Autor Thema: VRT-Neuerung ab 1. April 2014  (Gelesen 16367 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25649
VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« am: 27. März 2014, 18:37:43 »
Ab 1. April kann man in die VRT nur mehr am Schwedenplatz ein- und aussteigen. Weitere Halte erfolgen nur mehr betrieblich (Sicherheitshaltestellen), aber nicht mehr zum Fahrgastwechsel.

Quelle: WL-Homepage
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11200
    • In vollen Zügen
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #1 am: 27. März 2014, 18:39:57 »
Und was soll das bitte bringen außer weniger Fahrgäste? Da fahrst ja sonst eh nur auf einen Vorderzug auf.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3123
  • Halbstarker
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #2 am: 27. März 2014, 19:03:20 »
Und was soll das bitte bringen außer weniger Fahrgäste? Da fahrst ja sonst eh nur auf einen Vorderzug auf.

Naja. Die Ringtram ist für die anderen Linien am Ring schon ein bissi ein Betriebshemmnis, vor allem zur HVZ.
Da hält sie den 1er, 2er, D-Wagen und 71er zeitweise schon sehr auf.

Karbei

  • Gast
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #3 am: 27. März 2014, 19:20:22 »
Als weitere Neuerung gibt es ab April das Programm auf Ungarisch:

Zitat
Wiener Linien: Vienna Ring Tram feiert fünften Geburtstag
Jubiläum am 1. April, 300.000 Fahrgäste seit Start 2009


Seit fünf Jahren ist die Vienna Ring Tram ein fester Bestandteil im Programm von Wien-Besuchern aus dem In- und Ausland. Rund 300.000 Fahrgäste nutzten das Angebot der Wiener Linien für eine Fahrt rund um die Ringstraße seit dem Start am 1. April 2009. Während der rund 25-minütigen Fahrt in der gelben Straßenbahn zieht die prunkvolle Ringstraßenarchitektur mit Höhepunkten wie der Oper, den großen Museen, dem Parlament oder dem Rathaus an den Fahrgästen vorbei. „Unsere gelbe Ring Tram hat sich als Touristenattraktion etabliert und ist bei Fahrgästen aus aller Welt beliebt, um Wien von seiner schönsten Seite kennenzulernen“, so Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter.

Ab 1. April 2014 gibt es für die Fahrgäste eine wichtige Änderung. Ab dann wird die Haltestelle am Schwedenplatz zur zentralen Ein- und Ausstiegsstelle für die Fahrgäste. Schon jetzt steigen hier die meisten Fahrgäste zu. Die Fahrgäste können künftig die Fahrt um den Ring in Ruhe genießen, ein laufender Fahrgastwechsel in den Haltestellen entlang der Strecke entfällt – und damit das häufig störende Hopp-on/Hopp-off (sic!) während der Fahrt.

Das Rundenticket gibt es weiterhin einfach beim Zugbegleiter in der Vienna Ring Tram zu kaufen sowie bei der zentralen Einstiegstelle am Schwedenplatz bei der Vorverkaufsstelle in der U-Bahn-Station (Erwachsene 8 Euro, Kinder 4 Euro). Leichter wird die zeitliche Orientierung für die Fahrgäste. Die Vienna Ring Tram wird ab 1. April täglich von 10 bis 17:30 Uhr planmäßig zu jeder vollen und halben Stunde vom Schwedenplatz abfahren.

Während der Fahrt erfahren Fahrgäste mittels LCD-Bildschirmen und Kopfhörern viel Wissenswertes zur Wiener Prachtstraße in derzeit sieben Sprachen. Schon jetzt können Touristen das Programm in folgenden Sprachen verfolgen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch und Japanisch. Ab April ist Ungarisch als achte Sprache mit an Bord. Es gibt zudem zwei zusätzliche Sprachversionen: die original wienerische "Mundl-Ansage" gesprochen von Schauspieler Karl Merkatz und eine speziell auf Kinder zugeschnittene Information von Schauspieler Professor Erich Schleyer.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11200
    • In vollen Zügen
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #4 am: 27. März 2014, 21:08:09 »
Naja. Die Ringtram ist für die anderen Linien am Ring schon ein bissi ein Betriebshemmnis, vor allem zur HVZ.
Da hält sie den 1er, 2er, D-Wagen und 71er zeitweise schon sehr auf.
Echt? Fährt die so langsam oder hat die so viel Fahrgastwechsel? Ich hätte ehrlich gesagt wenigstens zwei Unterwegshaltepunkte eingerichtet: Oper und Rathausplatz, weil da vermutlich auch die meisten Touristen herumlaufen – und das kostet nicht viel Zeit. Es bringt ja nichts, wenn man ein Service so lange hinwegoptimiert bis keine Fahrgäste mehr überbleiben.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Achter

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1023
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #5 am: 27. März 2014, 21:11:39 »
Und was soll das bitte bringen außer weniger Fahrgäste? Da fahrst ja sonst eh nur auf einen Vorderzug auf.

Ich tippe auf Einsparung des Zugbegleiters.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27916
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #6 am: 27. März 2014, 21:12:07 »
Es bringt ja nichts, wenn man ein Service so lange hinwegoptimiert bis keine Fahrgäste mehr überbleiben.

Wenn man es in Wahrheit gar nicht mehr haben will, ist das ein wichtiger Schritt! :lamp:
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5624
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #7 am: 27. März 2014, 21:12:54 »
Neulich war ich am Schwedenplatz sehr erstaunt, wie voll die VRT ist. Das Service scheint von Touristen gut angenommen zu werden.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11200
    • In vollen Zügen
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #8 am: 27. März 2014, 21:15:34 »
Ich tippe auf Einsparung des Zugbegleiters.
Was brauch ich auf einem E1 einen Zugbegleiter? Der Wagen ist für Einmannbetrieb zugelassen. Ebensogut hätte man für den Fahrer eine Kassa à la Postbus installieren können. Bei zwei Unterwegshalten ginge sich das auch locker aus. Abgesehen davon ist es ein bisserl lächerlich, wenn man auf einer einzigen Garnitur den großen Sparmeister spielt... Das wird die Bilanz nicht signifikant verändern – wenn man im ganzen Netz die Durchschnittgeschwindigkeit um ein halbes km/h anhebt, hat man vermutlich den zehntausendfachen Betrag gespart.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Achter

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1023
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #9 am: 27. März 2014, 21:23:26 »

Was brauch ich auf einem E1 einen Zugbegleiter?


Um den Touristen, die bei den Zwischenstationen einsteigen, die Fahrkarten zu verkaufen, die Kopfhörer auszuhändigen und deren Handhabung zu erklären. Bei diesem Preis muß dieser Service drinnen sein.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13072
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #10 am: 27. März 2014, 21:29:06 »
. . . .  hat man vermutlich den zehntausendfachen Betrag gespart.
Das weißt du und das weiß ich, aber versuche mal das einem ohnehinschonalleswissenden WiLi-Sturkopf aus der mittleren oder höheren Etage klar zu machen!  :-X


Kennst du eh den Spruch vom Kamel und vom Nadelöhr?  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7426
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #11 am: 27. März 2014, 21:48:14 »
Kennst du eh den Spruch vom Kamel und vom Nadelöhr?  ;)
Ist irrerellevant, weil nur ein Übersetzungsfehler  ;)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27916
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #12 am: 27. März 2014, 22:01:49 »
Kennst du eh den Spruch vom Kamel und vom Nadelöhr?  ;)
Ist irrerellevant, weil nur ein Übersetzungsfehler  ;)

Logisch. Die Version von Google Translate, die die Außerirdischen vor Jahrtausenden mitbrachten, war noch nicht so ausgereift wie heute. 8)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25649
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #13 am: 28. März 2014, 08:45:35 »
Und was soll das bitte bringen außer weniger Fahrgäste? Da fahrst ja sonst eh nur auf einen Vorderzug auf.
Ich tippe auf Einsparung des Zugbegleiters.
Das scheint mir tatsächlich auch die einfachste Erklärung zu sein!
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7809
Re: VRT-Neuerung ab 1. April 2014
« Antwort #14 am: 28. März 2014, 12:20:04 »
Ich tippe auf Einsparung des Zugbegleiters.
Das scheint mir tatsächlich auch die einfachste Erklärung zu sein!
Ja, aber wie ich schon im Parallelforum geschrieben habe, wird das ziemlich sicher ein Schuss ins eigene Knie, weil vor allem bei der Oper und entlang der Stationen, die sich in der Nähe von Hotels befinden (z.B: Weihburggasse) der größte Fahrgastwechsel stattgefunden hat. Ob jemand für die VRT extra zum Schwedenplatz fährt, der ja nicht gerade zu den schönsten und für einen Touristen interessantesten Orten Wiens zählt, bleibt abzuwarten. Außerdem geht damit das ursprüngliche Konzept der Ringtramway, wo man ring-rund fahren und überall ein- und aussteigen kann, verloren, und es war ja eben dieses Konzept, weswegen die VRT - quasi als Ersatz der früheren Rundlinie 1 - überhaupt eingeführt wurde.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")