkehrs&hl=de&pg=PA94#v=onepage&q&f=false

Der damalige Vizebürgermeister Hans Mayr wird- auf das RBL Straßenbahn angesprochen - so zitiert: "Wir bauen doch keine U-Bahn, um dann noch zusätzlich ein Geld in die Straßenbahn zu investieren".

Des weiteren führte Schimanovich Verkehrszählungen auf Straßenbahnlinien durch, was die Gewerkschaft der WVB dazu veranlasste sich beim Stadtrat Heinz Nittel über dieses Vorgehen zu beschweren. "Da kunnt jo jeda kumman!"
Wer nichts fürchtet ist nicht weniger mächtig als der, den alles fürchtet. (F. Schiller)

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7703
Re: Die "Integrierte Computerleitung des Verkehrs"
« Antwort #1 am: 08. April 2013, 16:11:53 »
Interessante Lektüre. Der Herr mag zwar gute Ideen (gehabt) haben, disqalifiziert sich aufgrund seiner Egomanieseines ausgeprägten Selbstbewusstseins von selbst. Siehe das Folgekapitel über den Stau auf der Südautobahn - ich habs ja immer gewusst, wie man es machen soll, aber auf mich hört ja niemand.  ::)

Abgesehen davon: Autobahn ins trockengelegte Flussbett vom Donaukanal? WTF???!!