Autor Thema: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März  (Gelesen 71493 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fahzeug Technik

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 10
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #360 am: 30. März 2017, 17:33:07 »
Ich glaub auch jetzt schon hat Gmunden alles richtig gemacht und wird, wenn es so weiter geht, sich überlegen müssen, wie man soweit als möglich einen doppelgleisige Ausbaustufe verwirklichen kann.

Ich bin etwas skeptisch, ob man nur wegen einer gut ausgelasteten Schülerfahrt bereits in Euphorie verfallen sollte. Kapazitätsstarke Garnituren im Frühverkehr gab es ja vorher auch schon.

Früher gab es keinen Halbstundentakt, tagsüber gar nur einen 90-Minuten-Takt.

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 859
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #361 am: 30. März 2017, 18:37:03 »
Wie auch immer, wenn die doppeltraktion offenbar nicht bis Klosterplatz kann, wird sie vermutlich auch die Durchbindung nicht befahren können. Eine Lösung ist das daher nicht wirklich.

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4029
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #362 am: 30. März 2017, 18:44:43 »
Wie auch immer, wenn die doppeltraktion offenbar nicht bis Klosterplatz kann, wird sie vermutlich auch die Durchbindung nicht befahren können. Eine Lösung ist das daher nicht wirklich.
Theoretisch kann sie sehrwohl ab/bis Klosterplatz fahren. Es geht hierbei schlicht um die Bahnsteiglängen!

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 859
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #363 am: 30. März 2017, 22:45:25 »
Wie auch immer, wenn die doppeltraktion offenbar nicht bis Klosterplatz kann, wird sie vermutlich auch die Durchbindung nicht befahren können. Eine Lösung ist das daher nicht wirklich.
Theoretisch kann sie sehrwohl ab/bis Klosterplatz fahren. Es geht hierbei schlicht um die Bahnsteiglängen!

Ja eh... das meinte ich ja. "Theoretisch" bringt da nicht viel.


Fahzeug Technik

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 10
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #364 am: 31. März 2017, 19:19:32 »
Wie auch immer, wenn die doppeltraktion offenbar nicht bis Klosterplatz kann, wird sie vermutlich auch die Durchbindung nicht befahren können. Eine Lösung ist das daher nicht wirklich.
Im Ausbauprogramm der Traunseebahn ist die Errichtung neuer Ausweichen vorgesehen, mal sehen, was kommt.

Donaufelder

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1167
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #365 am: 31. März 2017, 20:02:50 »
Wie auch immer, wenn die doppeltraktion offenbar nicht bis Klosterplatz kann, wird sie vermutlich auch die Durchbindung nicht befahren können. Eine Lösung ist das daher nicht wirklich.
Im Ausbauprogramm der Traunseebahn ist die Errichtung neuer Ausweichen vorgesehen, mal sehen, was kommt.

Man hat doch erst die ganze Strecke der Traunseebahn generalsaniert. Warum hat man da nicht gleich mehr Ausweichen eingebaut? Typisch österreichische Lösung - zuerst "Sparvariante", später erst umständlicher und teurer Vollausbau (siehe A2 Packabschnitt und Oststeiermark). :fp:


T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2156
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #366 am: 01. April 2017, 11:25:08 »
Weil eine Sanierung doch ungleich schneller und einfacher zu bewerkstelligen ist als Linienbegradigungen und neue Ausweichen (Enteignung!).

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 859
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #367 am: 01. April 2017, 11:42:10 »
Weil eine Sanierung doch ungleich schneller und einfacher zu bewerkstelligen ist als Linienbegradigungen und neue Ausweichen (Enteignung!).

Wobei Seebahnhof, Gschwandt-Rabesberg und Eisengattern schon quasi im perfekten Abstand für einen 15-Min-Takt liegen und nur noch eine zusätzliche Ausweiche zwischen Eisengattern und Vorchdorf notwendig wäre. Falls man auf diesem Abschnitt so ein dichtes Angebot überhaupt braucht, durchaus denkbar, dass es nur im Nahbereich von Gmunden notwendig ist.

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2156
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #368 am: 01. April 2017, 11:44:36 »
Ein 15-Minuten-Takt ist nur bis Engelhof vorgesehen, darüber hinaus ist sogar ein 30-Min-Takt wohl nur zur HVZ angebracht.

Bevor man an einen zweigleisigen Ausbau denkt (wozu?!), ist es sinnvoller, die Energien dazu aufzuwenden, um die Strecke nach Laakirchen in die StadtRegioTram einzubinden. Aber dieses Projekt ist wohl bis auf weiteres gestorben :(

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4029
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #369 am: 01. April 2017, 12:20:05 »
Ein 15-Minuten-Takt ist nur bis Engelhof vorgesehen, darüber hinaus ist sogar ein 30-Min-Takt wohl nur zur HVZ angebracht.

Bevor man an einen zweigleisigen Ausbau denkt (wozu?!), ist es sinnvoller, die Energien dazu aufzuwenden, um die Strecke nach Laakirchen in die StadtRegioTram einzubinden. Aber dieses Projekt ist wohl bis auf weiteres gestorben :(
Ja, vor allem, weil man über die Umfahrung eine Brücke bauen müsste (die Normalspurstrecke hat man einfach unterbrochen)!

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 859
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #370 am: 01. April 2017, 12:20:25 »
Ein 15-Minuten-Takt ist nur bis Engelhof vorgesehen, darüber hinaus ist sogar ein 30-Min-Takt wohl nur zur HVZ angebracht.

Darum ging es bei dieser Diskussion nicht, sondern darum, dass bereits einSchülerzug in Doppeltraktion geführt werden muss, aus diesem Grund aber beim Seebahnhof endet, was wohl keine sehr zukunftstaugliche Lösung ist, wenn die Durchbindung den Betrieb aufnimmt. Daher die Fragen nach einer weiteren Verdichtungsmöglichkeit.

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2156
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #371 am: 01. April 2017, 12:32:22 »
Ein 15-Minuten-Takt ist nur bis Engelhof vorgesehen, darüber hinaus ist sogar ein 30-Min-Takt wohl nur zur HVZ angebracht.

Bevor man an einen zweigleisigen Ausbau denkt (wozu?!), ist es sinnvoller, die Energien dazu aufzuwenden, um die Strecke nach Laakirchen in die StadtRegioTram einzubinden. Aber dieses Projekt ist wohl bis auf weiteres gestorben :(
Ja, vor allem, weil man über die Umfahrung eine Brücke bauen müsste (die Normalspurstrecke hat man einfach unterbrochen)!
Das ist egal, die Brücke müsste wiederhergestellt werden, wurde aber bisher nicht, weil man sich eben nicht sicher war, ob Meter- oder Normalspur und man sich im Falle des Falles einen Umbau sparen wollte…

Ein 15-Minuten-Takt ist nur bis Engelhof vorgesehen, darüber hinaus ist sogar ein 30-Min-Takt wohl nur zur HVZ angebracht.

Darum ging es bei dieser Diskussion nicht, sondern darum, dass bereits einSchülerzug in Doppeltraktion geführt werden muss, aus diesem Grund aber beim Seebahnhof endet, was wohl keine sehr zukunftstaugliche Lösung ist, wenn die Durchbindung den Betrieb aufnimmt. Daher die Fragen nach einer weiteren Verdichtungsmöglichkeit.
Ja, Verdichtung auf 30 min, nicht auf 15 ;)

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 859
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #372 am: 01. April 2017, 14:39:14 »
Nein, weil in der HVZ schon alle 30 Min gefahren wird.

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2156
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #373 am: 01. April 2017, 14:51:49 »
Ups, das ist natürlich richtig. Hatte wohl den Fahrplan aus dem Attergau im Kopf :-[ Sorry!

Fahzeug Technik

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 10
Re: 3, 2, 1, los!: Start für die StadtRegioTram am 10. März
« Antwort #374 am: 01. April 2017, 19:55:40 »
Wie auch immer, wenn die doppeltraktion offenbar nicht bis Klosterplatz kann, wird sie vermutlich auch die Durchbindung nicht befahren können. Eine Lösung ist das daher nicht wirklich.
Im Ausbauprogramm der Traunseebahn ist die Errichtung neuer Ausweichen vorgesehen, mal sehen, was kommt.

Man hat doch erst die ganze Strecke der Traunseebahn generalsaniert. Warum hat man da nicht gleich mehr Ausweichen eingebaut? Typisch österreichische Lösung - zuerst "Sparvariante", später erst umständlicher und teurer Vollausbau (siehe A2 Packabschnitt und Oststeiermark). :fp:
Eben nicht, jedes Jahr werden Streckenabschnitte saniert. Es wird noch Jahre dauern, bis die gesamte Strecke durch ist.