Autor Thema: Linie 48 (1907-1968)  (Gelesen 41456 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25865
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #15 am: 27. März 2011, 23:23:26 »
Hallo, tramwayhamster, und herzlich willkommen im Forum! Den Link zum Rätsel kann ich dir auch noch nachreichen, damit du nicht suchen musst: http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=387.0
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25865
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #16 am: 07. April 2011, 12:05:23 »
Am 7. Juli 1968 konnte Carl Holzinger diesen 48er (E 4443) in der völlig ausgestorbenen Herbststraße auf seinem Weg zur Teichgasse ablichten:

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2076
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #17 am: 07. April 2011, 13:17:37 »
Herrlich! Danke für dieses hervorragende Foto :)

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7933
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #18 am: 07. April 2011, 16:52:56 »
Am 7. Juli 1968 konnte Carl Holzinger diesen 48er (E 4443) in der völlig ausgestorbenen Herbststraße auf seinem Weg zur Teichgasse ablichten:
Man kann sagen, was man will, aber die E mit Zierspitz waren wirklich ästhetische Fahrzeuge! Ein Freude für's Auge!
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Wattman

  • Gast
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #19 am: 15. April 2011, 12:40:09 »
Ja, und das Motiv ist auch in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #20 am: 16. April 2011, 20:28:42 »
Die Szenerie ist so ähnlich wie auf einem der Fotos am Threadanfang, aber das Bild wurde erst kurz vor der Einstellung des 48ers von J. Hlavac aufgenommen. Die Rückumstellung von L4 + l3 auf K + k3 ist schon erfolgt und so schickt sich ein derartiger Zug an, die Zweierlinie zu kreuzen. Bemerkenswert ist auch der einfache Blinker an der Ecksäule des C1, wie ihn damals alle diese Triebwagen hatten.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28227
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #21 am: 16. April 2011, 21:45:08 »
Bemerkenswert ist auch der einfache Blinker an der Ecksäule des C1, wie ihn damals alle diese Triebwagen hatten.
War das schon eine echte Blinkerschaltung mit Relais oder verwendete man damals noch Glühbirnen mit Bimetallstreifen, die mittels Kreislaufes Leuchten - Erhitzen - Bimetallstreifen unterbricht Kontakt - Erkalten - Bimetallstreifen schließt Kontakt - Leuchten - usw. blinkten?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9205
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #22 am: 16. April 2011, 22:11:08 »
Nachdem Blinkrelais bei PKW damals schon lange üblich waren, wird es beim C1 ebenso gewesen sein.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

tramway.at

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4771
    • www.tramway.at
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #23 am: 16. April 2011, 23:20:44 »
Nachdem da die Autos so wie heute dreispurig runterkommen - wie war denn da die Einbahnregelung in der Burggasse? Stadtauswärts wie heute hinterm Volkstheater vorbei? Und was war in der Neustiftgasse? Schon Einbahn stadtauswärts?
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25865
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #24 am: 16. April 2011, 23:44:35 »
wie war denn da die Einbahnregelung in der Burggasse?
Hm, vielleicht ein blöder Einwand, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass die Burggasse damals eine Einbahn war, da ja der 48er auch in beide Richtungen durchfahren musste...
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2770
  • Kompliziertdenker
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #25 am: 17. April 2011, 00:01:53 »
wie war denn da die Einbahnregelung in der Burggasse?
Hm, vielleicht ein blöder Einwand, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass die Burggasse damals eine Einbahn war, da ja der 48er auch in beide Richtungen durchfahren musste...
Kennst du heute die Konstanziagasse? ;)

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 25865
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #26 am: 17. April 2011, 00:19:49 »
wie war denn da die Einbahnregelung in der Burggasse?
Hm, vielleicht ein blöder Einwand, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass die Burggasse damals eine Einbahn war, da ja der 48er auch in beide Richtungen durchfahren musste...
Kennst du heute die Konstanziagasse? ;)
Ja, und ich kenne die Hadikgasse ;) Aber dennoch, ich kann mir nicht vorstellen, dass die Burggasse damals Einbahn war. Aber das muss ja nix heißen, gibt ja ein paar, die hier mitlesen und damals schon aktiv waren, die wissen's sicher genauer :)
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #27 am: 17. April 2011, 00:20:32 »
Ehrlich gestanden kann ich mich an die Verkehrsflüsse in der Burggasse und der Neustiftgasse wirklich nicht erinnern, aber eines weiß ich sicher: die Gleise in der Burggasse lagen in der Mitte mit einem mehr oder weniger breiten Fahrstreifen links und rechts. Wie in dem Foto weiter oben in diesem Thread (Rückansicht eines 48ers in der Burggasse) einigermaßen zu sehen ist.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7458
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #28 am: 17. April 2011, 13:03:40 »
Sollte die Frage in 2 Wochen noch nicht beantwortet sein... ich habe zu Hause in Wien einen F&B-Buchplan aus dem Jahre 1967 liegen - im Durchfahrtsplan kann ich die Einbahnen nachschauen, die damals bestanden haben.

Ich persönlich zweifle aber auch an einer Einbahn in der Burggasse - aus meinem Kopf heraus waren damals Einbahnregelungen noch eher selten. Das sage ich jetzt nicht aus persönlicher Erfahrung (damals war ich -9 Jahre alt), sondern aus umfassender Lektüre alter Stadtpläne.  ;)

tramway.at

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4771
    • www.tramway.at
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #29 am: 17. April 2011, 14:13:22 »
Sollte die Frage in 2 Wochen noch nicht beantwortet sein... ich habe zu Hause in Wien einen F&B-Buchplan aus dem Jahre 1967 liegen - im Durchfahrtsplan kann ich die Einbahnen nachschauen, die damals bestanden haben.

Ich persönlich zweifle aber auch an einer Einbahn in der Burggasse - aus meinem Kopf heraus waren damals Einbahnregelungen noch eher selten. Das sage ich jetzt nicht aus persönlicher Erfahrung (damals war ich -9 Jahre alt), sondern aus umfassender Lektüre alter Stadtpläne.  ;)

Ja, eh klar, dass die Burggasse da noch keine Einbahn war, aber ich finde eben interessant, dass schon drei Spuren runterkommen, aber keine rauf - möglicherweise wurde der Einbahnzwilling Neustiftgasse/Burggasse schon vorbereitet, bevor die Tram eingestellt wurde. Darauf wollte ich eigentlich hinaus. Die 49er-Route war damals ja auch noch eine IV-Hauptverkehrsstrecke. Mich würde eben interessieren, ob der Einbahnzwilling gleichzeitig mit der Tram-Einstellung geschaffen wurde (ich nehme es sehr an).

Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at