Autor Thema: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)  (Gelesen 42042 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27605
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #195 am: 17. März 2017, 22:41:38 »
Den 63A gibt es auch, aber das ist sowieso ein böser Bus!  >:D

Das gehört nicht hierher. ––> www.autobusforum.at!!!!!!!111111einseinself >:D >:D >:D >:D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12909
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #196 am: 17. März 2017, 22:42:51 »
Dort liest es ja niemand!  :'(  :'(  :'(
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5539
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #197 am: 18. März 2017, 09:00:25 »
Schade ist, dass der 58er-Ast nach Unter St. Veit dann zu einem reinen U-Bahn-Zubringer degradiert wird, wenn das wirklich kommt. Aber in ein paar Jahren ist dann die EK Hietzinger Hauptstraße weg, dann kann das eh gleich der 53A übernehmen...  :blank:
Wenn wir uns ehrlich sind, wird auch der 58er von nur relativ wenigen Hietzingern weiter als bis zur U4 benutzt.

Ich würde außerdem nicht ausschließen, dass es Bedarf für Direktverbindungen Richtung Penzing und Ottakring gibt. Der 10er ist sehr gut gefüllt, der 51A sowieso gesteckt voll. Allgemein ist die Barrierewirkung des Wientals gewaltig, es gibt derzeit keine einzige brauchbare direkte Verbindung vom 13. in den 14. Bezirk.

Rodauner

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 641
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #198 am: 18. März 2017, 09:35:17 »
Der neue 10er wird dem 51A kaum Fahrgäste wegnehmen, denn hier geht es den meisten um die Verbindung zum Hanusch.
Und seine Streckenführung mit der Sightseeing-Umwegfahrt via Schönbrunn ist auch nicht sonderlich attraktiv. Eine - natürlich total fiktive  ^-^ - schelle Durchbindung Liesing S - Kennedybrücke - Hütteldorf U3 wäre wohl die deutlichste Verbesserung für diese Gegend Wiens.

Wenn die 10/60-Rochade überhaupt heuer im Herbst kommen soll, müßte sie ehebaldigst offiziell verkündet werden - siehe JNB. Abgesehen davon wette ich darauf, dass die Kennedybrücke, wenn überhaupt, heuer nicht mehr umgebaut wird. Die Kapazitäten für so viele gleichzeitige Gleisbauarbeiten in einem Sommer sind einfach nicht vorhanden. :lamp:
Oft sind die Dinge ganz anders, als sie auf den ersten Blick scheinen....

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5539
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #199 am: 18. März 2017, 10:34:28 »
Der neue 10er wird dem 51A kaum Fahrgäste wegnehmen, denn hier geht es den meisten um die Verbindung zum Hanusch.
Und seine Streckenführung mit der Sightseeing-Umwegfahrt via Schönbrunn ist auch nicht sonderlich attraktiv. Eine - natürlich total fiktive  ^-^ - schelle Durchbindung Liesing S - Kennedybrücke - Hütteldorf U3 wäre wohl die deutlichste Verbesserung für diese Gegend Wiens.
Natürlich wird der 51A keine Fahrgäste verlieren. Ich wollte damit nur darauf hinweisen, dass für Querverbindungen zwischen den Bezirken durchaus Bedarf besteht. Selbiges gilt auch für den 10er, der alles andere als unattraktiv ist und speziell im Abschnitt zwischen Hietzing und Hütteldorfer Straße sehr gut angenommen wird.

Wenn die 10/60-Rochade überhaupt heuer im Herbst kommen soll, müßte sie ehebaldigst offiziell verkündet werden - siehe JNB. Abgesehen davon wette ich darauf, dass die Kennedybrücke, wenn überhaupt, heuer nicht mehr umgebaut wird. Die Kapazitäten für so viele gleichzeitige Gleisbauarbeiten in einem Sommer sind einfach nicht vorhanden. :lamp:
Ich glaube nicht daran. Ich vermute, man wird das eher ab 2018 umsetzen. Gleisbauarbeiten auf der Kennedybrücke kommen sicher nicht mehr 2017.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12909
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #200 am: 18. März 2017, 15:28:55 »

Wenn wir uns ehrlich sind, wird auch der 58er von nur relativ wenigen Hietzingern weiter als bis zur U4 benutzt.

Gut die Hälfte der Leute bleibt aber im 58er sitzen! In den 10er steigen nicht viele um.

Interessanterweise fahren gar nicht so wenige Leute aus Hietzing mit 58-U4-U6 zum Westbahnhof!   ::)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 825
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #201 am: 19. März 2017, 00:13:23 »
Der neue 10er wird dem 51A kaum Fahrgäste wegnehmen, denn hier geht es den meisten um die Verbindung zum Hanusch.
Und seine Streckenführung mit der Sightseeing-Umwegfahrt via Schönbrunn ist auch nicht sonderlich attraktiv. Eine - natürlich total fiktive  ^-^ - schelle Durchbindung Liesing S - Kennedybrücke - Hütteldorf U3 wäre wohl die deutlichste Verbesserung für diese Gegend Wiens.

Sowas wird nicht gewollt, sonst würde man S80 und S45 durchbinden und nicht sinnlos nach Hütteldorf führen und dort verenden lassen (ja, auch ich weiß, solch eine Linie würde die Kennedybrücke nicht bedienen, aber Penzing ist nicht weit).

Monorail

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 268
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #202 am: 21. März 2017, 02:43:07 »
Der neue 10er wird dem 51A kaum Fahrgäste wegnehmen, denn hier geht es den meisten um die Verbindung zum Hanusch.
Und seine Streckenführung mit der Sightseeing-Umwegfahrt via Schönbrunn ist auch nicht sonderlich attraktiv. Eine - natürlich total fiktive  ^-^ - schelle Durchbindung Liesing S - Kennedybrücke - Hütteldorf U3 wäre wohl die deutlichste Verbesserung für diese Gegend Wiens.
Sowas wird nicht gewollt, sonst würde man S80 und S45 durchbinden und nicht sinnlos nach Hütteldorf führen und dort verenden lassen (ja, auch ich weiß, solch eine Linie würde die Kennedybrücke nicht bedienen, aber Penzing ist nicht weit).
Diese Verknüpfung ist ohne einer Über-/Unterführung (Westbahngleise) und zweigleisiger Strecke über den Wienfluss auch nicht sinnvoll realisierbar, und die Stadt müsste das Geld für den aufwändigen Umbau schon selbst in die Hand nehmen.

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 825
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #203 am: 21. März 2017, 08:02:24 »
Die zweigleisige Wientalquerung wird eh gebaut, aber halt Ri Hütteldorf. Und im Zuge des Umbaus/Abbaus des Vbf Penzing wäre die Unter- oder Überquerung leicht errichtet.

Aber das ist OT - mir ging es darum, dass der Stadt die Verbindung 13./14. Bezirk nicht wichtig zu sein scheint.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5539
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #204 am: 21. März 2017, 08:18:36 »
Im Bahnhof Penzing wurden lediglich die Bahnsteige erneuert und bekamen einen barrierefreien Zugang. Ich denke nicht, dass man da so einfach nebenbei eine Überwerfung miterrichten hätte können. Ich glaube außerdem nicht, dass so ein Bau von den Bezirken beschlossen und finanziert werden kann.

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 825
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #205 am: 21. März 2017, 08:25:08 »
Nicht Bahnhof Penzing, Verschiebebahnhof Penzing, der in dieser Form nicht mehr lange bestehen wird. Und eine Einigung zwischen Bund und Stadt über den Ausbau der Verbindungsbahn gibt es ja schon... von wegen Bezirke, ist alles auch im Forum nachzulesen.  Aber das ist jetzt wirklich, wirklich OT.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5539
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #206 am: 21. März 2017, 08:37:58 »
Mir sind die Ausbaupläne natürlich bekannt! Aber du stellst das so hin, als ob nur einer mit dem Finger schnippen müsste, und das Überwerfungsbauwerk steht. So einfach ist es leider auch nicht.

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 825
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #207 am: 21. März 2017, 08:38:48 »
Mir sind die Ausbaupläne natürlich bekannt! Aber du stellst das so hin, als ob nur einer mit dem Finger schnippen müsste, und das Überwerfungsbauwerk steht. So einfach ist es leider auch nicht.

Doch, wenn es politisch gewollt ist.

38ger

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 591
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #208 am: 22. März 2017, 00:20:02 »
Weiß man schon, wie man das Problem der unterschiedlischen Intervalle vom 52er und dem 60er lösen wird?
In den Ferien von ca. 9-13h, vor Allem aber in der morgendlichen HVZ fährt der 60er ja massiv öfter, als der 52er.
Variante A)  52er und 60er alle 6', im Abschnitt Hietzing-Rodaun oder Hietzing-Mauer Verdoppelung des Intervalls durch Verstärkungsfahrten.
Variante B)  52er und 60er alle 4'
Variante C)  Intervalle wie bisher: 60er 4' und 52er 5-6'
Variante D)  52 und 58 verkehren mit langen ULFen alle 8 Minuten, 60er wie bisher alle 4'

Während Variante D eher theoretischer Natur ist und quasi ausschließbar ist, scheinen mir alle andered drei Varianten denkbar.
Gegen Variante A spricht die hohe Fahrzeuganzahl, die benötigt würde.
Gegen Variante B spricht das Überangebot am 52er (wobei ich vermute dass der insgesamte Fahrzeugbedarf dennoch noedriger wäre, als bei Variante A.
Variante C hätte außerhalb der Mariahilfer Straße die jeweils passenden Intervalle und der Mehrbedarf an Fahrzeugen würde sich gegenüber den Varianten A und B in Grenzen halten. Die Intervalle auf der Mariahilfer Straße wären jedoch total inkompatobel und würden zur Überfüllung etlicher Straßenbahnen führen aufgrund der unterschiedlichen Zugfolgezeiten.

Was denkt ihr, wie man das lösen wird?

B1.702

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 117
Re: Änderung der Linien 10/60 (war: Fahrgastbeirat)
« Antwort #209 am: 22. März 2017, 17:51:53 »

Interessanterweise fahren gar nicht so wenige Leute aus Hietzing mit 58-U4-U6 zum Westbahnhof!   ::)

Ja, deshalb:

Weil die Routenauskunft auswirft: 7 min mit der U-Bahn, 14 min mit dem 58er. Aber nur, wenn man in der U-Bahn wohnt.  :))

Gibt man nämlich Adressen an der Oberfläche gleich bei der Kennedybrücke oder beim Westbahnhof ein, steht's ex-aequo. Die Leute glauben halt, sie sind schon da, wenn sie aus der U-Bahn aussteigen. Leider muss man aber auch runter und rauf, das vergessen die 08/15-Fahrgäste genauso wie der 08/15-Autolenker die Zeit für die Parkplatzsuche.