Autor Thema: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020  (Gelesen 518888 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27926
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #30 am: 30. September 2013, 10:07:50 »
Was ich weiß, haben die Polen keinen Bedarf mehr an weiteren Gebrauchtfahrzeugen aus Wien.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25657
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #31 am: 30. September 2013, 10:17:42 »
Was ich weiß, haben die Polen keinen Bedarf mehr an weiteren Gebrauchtfahrzeugen aus Wien.
Vielleicht verschwinden in Krakau die E1 sogar schneller vom Netz als in Wien - wäre für uns natürlich sehr schade, aber alles lassen sich die Leute dort eben auch nicht mehr vorsetzen (und das ist eigentlich auch gut so).
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

mk4047

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 62
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #32 am: 30. September 2013, 10:23:05 »
Was ich weiß, haben die Polen keinen Bedarf mehr an weiteren Gebrauchtfahrzeugen aus Wien.

Im Fall von Krakau ist es verständlich, was aber das Oberschlesische Netz betrifft, wundert mich ein wenig, dass man auf den Kauf weiterer Wagen aus Wien verzichtet...

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1506
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #33 am: 30. September 2013, 14:43:04 »
ad 13er : zum 2. Bild von heute früh (Halle 3 Simmering, die E1): Offenbar stehen keine Museumsfahrzeuge drinnen?

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25657
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #34 am: 30. September 2013, 14:45:57 »
ad 13er : zum 2. Bild von heute früh (Halle 3 Simmering, die E1): Offenbar stehen keine Museumsfahrzeuge drinnen?
Die stehen rechts davon in dem abgesperrten Bereich ;) Heraußen standen nur E1, so weit ich mich erinnere.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13075
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #35 am: 30. September 2013, 14:49:41 »
. . . .  aber alles lassen sich die Leute dort eben auch nicht mehr vorsetzen . . . .
Aber das sind unsere zuverlässigsten Fahrzeuge!  :o  >:D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7429
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #36 am: 30. September 2013, 15:04:57 »
. . . .  aber alles lassen sich die Leute dort eben auch nicht mehr vorsetzen . . . .
Aber das sind unsere zuverlässigsten Fahrzeuge!  :o  >:D

Irgendwann sind Kinder auch alt genug, dass sie die Sachen, aus denen die älteren Geschwister herausgewachsen sind, nicht mehr haben wollen, auch wenn das super Dinge sein sollten. Ist halt so.

Irgendwann kriegen wir das alte Graffel aus Polen, und wir werden uns noch sehr drüber freuen: "Da Opa, ich hab mir ein super Smartphone gekauft. Du darfst mein altes Handy haben, für dich ist das doch vollkommen ausreichend! Du weißt eh nicht, was Apps sind, und so."

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6920
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #37 am: 30. September 2013, 16:31:42 »
Konstal 105Na dürfen in Wien nicht fahren, zumindest solange F59 es nicht schafft, Lichtschranken, Haltewunschtaster etc. einzubauen und das zentrale Schließen zu deaktivieren.

Allerdings (und das ohne Sarkasmus) würden die unmodernisierten 105er aus Oberschlesien sogar mit dem aktuellen WL-Innendesign im Mc-Donald's-Stil noch gewinnen.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #38 am: 05. Oktober 2013, 19:38:54 »
Im Fall von Krakau ist es verständlich, was aber das Oberschlesische Netz betrifft, wundert mich ein wenig, dass man auf den Kauf weiterer Wagen aus Wien verzichtet...
In Kattowitz gab es von Beginn an heftigen Widerstand gegen die E1-Käufe aus Wien.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2023
  • Polenkorrespondent
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #39 am: 06. Oktober 2013, 18:06:58 »
Was ich weiß, haben die Polen keinen Bedarf mehr an weiteren Gebrauchtfahrzeugen aus Wien.

Krakau wird ziemlich sicher keine E1 mehr kaufen. Es werden nun auch keine E1 mehr in Krakau modernisiert. 2014 wird es wahrscheinlich eine Ausschreibung für 32m lange Züge geben. Damit wird man die E1+c3 ersetzen. Einige Liebhaber gehen davon aus, dass 2015 oder 2016 die ersten E1 ausgemustert werden. Wenn alles gut geht, könnte um 2020 bis 2022 der letzte E1 in Krakau unterwegs sein. Wenn die nächste Ausschreibung für Neufahrzeuge kommt und 2015 mit dem Fahrgasteinsatz der neuen Wagen begonnen wird, wird ziemlich sicher eine beträchtliche Anzahl an E1 ausgemustert werden.

Die Tramwaje Śląskie (Oberschlesien) werden wahrscheinlich keine E1 mehr aus Wien kaufen. Die Erfahrungen mit den E1, die sie haben, sind nicht die besten, was zum Teil auch am Gleiszustand liegt. Zudem holt man lieber aus Deutschland jüngere Gebrauchtfahrzeuge, die in besserem Zustand sind als die E1 und außerdem auch noch Zweirichtungsfahrzeuge sind. Diese kann man dann aufgrund der Baustellen (es wurden in der Vergangenheit viele Sanierungsarbeiten ausgeschrieben) flexibler einsetzen.

Andere polnische Betriebe setzen auf die Modernisierung der 105Na und auf Neufahrzeuge. Als Beispiele hierführ können Warschau und Wrocław genannt werden, wo keine Gebrauchtfahrzeuge aus dem ex-Westblock unterwegs sind. Diese werden auch in Zukunft keine Gebrauchtfahrzeuge aus Deutschland oder Österreich kaufen.
Wieder andere Betriebe kaufen lieber gebrauchte Straßenbahnen aus Deutschland, da sie jünger und in besserem Zustand sind als die E1. Als Beispiel sei Łódź erwähnt.

Was mit den ausgemusterten E1 aus Krakau passiert, kann ich natürlich nicht genau sagen. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass Kleinbetriebe, wie Toruń oder Grudziądz, E1 aus Krakau kaufen. Diese Betriebe würden damit nicht viel Neues im Vergleich zu den 805ern kaufen. Außerdem würden sich diese Kleinbetriebe damit eventuell nur Probleme anschaffen. Mit den 805ern ist das Fahr- und Werkstättenpersonal vertraut, die E1 wären eine große Unbekannte. Toruń hat darüber hinaus eine Ausschreibung für Niederflurfahrzeuge im Laufen.

Vielleicht aber meldet die eine oder andere ukrainische Stadt Interesse an den E1 an.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7429
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #40 am: 07. Oktober 2013, 03:59:50 »
Vielleicht aber meldet die eine oder andere ukrainische Stadt Interesse an den E1 an.
Eher unwahrscheinlich - Spurweite!

So sehr ich den E1, in welcher Metamorphose auch immer, ein langes Leben wünsche, man muss sich wohl damit abfinden, dass sie inzwischen zum alten Eisen gehören.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27926
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #41 am: 07. Oktober 2013, 09:13:53 »
Wenn alles gut geht, könnte um 2020 bis 2022 der letzte E1 in Krakau unterwegs sein.
Das deckt sich dann ungefähr mit dem Ende der E1 in Wien.

Was mit den ausgemusterten E1 aus Krakau passiert, kann ich natürlich nicht genau sagen. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass Kleinbetriebe, wie Toruń oder Grudziądz, E1 aus Krakau kaufen.
Vor allem wird man auf Verschleiß fahren, wenn die Ausmusterung beschlossen ist. Dann wird außer den Schrotthändlern niemand mehr Interesse an einer Übernahme der Fahrzeuge haben.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6236
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #42 am: 23. Oktober 2013, 13:30:10 »
Skartierung per 13.09.2013: c3 1210, 1233; E1 4545, 4820 und 4831 sowie E2 4036
Skartierung per 15.10.2013: c3 1116, 1190 und E2 4094

Somit verbleibt c3 1119 als letzter c3 aus der 11xx Nummerngruppe.
E2 4029 I (VU Schaden mit Tieflader/ Linie 41 vom 12.10.2012) wurde verschrottet und durch E2 4036 ersetzt > E2 4029 II
E2 4082 I (VU Schaden mit Müllauto/ Linie D vom 06.08.2012) wurde verschrottet und durch E2 4094 ersetzt > E2 4082 II
(gute Nachrichten für User 95B!)

LG nord22

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4448
  • Bösuser
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #43 am: 23. Oktober 2013, 13:35:32 »
E2 4029 I (VU Schaden mit Tieflader/ Linie 41 vom 12.10.2012) wurde verschrottet und durch E2 4036 ersetzt > E2 4029 II
E2 4082 I (VU Schaden mit Müllauto/ Linie D vom 06.08.2012) wurde verschrottet und durch E2 4094 ersetzt > E2 4082 II
(gute Nachrichten für User 95B!)

Bist Du Dir sicher, daß die E2 als Ersatzteil 1:1 verwendet wurden und nicht nur Teile davon?

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6236
Re: E1: aktueller Wagenstand August 2013; Entwicklung bis Ende 2020
« Antwort #44 am: 23. Oktober 2013, 16:42:26 »
@ luki32: Ich habe Detailfotos der Schäden beider E2 gesehen, welche auch im Bereich des Gelenks verzogen bzw. gestaucht waren. Eine Instandsetzung hätte u.a. den Neubau des Wagenkastens des A - Teils bedeutet, was angesichts des Alters und des Restwerts der Fahrzeuge völlig unwirtschaftlich gewesen wäre (E2 4029: Baujahr 1979!). Eine analoge Vorgehensweise hat es schon beim E1 4814 gegeben, der zerlegt und durch den E1 4868 ersetzt wurde; die Umnummerierung ist durch die Klappfenster, mit denen der originale E1 4814 nicht ausgerüstet war, leicht nachvollziehbar.

LG nord22