Autor Thema: Type M  (Gelesen 45527 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Type M
« am: 31. Dezember 2010, 11:06:55 »
Der erwähnte Lerhbehelf stammt vom Juni 1954; ich bin von einem längerem Zeitraum ausgegangen, weil eben eigens für diese Wagen ein spezieller Lehrbehelf aufgelegt wurde, was sich bei einer Übergangszeit von nur wenigen Wochen kaum ausgezahlt hätte.
Es ist halt alles relativ. Immerhin hat es derartige M-Triebwagen von 1953-1956 gegeben. Bemerkenswert ist auch, daß sich bereits im Dienstauftrag vom 13. März 1953 über die Einführung von M+k6-Zügen auf der Linie 62 folgender Satz findet:

Die Beschreibung der vorgenannten Trieb- und Beiwagen (Type M mit Elin-Dose und Schienenbremsschalter) ist mit den Bedienungsvorschriften als vorläufige Ergänzung zur Dienstvorschrift IV. Teil in der Erläuterung zu den technischen Einrichtungen und Bedienung der Straßenbahntriebwagen "Reihe M mit Vorerregung", der Straßenbahntriebwagen "Reihe L1 mit Schienenbremse", der Straßenbahnbeiwagen "Reihe k5 mit Schienenbremse" und der Straßenbahnbeiwagen "Reihe k6 mit Schienenbremse" zusammengefaßt enthalten.

Abgesehen von der großartigen Satzkonstruktion, die ein eher nur mäßig gebildeter Bediensteter wohl kaum verstehen konnte, muß es zu deinem Lehrbehelf bereits einen Vorgänger über das nahezu gleiche Thema gegeben haben.

Unten ein derartiger  M-Triebwagen ohne Schienenbremse in der ersten Zeit des Mischbetriebes mit vierachsigen Großraumbeiwagen.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Type M
« Antwort #1 am: 25. Januar 2011, 20:55:06 »
Insgesamt 14 M-Triebwagen wurden zwecks Nummernfreimachung für die neuzuliefernden E2 1977 und 1978 in die Nummerngruppe 4161-4174 umnumeriert. Lediglich drei davon wurden mit ihrer neuen Nummer tatsächlich noch im Personenverkehr verwendet. Das Foto zeigt den 4161 solo 1978 auf der Linie D/ in der Heiligenstädter Straße bei der Grinzinger Straße.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 24667
Re: Type M
« Antwort #2 am: 25. Januar 2011, 21:15:23 »
Und wie man sieht, war die Zieltafelpedantenfraktion da bereits am werken . . .
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26390
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type M
« Antwort #3 am: 25. Januar 2011, 21:51:15 »
Interessant ist auch der minimalistisch anmutende Wetterschutz mitten auf der ohnehin schon extrem schmalen Haltestelleninsel.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12327
Re: Type M
« Antwort #4 am: 25. Januar 2011, 23:04:20 »
Und wie man sieht, war die Zieltafelpedantenfraktion da bereits am werken . . .
Gefühlsmäßig tippe ich da auf einen Herrn, der uns später als ULHP bekannt georden ist!  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Type M
« Antwort #5 am: 25. Januar 2011, 23:44:19 »
Gefühlsmäßig tippe ich da auf einen Herrn, der uns später als ULHP bekannt georden ist!  ;)
Das Gefühl täuscht. Der hatte damals in dieser Beziehung gar nichts zu sagen. Außerdem war, offen gestanden, die davor seit der Inbetriebnahme der neuen Börseschleife in der Reitallee in Verwendung stehende Zielangabe "Ring - Börse" eigentlich auch nicht viel besser.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26390
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type M
« Antwort #6 am: 26. Januar 2011, 08:18:48 »
Das Gefühl täuscht. Der hatte damals in dieser Beziehung gar nichts zu sagen. Außerdem war, offen gestanden, die davor seit der Inbetriebnahme der Börseschleife in Verwendung stehende Zielangabe "Ring - Börse" eigentlich auch nicht viel besser.
Klarer als "Schottenring, Börse" kann man es doch ohnehin nicht ausdrücken. "Stadtbahn Schottenring" ist schließlich woanders. Und das kapieren die Fahrgäste auch, denn dass es laufend zu Verwechslungen zwischen Unter St. Veit (58) und Unter St. Veit (U4) bzw. Hütteldorf (49) und Bahnhof Hütteldorf kommt, lesen auch nur ein paar Freaks im Kaffeesatz.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 24667
Re: Type M
« Antwort #7 am: 05. Februar 2011, 15:19:48 »
So kann ein M nach einem Unfall auch aussehen - in dem Fall der allererste M überhaupt, 4001 (4. März 1963, Rodaun, DI Josef Michlmayr). Da sich der Wagen aber noch bis 20. Juli 1976 im Personenwagenstand befand und dann als MH 6341 weitere sechs Jahre seinen Dienst verrichtete, dürften die Schäden nicht allzu gravierend gewesen sein. 1964 wurde der Wagen auf Scherenbügel, Ecksignal und Leuchtstoffröhren umgerüstet. Ich gehe davon aus (reine Interpretation der Daten meinerseits), dass das gleich im Zuge der Reparatur erfolgte.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

twf

  • Administrator
  • Fahrer
  • *****
  • Beiträge: 350
    • Tramwayforum
Re: Type M
« Antwort #8 am: 05. Februar 2011, 18:40:57 »
Thema "M 4001" wurde mit "Reihe M" zusammengeführt. Zwei Hinweise gelöscht (danke N1!)

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7290
Re: Type M
« Antwort #9 am: 07. Februar 2011, 17:31:32 »
Edit durch twf: Ferry bezieht sich auf diesen Beitrag: http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=404.msg8370#msg8370

Irgendwie gelang mir damals ein Bild über den Ring, an einem Vormittag, ohne Autos. :o
Zur Liniengeschichte können 13er oder Revisor sicher besser Auskunft geben.
Da fällt mir der runde Scheinwerfer auf, den ich in dieser Form bis jetzt nur bei M1 gesehen habe. Welche M wurden damit ausgerüster (und ja, ich habe im Straßenbahnjournal-Wiki nachgesehen, aber dort keine Informationen darüber gefunden).
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1191
Re: Type M
« Antwort #10 am: 07. Februar 2011, 17:33:53 »
Nur der M 4138.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Type M
« Antwort #11 am: 07. Februar 2011, 18:07:11 »
Der M 4138 war ebenso wie der K 2488 und die H2 für den Betrieb auf der Ustrab vorgesehen. Sie erhielten Abblendscheinwerfer und Armaturenbretter mit Abblendschalter, Zuglichtschalter und Winkerschalter sowie kombinierte Sandstreu- und Schienenbremshebel. Der K und der M waren gewissermaßen als Musterwagen gedacht, denen eine nicht näher bekannte Anzahl von Wagen folgen solten.Wenig später, genau während der gründlichen Aufarbeitung der M1 4151 und 4152, fiel die Entscheidung, nur geschlossene Wagen auf der Ustrab zu verwenden. Daher entfiel bei den M1 der Einbau der Armaturenbretter.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26390
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type M
« Antwort #12 am: 07. Februar 2011, 20:19:09 »
Hätte man für eine Zuglichtschaltung die (offenen) Beiwägen nicht ebenfalls geringfügig adaptieren müssen?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Type M
« Antwort #13 am: 07. Februar 2011, 21:25:10 »
Hätte man für eine Zuglichtschaltung die (offenen) Beiwägen nicht ebenfalls geringfügig adaptieren müssen?
Gute Frage.

Conducteur

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 713
Re: Type M
« Antwort #14 am: 07. Februar 2011, 22:36:19 »
@Redaktion: Gehörte diese letzte Debatte nicht eher unter "Fahrzeuge" statt unter "Linien"?