Autor Thema: Linie 16 (1911-1971)  (Gelesen 37700 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9825
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #15 am: 01. Juni 2014, 21:02:58 »
Außerdem bin ich sehr wohl der Meinung, dass es eine Gratwanderung ist, wie viel Pflegeaufwand man in Altwagen noch steckt. Natürlich wirft es ein fürchterliches Licht auf den Betrieb, wenn der Großteil der Fahrzeuge völlig heruntergekommen wirkt, aber auf der anderen Seite ist auch kompletter Neulack wenige Jahre oder gar Monate vor der Verschrottung reichlich verschwenderisch.
Wenn man vernünftig und regelmäßig pflegt, wird ein Neulack wenige Jahre vor der Verschrottung nicht notwendig sein. Zugegeben: Rot ist eine schlechte Farbe, gerade bei Rot sind die Ausbleichungen besonders stark, allerdings hat man das im KFZ-Lack-Sektor jetzt einigermaßen im Griff, sodass rote Lackierungen auch nach 20 Jahren nicht ausgeblichen sind.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

scrat

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 217
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #16 am: 28. September 2014, 12:19:13 »
Ist die Linie 16 jemals in der Taborstraße gefahren? Ich glaube mich erinnern zu können, dass ich als Kind in den 60er Jahren in der Taborstraße mit dem 16er gefahren bin, wenn wir zum Baden an die alte Donau fuhren.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8830
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #17 am: 28. September 2014, 12:23:26 »
Ist die Linie 16 jemals in der Taborstraße gefahren? Ich glaube mich erinnern zu können, dass ich als Kind in den 60er Jahren in der Taborstraße mit dem 16er gefahren bin, wenn wir zum Baden an die alte Donau fuhren.
Dort findest du die komplette Liste: http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Linie_16
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26621
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #18 am: 28. September 2014, 12:26:19 »
Ist die Linie 16 jemals in der Taborstraße gefahren?
Ja, von 1965 bis 1971 war das tatsächlich der Fall: http://strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Linie_16
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

scrat

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 217
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #19 am: 28. September 2014, 12:28:03 »
Danke!  :)

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1685
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #20 am: 28. September 2014, 16:04:41 »
Und ich bin damals zur Schule täglich mit dem 16er vom Bayrischen Hof zum Schottenring gefahren und hab dabei alle eingesetzten Wagentypen kennengelernt (K, M, E1-Garnituren).

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13921
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #21 am: 12. Mai 2015, 13:50:32 »
Drei Stimmungsbilder von der Wagramer Straße im Jahr 1953.


[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
(alle: ÖNB-Bildarchiv)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

WIENTAL DONAUKANAL

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 858
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #22 am: 12. Mai 2015, 14:11:47 »
Ach ja, die leidigen Waschbeton-Maste. :fp:

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4170
  • romani ite domum!
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #23 am: 12. Mai 2015, 14:13:46 »
War damals schon ne Rennbahn.  >:D
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3477
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #24 am: 12. Mai 2015, 14:43:45 »
War damals schon ne Rennbahn.  >:D
Und leider keine Straßenbahn, schade!

Donaufelder

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1171
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #25 am: 12. Mai 2015, 17:17:40 »
Auf der alten Kagraner Brücke gabs wohl noch keine Vignolschienen!?

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7370
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #26 am: 10. Juli 2015, 11:55:34 »
Letzter Betriebstag der Linie 16 am 03.09.1971 am Praterstern mit M 4062 am Praterstern (Foto: C. Holzinger). Das Fahrpersonal wurde vom Blitzlicht des Fotografen völlig überrascht.

LG nord22

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29170
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #27 am: 10. Juli 2015, 12:01:39 »
Das Fahrpersonal wurde vom Blitzlicht des Fotografen völlig überrascht.

Einen überraschten Eindruck machen mir die aber nicht wirklich. ???
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4753
  • Bösuser
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #28 am: 10. Juli 2015, 12:32:12 »
Letzter Betriebstag der Linie 16 am 03.09.1971 am Praterstern mit M 4062 am Praterstern (Foto: C. Holzinger). Das Fahrpersonal wurde vom Blitzlicht des Fotografen völlig überrascht.

Da wurden die E1-cx Garnituren abends gegen M getauscht, da wegen dem Umbau bei Stadlau, Ostbahn ab 20 Uhr schon beim Gleiswechsel in der Erzherog-Karl-Straße bei der Wagramer Straße gewendet wurde.
Ab dem Tag darauf fuhr der 26er zur Tschokkegasse.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

oldtimer

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 971
Re: Linie 16 (1911-1971)
« Antwort #29 am: 10. Juli 2015, 15:30:06 »
Letzter Betriebstag der Linie 16 am 03.09.1971 am Praterstern mit M 4062 am Praterstern (Foto: C. Holzinger). Das Fahrpersonal wurde vom Blitzlicht des Fotografen völlig überrascht.

Da wurden die E1-cx Garnituren abends gegen M getauscht, da wegen dem Umbau bei Stadlau, Ostbahn ab 20 Uhr schon beim Gleiswechsel in der Erzherog-Karl-Straße bei der Wagramer Straße gewendet wurde.
Ab dem Tag darauf fuhr der 26er zur Tschokkegasse.

mfG
Luki

Zschokkegasse


Welche Bedeutung hatte der Strich an der Elin-Dose?
"Besetzt - bitte nicht mehr zusteigen, der Zug wird abgefertigt!"