Autor Thema: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials  (Gelesen 167790 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Achter

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1022
Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« am: 21. Februar 2014, 19:20:05 »
Bei einer Fahrt am 6er ist mir heute der sagenhafte Zustand der hinteren Dachpartie vom 4528 aufgefallen. Anscheinend wird an den E1 überhaupt nichts mehr gemacht - es würde nicht wundern, wenn sie während der Fahrt auseinanderfallen. Früher kannte man solche Bilder nur aus dem östlichen Europa, der Sowjetunion und Indien...

normalbuerger

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 932
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #1 am: 21. Februar 2014, 20:48:59 »
Wann hat der die HU? Wird vielleicht bald weg kommen, deswegen wird nix mehr gemacht.
Habe gestern wieder meinen 4788 am Praterstern gesehen, da wurde an der Front beim 2. Achter sehr schlampig mit der roten Farbe nachgebessert, teilweise über die Zahl drüber, der fährt schon seit länger Zeit so herum!

Schienenfreak

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 897
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #2 am: 21. Februar 2014, 20:59:53 »
Na, wenn man so lange an den uralten E1 festhält, wundert mich der Zustand nicht... ::)
Sie sudern im Viereck, sie sudern konzentriert... im Viereck!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4658
  • Bösuser
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #3 am: 21. Februar 2014, 21:10:31 »
Bei einer Fahrt am 6er ist mir heute der sagenhafte Zustand der hinteren Dachpartie vom 4528 aufgefallen. Anscheinend wird an den E1 überhaupt nichts mehr gemacht - es würde nicht wundern, wenn sie während der Fahrt auseinanderfallen. Früher kannte man solche Bilder nur aus dem östlichen Europa, der Sowjetunion und Indien...

Diese Delle am Dach hat der schon seit Jahren, hat mich auch schon gewundert.
Und schau dann vom Zug auf den Zustand des Gleiskörpers, auch so etwas gab es früher nur im östlichen Europa und weiter weg.

mfg
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5919
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #4 am: 21. Februar 2014, 21:39:38 »
Na, wenn man so lange an den uralten E1 festhält, wundert mich der Zustand nicht... ::)
Und jetzt erkläre mir bitte, was der Erhaltungszustand mit dem Alter des Wagens zu tun hat? In der Schweiz fahren ähnlich alte Züge herum und die sind ausnahmslos alle gepflegt und perfekt in Schuss. So viele Rostlauben sind früher auch in Wien nicht gefahren, selbst wenn es Wagen waren, die knapp vor der Kassierung gestanden sind. 

Bei uns schauen ja sogar die viel jüngeren ULFe aus, dass einem graust. Schau dir doch bitte mal den Lackzustand vieler ULFe der ersten Lieferserie aus der Nähe an! Da sieht man ebenfalls drübergehiaselte Stellen, Schrammen und vor allem sehr viel Dreck.

Schienenfreak

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 897
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #5 am: 21. Februar 2014, 21:55:49 »
Na, wenn man so lange an den uralten E1 festhält, wundert mich der Zustand nicht... ::)
Und jetzt erkläre mir bitte, was der Erhaltungszustand mit dem Alter des Wagens zu tun hat? In der Schweiz fahren ähnlich alte Züge herum und die sind ausnahmslos alle gepflegt und perfekt in Schuss. So viele Rostlauben sind früher auch in Wien nicht gefahren, selbst wenn es Wagen waren, die knapp vor der Kassierung gestanden sind. 

Bei uns schauen ja sogar die viel jüngeren ULFe aus, dass einem graust. Schau dir doch bitte mal den Lackzustand vieler ULFe der ersten Lieferserie aus der Nähe an! Da sieht man ebenfalls drübergehiaselte Stellen, Schrammen und vor allem sehr viel Dreck.
Naja, aber ab einem gewissen Alter hilft Erhaltung auch nicht mehr viel....
Aber gut, hast Recht, da war meine Abneigung gegen unzeitgemäße Hochflurer wohl wieder einmal stärker als der Kopf zum Weiterdenken... :-[
Sie sudern im Viereck, sie sudern konzentriert... im Viereck!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28741
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #6 am: 21. Februar 2014, 22:44:23 »
Naja, aber ab einem gewissen Alter hilft Erhaltung auch nicht mehr viel....

Ach so? Wie funktioniert das dann bei den Museumsfahrzeugen, bei den Triebwägen der Gmundner Straßenbahn oder gar bei den Mailänder Peter-Witt-Wagen, die noch älter sind und keineswegs ausschauen, als würden sie auseinanderfallen? ::)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5919
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #7 am: 21. Februar 2014, 23:23:25 »
Naja, aber ab einem gewissen Alter hilft Erhaltung auch nicht mehr viel....
Wenn man die Fahrzeuge vernünftig pflegen würde, würden sie auch nach 50 Jahren noch gut aussehen. Bei uns wird jedoch aus Spargründen seit vielen Jahren nur noch auf Verschleiß gefahren. Irgendwie muss man die sauteure U-Bahn halt querfinanzieren. Natürlich wirkt sich das negativ aus, sowohl auf den Gleiszustand, als auch auf den technischen und optischen Zustand des Wagenparks.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11233
    • In vollen Zügen
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #8 am: 21. Februar 2014, 23:38:44 »
Ach so? Wie funktioniert das dann bei den Museumsfahrzeugen, bei den Triebwägen der Gmundner Straßenbahn oder gar bei den Mailänder Peter-Witt-Wagen, die noch älter sind und keineswegs ausschauen, als würden sie auseinanderfallen? ::)
Manche Museumsfahrzeuge sehen zwar nicht so aus, aber sind dafür am auseinanderfallen. 8) >:D
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7036
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #9 am: 21. Februar 2014, 23:38:58 »
@ normalbuerger: die HU - Frist von E1 4528 läuft erst am 23.03.2019 ab!!! Dass es auch anders geht, beweisen die modernisierten und überholten E1, welche in Krakau und Kattowitz im Einsatz stehen. Leider sind etliche E1 technisch in einem ebenso schlechten Zustand wie optisch, massive Durchrostungen und tiefe Dellen ist man schon seit Jahren gewohnt.

nord22

normalbuerger

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 932
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #10 am: 22. Februar 2014, 01:57:16 »
Ja bis 2019 sind es dann doch noch ein paar Jahre, wird dann hoffentlich bald mal "restauriert" werden.
Hast du vielleicht in deinen Aufzeichnungen das Datum der HU von 4788?

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7036
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #11 am: 22. Februar 2014, 07:58:59 »
Die HU Frist von E1 4788 läuft am 19.10.2018 ab.

LG nord22

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5919
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #12 am: 22. Februar 2014, 08:34:35 »
Da wird wohl Favoriten wieder seinen grauen Lack auspacken, mit dem man auch schon einige verrostete c3-Dächer angemalt hat. 8)

217Essling

  • Gast
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #13 am: 22. Februar 2014, 10:06:50 »
  :up: :up:Super Thema, hoffentlich gibts bald mehr Fotos von sanierungsbedürftigen Fahrzeugen und jemanden im Vizebürgermeisterbüro von Mag. Brauner der diese tollen, zum Mitfahren einladenden, Bilder sieht und die WL zum Handeln auffordert.

Gadaladalella

  • Gast
Re: Entsetzlicher Zustand des Rollmaterials
« Antwort #14 am: 22. Februar 2014, 13:17:46 »
Naja, aber ab einem gewissen Alter hilft Erhaltung auch nicht mehr viel....

...ich glaub', da bist a bisserl im Irrtum.

Es ist eine Sache der Einstellung (von Stadt, zuständigem Stadtrat bis hin zur Unternehmensführung) zu dem Unternehmen, das man repräsentieren soll (will). Einige "Führungs-/ Sparkräfte"  verkennen halt, daß ein Fahrzeug, draußen auf der Strecke das widerspiegelt, in welchem Zustand sich das Unternehmen innerlich befindet.

Teilweise steckt auch Feigheit bei Entscheidungsfindungen dahinter, um ja nicht abgeschossen zu werden, wenn man gegen den Strom schwimmt. Lieber Maul halten, Speichel lecken. Nicht begreifen wollen, daß dieses Verhalten auch "meinen" Platz vernichten kann...

Ich glaub', wenn man die Fahrzeuge der alten "roten" Stadtbahn (N1+n1) zur damaligen Zeit anständigst gewartet hätte, würden diese Fahrzeuge heute noch fahren, dahingestellt ob Behindertenfreundlich oder nicht...  Die Strecke natürlich nicht zu vergessen ;)

Es würde halt einer hergehören, der von der pike auf was davon versteht, sich was traut. Nicht warten bis etwas passiert.