Autor Thema: Linie 60  (Gelesen 101747 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 60
« Antwort #30 am: 18. Januar 2012, 14:34:02 »
Das weiß ich schon, nur in SPEIS wurden die Wagen bis April 1968 ja noch verwendet, und da hätte es mich gewundert, wenn es dort mehr Beiwagen gegeben hätte, als mit Triebwagen kuppelbar waren. Daher nehme an, dass nicht alle N60 von SPEIS nach KAG überstellt wurden. Eine Erklärung, die mir gerade einfällt, könnte sein, dass ja vier Wagen zu NH (6351-6354) umgewidmet wurden. Diese Wagen werden wohl KAG nie gesehen haben.

Der Einsatz der Stadtbahner auf der Linie 60 endete erst am 14. Juni 1968. Von SPEIS nach KAG wurden die Wagen aus Platzgründen gestellt. Irgendwie logisch, daß man für die weiter in Betrieb befindlichen Züge eher etliche eventuell auch schon betriebsuntaugliche Triebwagen als allfällige Ersatzteilspender zurückbehielt und dafür mehr Beiwagen nach KAG stellte. Übrigens, bei den in KAG abgestgellten Wagen befanden sich auch die Triebwagen 2716 und 2717, die am 29. 9. 1968 in 6352 und 6353 umbezeichnet wurden.

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1294
Re: Linie 60
« Antwort #31 am: 03. April 2012, 01:17:11 »
Zum Thema Stadtbahn kann ich ein Foto aus dem Jahre 1962 anbieten. Damals wurde gerade die alte Stadtbahnstation in Hietzing abgetragen und anschließend durch eine Neue ersetzt. Weiters erkennt man rechts im Bild einen Dreiwagenzug der Linie 60 mit Stadtbahner Type N, Linie 58 mit A-m und Linie 10 mit K-k2/3. Links im Bild noch gut die alte Trasse der Linie 10 plus neuen Schienen zu erkennen. Foto Juli 1962!

–- Bild –-
[Beitrag aus dem Stadtbahn-Thread]

Auch rund ein Vierteljahrhundert früher war die Gegend rund um die Hietzinger Brücke eine Großbaustelle. Der Ständestaat baute für die damals noch wenigen individuell motorisierten Verkehrsteilnehmer die sogenannte Wientalstraße:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"Abb. 40. Stadtbahnwagen im Straßenbahnbetrieb (Umkehrstelle Hietzing der Stadtbahn)."
(Quelle: siehe hier, unten; S. 54)

(Da die Stadtbahn i.e.S. auf dem Bild im wahrsten Sinne des Wortes nur am Rande vorkommt, poste ich es in diesem Thread.)
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9462
Re: Linie 60
« Antwort #32 am: 03. April 2012, 10:22:34 »
Wann wurde die Schleife auf Rechtsverkehr umgebaut?
Und sind die beiden Gleisanschlüsse in der Lainzer Straße
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
schon eine Vorleistung auf den Rechtsverkehr? Die Schleife in beide Richtungen befahren zu können erscheint mir nicht sehr sinnvoll.

Hannes

Edit:
2.10.2012
Heute sind mir dieses Posting und die darauf folgenden aufgefallen und anfänglich hat es mich auch verwirrt.
Um Verwirrungen hintan zu halten: Meine Frage bezieht sich auf die Schleife Domayergasse - Eduard Klein Gasse.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4611
  • Bösuser
Re: Linie 60
« Antwort #33 am: 03. April 2012, 10:27:03 »
Wann wurde die Schleife auf Rechtsverkehr umgebaut?
Und sind die beiden Gleisanschlüsse in der Lainzer Straße
schon eine Vorleistung auf den Rechtsverkehr? Die Schleife in beide Richtungen befahren zu können erscheint mir nicht sehr sinnvoll.

Ich verstehe Dich da nicht ganz, die Schleife ist doch nur in eine Richtung befahrbar und offenbar eine, wo die Umstellung von Links- auf Rechtsverkehr kein Problem war außer der Umlegung der Elektroausstattung der Weichen (falls damals vorhanden).
Es wurde einfach die Befahrungsrichtung umgedreht.

mfg
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9462
Re: Linie 60
« Antwort #34 am: 03. April 2012, 11:37:03 »
Wann wurde die Schleife auf Rechtsverkehr umgebaut?
Und sind die beiden Gleisanschlüsse in der Lainzer Straße
schon eine Vorleistung auf den Rechtsverkehr? Die Schleife in beide Richtungen befahren zu können erscheint mir nicht sehr sinnvoll.

Ich verstehe Dich da nicht ganz, die Schleife ist doch nur in eine Richtung befahrbar und offenbar eine, wo die Umstellung von Links- auf Rechtsverkehr kein Problem war außer der Umlegung der Elektroausstattung der Weichen (falls damals vorhanden).
Es wurde einfach die Befahrungsrichtung umgedreht.

Zum Umdrehen:
Ich war der Überzeugung, dass die Schleife in meiner Jugend auch im Uhrzeigersinn befahren wurde.

Befahren in beide Richtungen:
Am Schleifenende (oder -Anfang) am heutigen Anna-Strauss-Platz ist eine Verbindung zu beiden Richtungsgleisen der Linie 60, daher die Frage wozu dieses.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 60
« Antwort #35 am: 03. April 2012, 12:29:34 »
Ich verstehe Dich da nicht ganz, die Schleife ist doch nur in eine Richtung befahrbar und offenbar eine, wo die Umstellung von Links- auf Rechtsverkehr kein Problem war außer der Umlegung der Elektroausstattung der Weichen (falls damals vorhanden).
Es wurde einfach die Befahrungsrichtung umgedreht.
Ui, da hat wohl jemand seine eigenen Ratschläge nicht befolgt und das Straßenbahnjournal-Wiki nicht gelesen.  8)

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 60
« Antwort #36 am: 03. April 2012, 12:40:21 »
Zum Umdrehen:
Ich war der Überzeugung, dass die Schleife in meiner Jugend auch im Uhrzeigersinn befahren wurde.

Befahren in beide Richtungen:
Am Schleifenende (oder -Anfang) am heutigen Anna-Strauss-Platz ist eine Verbindung zu beiden Richtungsgleisen der Linie 60, daher die Frage wozu dieses.
Weder wurde die Befahrensrichtung jemals geändert, noch war die Schleife in beiden Richtungen befahrbar. Was es allerdings auch nach der Elektrifizierung bis Lainz gab, waren die Zugförderungsanlagen der Dampftramway in Hietzing und Dampftramwayzüge, die von dort Richtung Lainz ausrückten bzw. nach Hietzing zurückkehrten. Diese Züge fuhren in Richtung Lainz signalgesichert in der Gegenrichtung durch die Dommayergasse und dafür gab es die Verbindung zu beiden Gleisen in der Lainzer Straße.

Der Umbau der Schleife auf Rechtsfahren erfolgte vom 5. bis 18. September 1938. Während dieser Zeit war die Linie 60 bis zum Bahnhof Wienzeile verlängert.

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4611
  • Bösuser
Re: Linie 60
« Antwort #37 am: 03. April 2012, 13:48:17 »
Ich verstehe Dich da nicht ganz, die Schleife ist doch nur in eine Richtung befahrbar und offenbar eine, wo die Umstellung von Links- auf Rechtsverkehr kein Problem war außer der Umlegung der Elektroausstattung der Weichen (falls damals vorhanden).
Es wurde einfach die Befahrungsrichtung umgedreht.

Ich nehme alles zurück, ich glaubte, es geht um die Schleife Lainzer Straße.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5807
Re: Linie 60
« Antwort #38 am: 03. April 2012, 14:37:01 »
Ich nehme alles zurück, ich glaubte, es geht um die Schleife Lainzer Straße.
Dort existierte eine Schleife? Ich wusste bislang nur von einem Stockgleis bei der alten Lainzer Kirche.

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9462
Re: Linie 60
« Antwort #39 am: 03. April 2012, 14:45:02 »
Ich nehme alles zurück, ich glaubte, es geht um die Schleife Lainzer Straße.
Dort existierte eine Schleife? Ich wusste bislang nur von einem Stockgleis bei der alten Lainzer Kirche.

Ich nehme an Luki meinte diese Schleife
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 60
« Antwort #40 am: 03. April 2012, 15:13:39 »
Natürlich meinte Luki die Schleife Hietzing - Neue Welt am Beginn der Lainzer Straße. Bei der Jagdschloßgasse gab es immer nur die Stockgleisanlage.

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4611
  • Bösuser
Re: Linie 60
« Antwort #41 am: 03. April 2012, 15:30:52 »
Ich nehme an Luki meinte diese Schleife

Natürlich, auch bekannt unter "Neue Welt".

mfg
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9462
Re: Linie 60
« Antwort #42 am: 03. April 2012, 16:03:22 »
zu dieser Schleife (Neue Welt Schleife) eine Frage:
Diese hat ja auf der Ausfahrtsseite (Richtung Hietzinger Brücke) zwei Gleise, die aber in das selbe Gleis münden. Für ein Stapel- bzw. Überholgleis scheint mir das ber zu kurz. Was war der Sinn dieser 2 Gleise?

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 60
« Antwort #43 am: 03. April 2012, 18:29:44 »
zu dieser Schleife (Neue Welt Schleife) eine Frage:
Diese hat ja auf der Ausfahrtsseite (Richtung Hietzinger Brücke) zwei Gleise, die aber in das selbe Gleis münden. Für ein Stapel- bzw. Überholgleis scheint mir das ber zu kurz. Was war der Sinn dieser 2 Gleise?
Ach, für Zweiwagenzüge waren sie sicher lang genug. Zeitweilig haben dort die Linien Z und 57 gewendet.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26085
Re: Linie 60
« Antwort #44 am: 02. Oktober 2012, 22:12:23 »
Als am 60er noch schöne Züge fuhren... 4517 damals erst etwas über ein Jahr alt, heute in Katowice...

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

30. Jänner 1974, Kurt Rasmussen.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi