Autor Thema: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf  (Gelesen 26131 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anrew Wiggin

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 55
Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« am: 18. Juni 2015, 10:43:04 »
Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf (http://www.wlb.at/eportal2/ep/contentView.do/pageTypeId/71526/programId/80937/contentTypeId/1001/channelId/-54529/contentId/79099)

Remise Inzersdorf (www.oln.at)

Mit Juli 2015 startet am Standort Wien-Inzersdorf der Neubau einer Remise für die Badner Bahn sowie eines Betriebsgebäudes. Das „WLB-Zentrum Inzersdorf“ ist Teil eines umfassenden Modernisierungsprojekts, um zukünftige Anforderungen an Leistungsfähigkeit sowie Komfort für die Fahrgäste erfüllen zu können. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird damit ein zeitgemäßes Arbeiten am aktuellen Stand der Technik ermöglicht.

Wichtige betriebliche Kernbereiche an einem Standort konzentriert

Auf 6500 m² entsteht in Wien-Inzersdorf ein topmoderner Arbeitsplatz für über 200 Menschen. Mit der neuen Remise, dem neuen Betriebsgebäude und der bestehenden Werkstätte konzentrieren die Wiener Lokalbahnen wichtige betriebliche Bereiche an einem Ort - das verkürzt Wege und Abläufe und setzt moderne Standards, um auch zukünftigen Anforderungen und Bedürfnissen optimal entsprechen zu können.

Neue Remise ermöglicht auch zukünftig Arbeiten am Stand der Technik

Die Remise besteht aus einer kombinierten Abstell- und Revisionshalle mit einer Gleis-Gesamtnutzlänge von etwa 1km. Damit können zukünftig nicht nur die Triebfahrzeuge unter Dach abgestellt werden. Auch Sandbefüllung, Innenreinigung, Außenwäsche, Wartungs- Einstell- und Revisionsarbeiten sowie Kleinreparaturen sind in den Hallen unter Einhaltung angemessener Arbeitsschutzstandards möglich. Zukünftig werden hier jährlich etwa 1.000 Wartungen durchgeführt werden. Zusätzlich bietet die neue Remise auch ausreichend Raum für Betriebs-, Büro-, Sanitär- und Aufenthaltsräume auf 2 Geschoßen.

Zeitgemäße Arbeitsumgebung im neuen Betriebsgebäude

Das Betriebsgebäude wird ebenso nach neuesten baulichen sowie technischen Maßstäben geplant und errichtet. Besonderes Augenmerk liegt auf angemessenen Arbeitsräumen, hochwertiger technischer Ausstattung sowie auf einer guten Eingliederung in die bestehende Umgebung. So bietet das Betriebsgebäude nicht nur den aktuellen Standards entsprechende Büros und Besprechungszimmer - vorgesehen sind auch eine Kantine mit Terrasse sowie ein Empfangsbereich. Zudem erhalten die Triebfahrzeugführer einen eigenen Trakt mit Umkleide-, Aufenthalts- und Schulungsräumen.

Effizient und ressourcenschonend

In Sachen Ressourcenschonung wurden für beide Gebäude hohe Standards gesetzt. Die Dächer etwa werden begrünt. Das bedeutet nicht nur eine optische Aufwertung, die extensive Bepflanzung begünstigt darüber hinaus die Abführung von Regenwasser. Dieses wiederum wird für die Waschanlage verwendet. Solarpaneele am Dach unterstützen außerdem die Warmwasseraufbereitung.

Wattman

  • Gast
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #1 am: 18. Juni 2015, 11:40:35 »
1.) Fototipp: WLB auf der eigenen Strecke zw. Meidling und Siebertgasse. Diese wird ja dann Geschichte.

2.) Interessant die Fahrleitungsmasten auf der Grafik - sind irgendwie den alten WLB-Masten mit den geschwungenen Auslegern nachempfunden. ;)

Elin Lohner

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 824
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #2 am: 18. Juni 2015, 11:46:36 »
Interessant die Fahrleitungsmasten auf der Grafik - sind irgendwie den alten WLB-Masten mit den geschwungenen Auslegern nachempfunden. ;)
Nicht nur die Fahrleitungsmasten auf der Grafik sind Interessant sondern auch der WLB-ULF  8)
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8979
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #3 am: 18. Juni 2015, 12:05:44 »
Das begrünte Dach hilft, die Temperaturen im Sommer zu senken. Ob es die Abführung von Regenwasser begünstigt, bin ich mir nicht sicher, ich denke, dass da eher mehr Wasser verdunstet als auf einem konventionellen Dach und dass es bei längeren Trockenphasen eventuell bewässert werden muss.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3108
  • Halbstarker
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #4 am: 18. Juni 2015, 12:08:54 »
Wo genau wird sich dieses WLB-Zentrum befinden?
Dort wo jetzt die Werkstatthallen sind?  ???
Auf der Visualisierung schaut das nämlich von der Topographie her ganz anders aus - es fehlt die Autobahn, die oben drüberführt und im Hintergrund ist auch nicht die langgezogene Kurve zur Gutheil-Schoder-Gasse zu sehen.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6653
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #5 am: 18. Juni 2015, 12:23:49 »
Wo genau wird sich dieses WLB-Zentrum befinden?
Dort wo jetzt die Werkstatthallen sind?  ???
Auf der Visualisierung schaut das nämlich von der Topographie her ganz anders aus - es fehlt die Autobahn, die oben drüberführt und im Hintergrund ist auch nicht die langgezogene Kurve zur Gutheil-Schoder-Gasse zu sehen.

Angeblich südlich der Sterngasse
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4398
  • Bösuser
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #6 am: 18. Juni 2015, 13:43:10 »
Wo genau wird sich dieses WLB-Zentrum befinden?
Dort wo jetzt die Werkstatthallen sind?  ???
Auf der Visualisierung schaut das nämlich von der Topographie her ganz anders aus - es fehlt die Autobahn, die oben drüberführt und im Hintergrund ist auch nicht die langgezogene Kurve zur Gutheil-Schoder-Gasse zu sehen.

Angeblich südlich der Sterngasse

Nicht nur angeblich, deswegen ist ja schon vor einiger Zeit der Schrotthändler abgesiedelt worden.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Nightshift

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 390
  • a Geamat foart imma
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #7 am: 18. Juni 2015, 22:06:02 »
Wo genau wird sich dieses WLB-Zentrum befinden?


Exakt zwischen Sobotkagasse und Kinskygasse im Bereich der Rossakgasse...und wenn ich daran denke möchte ich jetzt schon ko.....
Nachdem sie uns die neue Station vors Haus gebaut haben, ist die Parkplatzsituation schon sehr verschärft geworden, da es noch eine Parkpickerl freie Zone ist......
Ende-–-Löschen

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 885
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #8 am: 19. Juni 2015, 08:02:35 »
Heißt das, dass die Remise und das Bürogebäude bei der Eichenstraße weg kommen?
Es sieht so aus.
Oh 8er, mein 8er!

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8979
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #9 am: 19. Juni 2015, 08:22:42 »
Nicht nur das, wahrscheinlich die gesamte Strecke Eichestraße - Siebertgasse
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 885
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #10 am: 19. Juni 2015, 08:38:30 »
Das heißt dann wohl, dass die Bandner Bahn die selbe Strecke zwischen Dörfel- und Eichen-Straße fahren wird wie der 62er, oder?
Oh 8er, mein 8er!

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6053
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #11 am: 19. Juni 2015, 08:39:05 »
Nicht wahrscheinlich, sondern sicher. Das WLB Areal in der Wolfganggasse wurde schon verkauft. Die Bezirksvorstehung des 12. Bezirks hat damit keine besondere Freude, weil die Haltestellenkaps in der Flurschützstraße für die WLB Garnituren verlängert werden müssen, was Parkplätze kostet. Die W.L. haben mit dieser Umstellung mehr Freude, weil unter dem Arbeitstitel "Beseitigung von Überkapazitäten" die Linie 62 künftig nur mehr zwischen Lainz und Schleife Murlingengasse verkehren soll.

nord22

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6653
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #12 am: 19. Juni 2015, 08:40:34 »
Wo genau wird sich dieses WLB-Zentrum befinden?


Exakt zwischen Sobotkagasse und Kinskygasse im Bereich der Rossakgasse...und wenn ich daran denke möchte ich jetzt schon ko.....
Nachdem sie uns die neue Station vors Haus gebaut haben, ist die Parkplatzsituation schon sehr verschärft geworden, da es noch eine Parkpickerl freie Zone ist......

Deine Aussage ist leider für die Wiener typisch. Alle wollen mehr öffentlichen Verkehr und wenn dann das Verkehrsunternehmen EIGENE Flächen dafür nimmt, ist es auch niemanden recht.

Frei nach dem Motto - Hl. St. Florian, beschütz mein Haus, zünd andre an
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Edwin

  • Gast
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #13 am: 19. Juni 2015, 08:50:24 »
Wo genau wird sich dieses WLB-Zentrum befinden?


Exakt zwischen Sobotkagasse und Kinskygasse im Bereich der Rossakgasse...und wenn ich daran denke möchte ich jetzt schon ko.....
Nachdem sie uns die neue Station vors Haus gebaut haben, ist die Parkplatzsituation schon sehr verschärft geworden, da es noch eine Parkpickerl freie Zone ist......

Deine Aussage ist leider für die Wiener typisch. Alle wollen mehr öffentlichen Verkehr und wenn dann das Verkehrsunternehmen EIGENE Flächen dafür nimmt, ist es auch niemanden recht.

Frei nach dem Motto - Hl. St. Florian, beschütz mein Haus, zünd andre an

Es geht ja schon wieder um den Platz für Autos. So wie Du schreibst sind zwar die Leute für mehr öffentlichen Verkehr, aber auf gar keinen Fall darf das Parkplätze kosten und den MIV einschränken. Mit dieser Einstellung (die leider auch die Verkehrspolitik beherrscht) wird es ohnehin mit dem öffentlichen Verkehr in Wien nicht besser werden. Punktuelle Verbesserungsmaßnahmen - die hauptsächlich dazu dienen beweisen zu wollen dass ja etwas gemacht wird - sind zu wenig.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27664
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Das neue WLB-Zentrum Inzersdorf
« Antwort #14 am: 19. Juni 2015, 09:04:22 »
Wenn man Parkplätze wegnimmt, schränkt man niemanden in seinen Rechten ein, sondern nur in seinen Möglichkeiten oder seinem Komfort. Alles nur eine Gewöhnungssache – und bislang ist in keinem der Gebiete, wo die Pkw-Stellflächen reduziert wurden, die Lebensqualität gesunken ... im Gegenteil!
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!