Autor Thema: Linie 60  (Gelesen 86732 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

GS6857

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 442
Linie 60
« am: 19. Januar 2011, 13:07:27 »
Ein wunderschöner Dreiwagenzug in (vermutlich) Mauer.

GS6857

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 442
Re: Linie 60
« Antwort #1 am: 19. Januar 2011, 13:12:08 »
... und ein paar Jährchen später mit einem Stadtbahner bei der Kennedybrücke.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11154
    • In vollen Zügen
Re: Linie 60
« Antwort #2 am: 19. Januar 2011, 13:20:30 »
Das erste Bild scheint tatsächlich die Kurve vor/nach dem Maurer Berg zu sein.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 60
« Antwort #3 am: 19. Januar 2011, 14:14:20 »
Das erste Bild scheint tatsächlich die Kurve vor/nach dem Maurer Berg zu sein.
Ich weiß zwar nicht, was du mit der Kurve vor dem Maurer Berg genau meinst, vielleicht ohnedies das gleiche wie ich, denn für mich steht der Zug eindeutig im 360er-Gleis in der Endstation Mauer. Im Vordergrund sind die beiden Verbindungsgleise zwischen dem 60er und dem 360er zu sehen.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11154
    • In vollen Zügen
Re: Linie 60
« Antwort #4 am: 19. Januar 2011, 14:33:36 »
Ja, in etwa die Stelle habe ich gemeint. Wobei ich allerdings die Gleise am Bild dem Plan nicht zuordnen kann. Warum sind am Bild vier Gleise zu sehen, am Plan aber nicht.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 60
« Antwort #5 am: 23. Januar 2011, 14:10:51 »
Ja, in etwa die Stelle habe ich gemeint. Wobei ich allerdings die Gleise am Bild dem Plan nicht zuordnen kann. Warum sind am Bild vier Gleise zu sehen, am Plan aber nicht.
Die Ausmündung aus den Verbindungsgleisen zum 60er war zweigleisig. Wie lange die zweigleisige Führung war, ist aus diesem Plan sicher nicht herauszulesen, da dieser alles andere als maßstäblich ist. Wenn du dir den von "13er" im Gleichrichterwagenthread geposteten Plan ansiehst, merkst du, daß dort die beiden Gleise wesentlich länger eingezeichnet sind, bevor sie sich zu einem Stockgleis vereinen. So ohne weiters kann ich jetzt nicht beurteilen, ob da tatsächlich umgebaut wurde oder nur der Zeichner eine Ungenauigkeuit seines Vorgängers korrigiert hat.

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4216
  • Bösuser
Re: Linie 60
« Antwort #6 am: 05. September 2011, 13:56:43 »
Fundgrube Internet:
E1-c4 am 60er Dezember 2005: Straßenbahn Wien_Linie 60 E1-c4, Dezember 2005
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5342
Re: Linie 60
« Antwort #7 am: 08. September 2011, 10:36:43 »
Fundgrube Internet:
E1-c4 am 60er Dezember 2005: Straßenbahn Wien_Linie 60 E1-c4, Dezember 2005
Wobei anzumerken ist, dass es sich im Video um einen Zusammenschnitt von zwei verschiedenen Einsätzen von E1 am 60er handelt. E1 4636 + c4 1346 (Dezember 2005) und E1 4633 + c3 1116 (Oktober 2005, noch grüne Blätter auf den Bäumen sichtbar).

158er

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1529
Re: Linie 60
« Antwort #8 am: 27. Oktober 2011, 12:51:24 »
Bezüglich der Liniengeschichte empfehle ich einen Blick in den zugehörigen Artikel im Straßenbahnjournal-Wiki, woraus sich erlesen läßt, daß der 60er bis 1923, ab 1918 nur sonn- und feiertags, bis zum Schwarzenbergplatz fuhr. Insofern dürfte das Büchlein bei Drucklegung bereits veraltet gewesen sein.  :D

An dieser Stelle eine kurze Frage: Was diente eigentlich als Quelle für die Liniengeschichtsdaten im Wiki? Ich habe einmal etwas von einer Lehnhart(?)-Loseblattausgabe vernommen, kann mich aber nicht mehr genau daran erinnern.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 24872
Re: Linie 60
« Antwort #9 am: 27. Oktober 2011, 12:53:50 »
Alle Informationen zu den Routen der Linie 60 (und noch viel mehr) findest du im Straßenbahnjournal-Wiki (im Menü oben unter "Wiki").

Hier der direkte Link: http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Linie_60

Ich habe einmal im historischen Bereich Fahrzeiten aus den 50ern gepostet, ich habe auch noch in schriftlicher Form andere Fahrpläne. Die kann ich bei Gelegenheit mal einscannen. Es dürfte sich aber damals über die Jahre nicht dramatisch viel verändert haben, denn "das große Haltestellensterben" war schon früher (1. Weltkrieg) und die Fahrzeuge waren auch i.W. dieselben. Erst mit der Schienenbremsproblematik gab es AFAIR größere "Anpassungen" der Fahrzeiten, wie man heute neutral sagen würde.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

Linie 58

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 783
Re: Linie 60
« Antwort #10 am: 28. Oktober 2011, 09:21:06 »

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7283
Re: Linie 60
« Antwort #11 am: 28. Oktober 2011, 11:08:07 »
Gefunden auf www.bahnbilder.de:

http://www.bahnbilder.de/name/einzelbild/number/551580/kategorie/oesterreich~stadtverkehr~strasenbahn-wien.html
Autor: Kurt Rasmussen, Aufnahme aus dem November 1975

Mit Proletenfahrzeug im Bild  ;D
Nein, nicht die Bim, sondern das Werbeplakat für den neuen Opel Manta im Hintergrund. Nur an den Werbungen kann man sofort erkennen, dass das Bild nicht von heute stammt. Alles andere hat sich dort ja praktisch nicht verändert.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 60
« Antwort #12 am: 28. Oktober 2011, 14:00:16 »
An dieser Stelle eine kurze Frage: Was diente eigentlich als Quelle für die Liniengeschichtsdaten im Wiki? Ich habe einmal etwas von einer Lehnhart(?)-Loseblattausgabe vernommen, kann mich aber nicht mehr genau daran erinnern.

Genau so ist es. Dieses System wird seit dem Tod Hans Lehnharts von Michael Vitecek weitergeführt und durch mehr oder weniger regelmäßig erscheinende Austauschblätter aktualisiert. Als Bearbeiter der Straßenbahndaten hat sich, wie auch schon früher bei Lehnhart, Peter Macho sehr verdient gemacht.

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8667
Re: Linie 60
« Antwort #13 am: 28. Oktober 2011, 17:18:08 »
Genau so ist es. Dieses System wird seit dem Tod Hans Lehnharts von Michael Vitecek weitergeführt und durch mehr oder weniger regelmäßig erscheinende Austauschblätter aktualisiert. Als Bearbeiter der Straßenbahndaten hat sich, wie auch schon früher bei Lehnhart, Peter Macho sehr verdient gemacht.

Freut mich zu hören, dass Michael noch immer so engagiert ist. Ich habe ihm nach dem Tod meines Vaters dessen total ungeordnete Anhäufung von FAhrzeitzetteln, Dienstaufträge über mehrere Jahrzehnte *) und sonstige viele Unterlagen überlassen, da ich mich aus beruflichen Gründen und auch wissensmäßig nicht im Stande sah, diese zu katalogisieren und zu ordnen.

Hannes

*) da die Quelle der Dienstaufträge knapp nach meinem Vater starb, kann ich das schreiben.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5342
Re: Linie 60
« Antwort #14 am: 29. Oktober 2011, 10:40:35 »
Mit Proletenfahrzeug im Bild  ;D
Nein, nicht die Bim, sondern das Werbeplakat für den neuen Opel Manta im Hintergrund. Nur an den Werbungen kann man sofort erkennen, dass das Bild nicht von heute stammt. Alles andere hat sich dort ja praktisch nicht verändert.
Najo! Die Gegend sieht heute schon ein bissl anders aus. Im Bereich der ehemaligen Kuppelendstelle des 360ers, wo die Plakatwände sind, ist heute eine Grünfläche (damals offenbar eine graue Betonwüste). Auch die Haltestelleninsel wurde umgestaltet und direkt hinter der Insel, in der Dreiständegasse befindet sich seit Ende der 80er-Jahre eine Bodenschwelle zur Verkehrsberuhigung. Das Haus Ecke Geßlgasse - Maurer-Lange-Gasse (früher einmal ein Hotel) wurde zwischenzeitlich komplett saniert, die Fassade erstrahlt jetzt in gelb und beherbergt heute ein Ärztezentrum und einen BILLA.