Autor Thema: Linie 49  (Gelesen 50889 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25470
Linie 49
« am: 08. Januar 2011, 21:52:39 »
Noch gar nicht mit einem eigenen Thread ist die Linie 49 vertreten, was ich nun gerne ändern möchte.

Auf dem Foto von ungefähr 1937 zu sehen die "berühmte" S-Kurve Siebensterngasse - Neubaugasse - Westbahnstraße, in welche letztere der K 2348 mit seinen zwei Beiwagen gerade eingebogen ist.

Foto: K. Apfel
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8967
Re: Linie 49
« Antwort #1 am: 09. Januar 2011, 02:21:52 »
Und gleich eine Frage:
Warum ist beim 2. Beiwagen, vordere Türe bei dem hinteren Türflügel nur eine Stange vorgelegt?

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12934
Re: Linie 49
« Antwort #2 am: 09. Januar 2011, 02:34:53 »
Das ist keine Stange, das ist ein bzw. das Einsteckgitter!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27641
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 49
« Antwort #3 am: 09. Januar 2011, 09:47:58 »
Was bedeutet denn das Erinnerungssignal "U"? Das kleinere Täfelchen direkt darüber kann ich auch nicht deuten. Den rechteckigen Rahmen links davon hingegen schon: Das ist die Kleinzonengrenze (für 10-Groschen-Fahrgäste auf der Vorderplattform).
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 49
« Antwort #4 am: 09. Januar 2011, 10:45:33 »
Das ist keine Stange, das ist ein bzw. das Einsteckgitter!
In diesem Fall ist es allerdings kein Einsteckgitter, sondern ein fix montiertes Schwenkgitter.

Was bedeutet denn das Erinnerungssignal "U"? Das kleinere Täfelchen direkt darüber kann ich auch nicht deuten. Den rechteckigen Rahmen links davon hingegen schon: Das ist die Kleinzonengrenze (für 10-Groschen-Fahrgäste auf der Vorderplattform).
Da sich in der Westbahnstraße vor der Neubaugasse ein Gleiswechsel befand, könnte das Erinnerungssignal "U" den Bereich zum Umlegen des Bügels markieren und das darüber befindliche Erinnerungssignal könnte für den Fall des Umkuppelns die Ausnahme von der Bremsvorschrift bedeuten (0 gestrichen)

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 49
« Antwort #5 am: 09. Januar 2011, 16:56:10 »
. . . und 's is alles net wahr und 's is alles net wahr: Das Erinnerungssignal "U" weist auf eine unübersichtliche Kreuzung hin und das zweite Signal könnte ein Vorrangreihenfolgesignal sein, das ist aber nicht sicher.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27641
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 49
« Antwort #6 am: 09. Januar 2011, 19:38:35 »
das zweite Signal könnte ein Vorrangreihenfolgesignal sein, das ist aber nicht sicher.
13er, kannst du eventuell eine Ausschnittvergrößerung posten?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25470
Re: Linie 49
« Antwort #7 am: 09. Januar 2011, 20:33:08 »
das zweite Signal könnte ein Vorrangreihenfolgesignal sein, das ist aber nicht sicher.
13er, kannst du eventuell eine Ausschnittvergrößerung posten?
Sicher, das Original ist aber bereits schon relativ klein und nicht von bester Qualität:
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

GS6857

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 452
Re: Linie 49
« Antwort #8 am: 29. Januar 2011, 09:48:25 »
Konnte das ominöse "U" schon geklärt werden. Ich habe in "Signal-, Sicherheits- und Verkehrsvorschriften für Zugbegleiter/Lehrbehelf, Juli 1955" nachgesehen, da kommt kein "U" vor. Bis wann war das in Verwendung?

Wattman

  • Gast
Re: Linie 49
« Antwort #9 am: 29. Januar 2011, 18:00:35 »
Konnte das ominöse "U" schon geklärt werden.

Ja, hier.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27641
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 49
« Antwort #10 am: 24. Juni 2012, 20:23:23 »
Wegen einer Hebung des Gleiskörpers in der Bellariastraße aufgrund von Bauarbeiten am Tunnel zwischen Parlament und Palais Epstein musste die Linie 49 am 22., 23. und 24. Juli 2004 vom Dr.-Karl-Renner-Ring zur Börse verlängert werden. 4555+1116 in der Kolingasse.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

buschberg

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 124
Linie 49
« Antwort #11 am: 12. Juli 2012, 19:43:22 »
Ich kann mich noch erinnern,dass bis 1958 zu Allerheiligen einige Züge mit der Bezeichnung: Baumgarten, Fiedhof Baumgarten und Baumgartner Friedhof vom Neubaugürtel gefahren sind.Umgekuppelt wurde vermutlich kurz nach der Waidhausenstrasse.Kann sich auch noch wer an das Erinnern, leider habe ich bis jetzt auch nie ein Foto davon gesehen.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3229
Re: Linie 49
« Antwort #12 am: 15. September 2012, 11:25:20 »
Als der 49er noch nicht verULFt war und die Wagen auch noch keine Spiegel brauchten! April 2002, Siebensterngasse, Kirchengasse.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3229
Re: Linie 49
« Antwort #13 am: 15. September 2012, 12:22:29 »
Ein historisches Bild habe ich noch gefunden, das wird sicher mehr Interesse hervor rufen. Eine C1 Garnitur der Linie 49 überquert soeben die Zweierlinie beim Volkstheater.Links ein L4 auf Linie E2, die Ustrab wurde gerade gebaut, deshalb gab es viele Gleisprovisorien! Die C1 fuhren am 49er bis 1976!

tramway.at

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4686
    • www.tramway.at
Re: Linie 49
« Antwort #14 am: 15. September 2012, 12:50:32 »
Auch von mir ein Fundstück aus den nTiefen des Archivs. Leider hab ich damals zu wenig fotografiert, vor allem die Umgebung ist beachtenswert - die gammelige alte Kaserne, etc. Wien war sowas von ostblockig damals!
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at