Autor Thema: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März  (Gelesen 48254 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nussdorf

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 148
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #315 am: 10. Februar 2017, 18:14:31 »
Das könnte als Amtsmissbrauch angesehen werden und ihn über die Organhaftpflicht persönlich haftbar machen.
Bestimmte Funktionäre nennen das "Bürgernähe".

Wattman

  • Gast
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #316 am: 24. Februar 2017, 13:17:06 »
Nach Auskunft der Stadtregiotram Gmunden funktioniert die Zusammenarbeit mit R.K. gut.

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1191
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #317 am: 26. Februar 2017, 22:36:26 »
Seit Jänner ist einer der  Straßenbahngegner Baustadtrat von Gmunden, welcher dadurch auch für den Lückenschluß der Straßenbahn verantwortlich ist->http://mobil.nachrichten.at/oberoesterreich/salzkammergut/Ein-Strassenbahngegner-vollendet-die-Strassenbahn;art71,2476254
Also ich sehe es doch so, dass man da den "Wolf zum Schäfer" gemacht hat. :fp:
Ich sehe das eher als einen Akt der Demütigung (vielleicht ist der Begriff etwas zu stark, aber mir fällt kein besserer ein), der mich an eine Episode aus der deutschen Politik erinnert: Im Bundestagswahlkampf 2009 forderte der FDP-Generalsekretär Dirk Niebel namens seiner Partei die Abschaffung des Entwicklungshilfeministeriums. Nicht nur, dass die FDP diese Forderung in den Verhandlungen mit der Union nicht durchsetzen konnte, nein, Dirk Niebel himself musste auch noch nolens volens das Entwicklungshilfeministerium übernehmen. Das Ministerium gibt es heute übrigens noch immer, während die FDP ihr Dasein als außerparlamentarische Opposition fristen muss.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de