Autor Thema: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)  (Gelesen 67138 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3039
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #15 am: 05. Juni 2015, 17:25:45 »
Sollte der 60er zum Westbahnhof und der 10er nach Unter St.Veit verlängert werden, hätte ich mit der Einstellung des 58ers auch kaum ein Problem.
Wäre es nicht gescheiter den 58er bis Hütteldorf, Lilienberggasse zu verlängern anstatt ihn durch den 10er zu ersetzten?
Da ja die Verbindungsbahn revitalisiert und auf Stelzen neu gebaut werden soll, dürfte die Verlängerung des 58ers doch kein Problem sein oder?
Vom Prinzip her ist es egal, ob die Linie auf der Hietzinger Hauptstraße dann noch weiter Richtung Ober St. Veit verlängert wird (wobei ich den Verkehrswert einer solchen Linie nicht unbedingt als hoch einschätze), durch die Verlängerung des 10ers nach Unter St. Veit, Hummelgasse sowie des 60ers zum Westbahnhof spart man sich mindestens zwei Fahrzeuge nebst 2x20 Personalstunden pro Tag ein - ohne schlechteres Angebot auf den zwei neuen Relationen!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13746
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #16 am: 05. Juni 2015, 17:48:11 »
. . . .  spart man sich mindestens zwei Fahrzeuge nebst 2x20 Personalstunden pro Tag ein . . . .
Das glaube ich nicht, Tim! 60er und 10er haben auf der Kennedybrücke nur selten längere (planmäßige) Stehzeiten. Falls ein Zug nicht zu früh dran ist, sind es meist nur etwa drei Minuten. Da auch in Rodaun und Unter St.Veit längere Stehzeiten die Ausnahme sind, würden sich da nur die auf der Kennedybrücke gewonnenen Minuten dazuschlagen.

Die Fahrgastzahl auf der Hietzinger Hauptstraße könnte auch leicht zurückgehen, da ist natürlich dann Gefahr gegeben, dass verschiedene Politiker laut nach einem Bus schreien werden!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Schienenfreak

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 900
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #17 am: 05. Juni 2015, 19:51:12 »
Mir gefällt diese Idee gar nicht! Nicht schon wieder eine Linie weniger! Gegen eine Verlängerung des 60ers zum Westbahnhof hab ich natülich nichts, aber bitte nicht auf Kosten einer kompletten anderen Linie! Lieber zusätzlich und von mir aus Intervallanpassungen bei 52/58...

Dafür fände ich das:

Wäre es nicht gescheiter den 58er bis Hütteldorf, Lilienberggasse zu verlängern anstatt ihn durch den 10er zu ersetzten?

Da ja die Verbindungsbahn revitalisiert und auf Stelzen neu gebaut werden soll, dürfte die Verlängerung des 58ers doch kein Problem sein oder?
um Längen besser!!

Sie sudern im Viereck, sie sudern konzentriert... im Viereck!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28769
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #18 am: 05. Juni 2015, 20:35:34 »
Es gibt allerdings auch das Problem mit den inkompatiblen HVZ-Intervallen des 60ers, die dazu führen, dass das Linienbündel 60+52 auf der Mariahilfer Straße kein gleichmäßiges Intervall bilden würden.
Dafür gibt es eine relativ einfache Lösung: A(1) am 60er, dasselbe Intervall wie am 52er und zu den Zeiten, wo nötig, Verstärker zwischen Hietzing und Rodaun (Mauer).
Warum können nicht B1 auf dem neuen 60er zwischen Westbahnhof und Rodaun fahren?

Wo willst du die langen ULFe hernehmen? Es gibt ja schon jetzt viel zu wenige!
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Schienenfreak

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 900
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #19 am: 05. Juni 2015, 20:41:58 »
30 B1 sollen ja noch kommen...
Sie sudern im Viereck, sie sudern konzentriert... im Viereck!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11235
    • In vollen Zügen
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #20 am: 05. Juni 2015, 20:43:46 »
Instantan werden die nicht auftauchen.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28769
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #21 am: 05. Juni 2015, 20:48:06 »
30 B1 sollen ja noch kommen...

Die ersetzen Hochflurfahrzeuge. Es ist also mit diesen B1 nicht möglich, das Verhältnis zwischen Langzügen und Kurzzügen zu verändern.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5937
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #22 am: 05. Juni 2015, 22:04:12 »
Die morgendlichen Verstärkerzüge am 60er kann man bis zur Lieferung von genügend Niederflurgarnituren mit E2+c5 führen. Der Grundauslauf sollte von langen ULFen gestellt werden. A1 sind zu kurz.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5022
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #23 am: 06. Juni 2015, 01:37:26 »
Wer hat bitte die Idee verbreitet, dass die Verbindungsbahn auf Stelzen neu gebaut werden soll?
Gibt es dazu irgendwo eine seriöse Quelle, bitteschön?
Ideen gibt es viele, aber davon hätte ich noch nie was gehört und ich glaube auch kaum, dass das gegenüber den Anrainern durchsetzbar ist.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11235
    • In vollen Zügen
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #24 am: 06. Juni 2015, 02:04:35 »
Wer hat bitte die Idee verbreitet, dass die Verbindungsbahn auf Stelzen neu gebaut werden soll?
Gibt es dazu irgendwo eine seriöse Quelle, bitteschön?
Natürlich nicht, wie meistens bei Postings dieses Users.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5937
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #25 am: 06. Juni 2015, 07:36:27 »
Wer hat bitte die Idee verbreitet, dass die Verbindungsbahn auf Stelzen neu gebaut werden soll?
Zumindest die Schranken dort sollen wegkommen und damit stünde einer Verlängerung des 58ers nach Ober-St.-Veit von technischer Seite nichts mehr im Wege. Realistisch betrachtet wird es diese Verlängerung aber natürlich nie geben.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7399
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #26 am: 06. Juni 2015, 08:01:21 »
Wenn ich etwas dazu sagen darf.

Die Forderung für die Umorganisierung ist schon älten, als ich bei den WL bin.

Ich weis jetzt nicht, wer das gesagt hat, aber gegen diese Umorganisation, nur weil eine Linie verschwindet, ist mMn ein völligeer Schwachsin. Wenn die Fahrtenanzahl dann nicht geringer wird, dann gibt es nur ein  :up: :up: :up:

Und zur Umsteigesituation habe ich auch eine Idee, man führt die Stadtauswärtsfahrende Züge über das Gleis der Linie 10 und haben so eine Situation wie in Kagran. Noch dazu mit dem Vorteil, dass dann die Züge der Linie 58/60 dann von der gleichen Seite wegfahren.

Und zur Verlängerung über die Hummelgasse hinaus. Solange es dort den schienengleichen Übergang gibt, wird es dort KEINE Verlängerung der Straßenbahn geben. Denn zum Gegensatz vom Autoverkehr würde der Straßenbahn bereits halt gezeigt, wenn die Eisenbahn frei hat. Denn nicht nur Signale müssten geschalten werden, sondern auch die Fahrspannung.

Machbar wäre es, nur ob das Fahrplantechnisch auch möglich ist, bezweifle ich.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9629
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #27 am: 06. Juni 2015, 10:01:47 »
Ich wage zu bezweifeln, dass bei der derzeitigen Wohndichte eine Verlängerung des 58ers sinnvoll ist. Das Gebiet ist mit Buissen recht gut zur Ubahn hin "entwässert". Die meisten Fahrgäste werden zur Ubahn wollen, relativ wenige (und da wohl Schüler zur Fichte- und Wenzgasse) werden ein Ziel vor der Kennedybrücke haben und der Fahrgastanteil über die Kennedybrücke hinaus wird überhautp gering sein. Das Geld sollte man lieber in wichtigere Strecken investieren.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5937
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #28 am: 06. Juni 2015, 10:06:15 »
Machbar wäre es, nur ob das Fahrplantechnisch auch möglich ist, bezweifle ich.
Solange noch die niveaugleiche Bahnkreuzung existiert, ist an eine Verlängerung sowieso nicht zu denken.

Elin Lohner

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 830
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #29 am: 06. Juni 2015, 10:08:58 »
Gibt es dazu irgendwo eine seriöse Quelle, bitteschön?
Hier bitte
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.