Autor Thema: Type C Musterzug  (Gelesen 22083 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3085
Re: Type C Musterzug
« Antwort #120 am: 26. Dezember 2015, 14:15:47 »
Farbbilder scheint es ja fast keine zu geben, oder?
Wenn dann eben die üblichen Bilder! ;)

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11136
    • In vollen Zügen
Re: Type C Musterzug
« Antwort #121 am: 26. Dezember 2015, 15:23:18 »
Elegant wirkt er schon irgendwie. Schade, daß er nicht erhalten blieb.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

h 3004

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1411
Re: Type C Musterzug
« Antwort #122 am: 26. Dezember 2015, 18:49:12 »
Der C (verschrottet) tanzt aus der Reihe: Bei anderen Typen wurde der Prototyp erhalten: D 4301 (nicht D1),  E 4401 (knapp vorbei der 4459), ob noch ein E1 kommt? Und den C3 gibts auch noch.
Apropos: wieso gab es eigentlich nie eine Type C2 (neu)?

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26351
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type C Musterzug
« Antwort #123 am: 26. Dezember 2015, 18:52:39 »
Apropos: wieso gab es eigentlich nie eine Type C2 (neu)?

Ich nehme an, dass die Typenbezeichnung C3 einfach analog zu den damals bereits vorhandenen c3 gewählt wurde.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

h 3004

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1411
Re: Type C Musterzug
« Antwort #124 am: 26. Dezember 2015, 20:22:36 »
Allerdings waren die c2 auch schon da  ;)

Hawk

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 689
Re: Type C Musterzug
« Antwort #125 am: 26. Dezember 2015, 20:27:42 »
Ist richtig die c3 waren jedoch die jüngeren, möglicherweise deshalb!  ;)
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

Monorail

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 239
Re: Type C Musterzug
« Antwort #126 am: 26. Dezember 2015, 21:10:21 »
Elegant wirkt er schon irgendwie. Schade, daß er nicht erhalten blieb.
Er wirkt in meinen Augen etwas klobig, verglichen zum C1 jedenfalls

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8565
Re: Type C Musterzug
« Antwort #127 am: 26. Dezember 2015, 22:30:32 »
Elegant wirkt er schon irgendwie. Schade, daß er nicht erhalten blieb.
Von elegant (im Gegensatz zum C1) keine Spur, auf dieser Aufnahme von Harald wirkt er wie ein Plastik-Kleinbahnmodell, wenn nicht die Leute drinnen säßen.

Edit: Index tiefgestellt.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Alex

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 331
Re: Type C Musterzug
« Antwort #128 am: 26. Dezember 2015, 22:52:25 »
Elegant wirkt er schon irgendwie. Schade, daß er nicht erhalten blieb.
Von elegant (im Gegensatz zum C1) keine Spur, auf dieser Aufnahme von Harald wirkt er wie ein Plastik-Kleinbahnmodell, wenn nicht die Leute drinnen säßen.

Immerhin ist der Beiwagen davon der Ur-Prototyp aller cx-Beiwagen (bis x=3), damit auch des c3, der heute immer noch in geringer Stückzahl im Liniendienst unterwegs ist, mehr als 60 Jahre nach dieser Aufnahme.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7276
Re: Type C Musterzug
« Antwort #129 am: 27. Dezember 2015, 17:32:15 »
Allerdings waren die c2 auch schon da  ;)

Aber der C3 war - abgesehen vom c 1601 - m.W. immer nur mit c3 gekuppelt (obwohl technisch wohl nichts dagegengesprochen hätte, ihn auch mit c2 oder c4 zu kuppeln, nur wurde es halt nie gemacht), daher erschien der Index "3" in der Typenbezeichnung wohl passender.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Stellwerker

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 795
Re: Type C Musterzug
« Antwort #130 am: 27. Dezember 2015, 18:57:01 »
Zumindest auf der Fensterseite harmonierte der C3 mit den c4 (auf der Türseite wegen den kleineren Fenstern wieder mit c/c2/c3). In irgendeinem älteren Sedlacek-Heft gibts ein Foto eines solchen Zugs auf der Mariahilfer Straße anläßlich einer Überstellfahrt.

LG,
Stellwerker

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7276
Re: Type C Musterzug
« Antwort #131 am: 28. Dezember 2015, 21:00:23 »
Zumindest auf der Fensterseite harmonierte der C3 mit den c4 (auf der Türseite wegen den kleineren Fenstern wieder mit c/c2/c3).

Ja, fenstermäßig war er ein Zwitter, wobei auf der Fensterseite das letzte Fenster (vor den beiden kleineren des Auffangraums) ebenfalls etwas kleiner ausgeführt war. Diese Disproportion ergab sich wohl daraus, dass die vordere Türe - anders als bei den c2,3 - zweiflügelig ausgeführt war; der Wagen dürfte also etwas länger als die genannten Beiwagen gewesen sein und um das fensterseitig auszugleichen, musste dieses eine kürzere Fenster "hineingeflickt" werden.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

tamperer

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Type C Musterzug
« Antwort #132 am: 26. Januar 2017, 16:49:52 »
Was mich erstaunt ist das hohe Gewicht des C von 20,6 t gegenüber 15,5 t unseres L-Wagens aus Frankfurt (DÜWAG Standard-Großraumwagen). Wie stark war denn der C motorisiert? Unser L hatte 2 x 136 PS bzw. 2 x 100 KW und war damit als Zug mit Beiwagen nicht grade der flotteste...

Oder anders ausgedrückt: Der Wiener C war sogar noch 200 kg schwerer als der Frankfurter Typ M (6xGelER), welcher 20,4 t wog.  :o

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12311
Re: Type C Musterzug
« Antwort #133 am: 26. Januar 2017, 18:12:34 »
2X100 Kw. Das Gewicht ist sicher irgendwo falsch übernommen worden, selbst der schwere C1 hatte nur 18,2 Tonnen!


Edit: ich habe jetzt gedacht, die Frage bezieht sich auf den oberhalb besprochenen C3! Entschuldigung.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1191
Re: Type C Musterzug
« Antwort #134 am: 07. Februar 2017, 21:30:08 »
Zwei Inserate aus dem Heft 2/1956 (!) der vom Wiener Stadtbauamt herausgegebenen Zeitschrift "Der Aufbau":

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de