Autor Thema: Liliputbahn  (Gelesen 9275 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28917
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Liliputbahn
« Antwort #45 am: 18. Juni 2017, 10:16:36 »
Die Dampflok hat Warnsignale mit der Pfeife abgegeben, woraufhin die Pferde scheu geworden sind und die Kutscherin abgeworfen haben. Es war also im Endeffekt ein fremder VU.
Nicht ganz, die Kutscherin wurde dann vom Zug mitgeschleift.

Meinem Informanten nach gab es keinerlei Berührung mit dem Zug. Zuerst ist auf dem kutschennäheren Gleis ein dieselbespannter Zug vorbeigefahren, dann am Gegengleis der Dampfzug.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Kanitzgasse

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 336
Re: Liliputbahn
« Antwort #46 am: 19. Juni 2017, 11:08:38 »
Die Presseaussendung der Landespolizeidirektion Wien zu diesem Unfall:

Am 17. Juni 2017 befuhr gegen 16.05 Uhr eine 42-jährige Fiaker-Lenkerin mit ihrem Fahrzeug den Karl-Kolarik-Weg (2. Bezirk) in Richtung Prater. Beim Übersetzen der Kreuzung mit dem Eduard-Lang-Weg dürfte die Frau die herannahende Liliputbahn übersehen haben. Der Fahrer der Bahn (44) betätigte das Signalhorn, worauf die Fiakerin einen Wendeversuch unternahm. Die Pferde scheuten und die Lenkerin fiel vom Kutschbock. Ein Mitfahrer der Kutsche brachte das Fahrzeug kurz darauf zum Stillstand. Die Fiaker-Lenkerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt, es kam zu keinem Zusammenstoß zwischen Bahn und Fiaker.

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 749