Autor Thema: Linie 48 (1907-1968)  (Gelesen 45327 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6981
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #45 am: 11. Mai 2011, 13:18:13 »
Eines darf man natürlich auch nie vergessen: Fotos geben immer nur einen kleinen Ausschnitt der Realität wieder und blenden außerdem Faktoren wie Lärm und Gestank völlig aus - mit etwas Glück kann man am Gürtel traumhaft idyllische Fotos machen, von Stellen die in der Realität keine SPur von Idylle an sich haben.

Eines meiner Lieblingsbeispiele stammt aus unbekannter Quelle und zeigt einen aus GTL ausfahrenden 41er am autofreien Gürtel unter blühenden Kastanienbäumen - eben dort, wo in der Realität eine brausende Verkehrshölle ist.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

44er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 100
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #46 am: 11. Mai 2011, 13:20:44 »
Die Einstellung des 48ers samt dieser fahrgastfeindlichen Einbahnregelung war ein schwerer Fehle, und er sollte wieder gut gemacht werden.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8096
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #47 am: 12. Mai 2011, 07:55:44 »
Die Einstellung des 48ers samt dieser fahrgastfeindlichen Einbahnregelung war ein schwerer Fehle, und er sollte wieder gut gemacht werden.
Das ist in Wien politisch nicht durchsetzbar. Es grenzt schon an ein Wunder, dass man dem 48A eine Busspur zugestanden hat.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28769
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #48 am: 12. Mai 2011, 08:15:50 »
Die Einstellung des 48ers samt dieser fahrgastfeindlichen Einbahnregelung war ein schwerer Fehle, und er sollte wieder gut gemacht werden.
Das ist in Wien politisch nicht durchsetzbar.
Noch nicht... die Zeiten werden kommen - inwiefern wir sie allerdings noch erleben werden, wage ich nicht zu prophezeien.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13746
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #49 am: 12. Mai 2011, 11:56:01 »

Noch nicht... die Zeiten werden kommen . . . .
Kommt Zeit, kommt Bürgermeister!    8)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4667
  • Bösuser
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #50 am: 12. Mai 2011, 13:21:48 »

Noch nicht... die Zeiten werden kommen . . . .
Kommt Zeit, kommt Bürgermeister!    8)

Wenn sie so weiter machen ist der ein ehemaliger Zahntechniker, und bei dem passiert das sicher nicht.  8)

mfg
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11235
    • In vollen Zügen
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #51 am: 12. Mai 2011, 13:59:50 »
Daß Leute mit zahnmedizinischem Hintergrund keine Ahnung von öffentlichem Verkehr haben, hat ja die Verkehrsministerin schon genügend bewiesen. 8)
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13746
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #52 am: 12. Mai 2011, 14:00:18 »
Wird der nicht Bundeskanzler?
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11235
    • In vollen Zügen
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #53 am: 12. Mai 2011, 14:04:48 »
Naja, die Nationalratswahl ist vorher, Bürgermeister ist also nur der Notnagel, falls es mit dem Kanzler nicht klappt. ;D
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2798
  • Kompliziertdenker
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #54 am: 12. Mai 2011, 14:05:41 »
Wird der nicht Bundeskanzler?
Weder noch - beides!

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4667
  • Bösuser
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #55 am: 12. Mai 2011, 14:16:15 »
Die Aufnahmen von Carl Holzinger sind an einem Samstag entstanden.

Sind sie damals nur am Wochende mit den E am 48er gefahren und gehts es da nur um den spärlichen Autoverkehr?

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26202
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #56 am: 12. Mai 2011, 17:14:52 »
Sind sie damals nur am Wochende mit den E am 48er gefahren und gehts es da nur um den spärlichen Autoverkehr?
So weit ich weiß, hat man die E nur am Wochenende eingesetzt, weil man sich da den Beiwagen(-schaffner) ersparen wollte. Kann sich aber auch um ein sambsfinkiges Latrinengerücht handeln.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11235
    • In vollen Zügen
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #57 am: 12. Mai 2011, 17:19:56 »
So weit ich weiß, hat man die E nur am Wochenende eingesetzt, weil man sich da den Beiwagen(-schaffner) ersparen wollte. Kann sich aber auch um ein sambsfinkiges Latrinengerücht handeln.
Ich glaube Luki wollte eher wissen ob Revisor den Samstag anhand der Triebwagentype datiert hat.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26202
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #58 am: 12. Mai 2011, 17:24:14 »
So weit ich weiß, hat man die E nur am Wochenende eingesetzt, weil man sich da den Beiwagen(-schaffner) ersparen wollte. Kann sich aber auch um ein sambsfinkiges Latrinengerücht handeln.
Ich glaube Luki wollte eher wissen ob Revisor den Samstag anhand der Triebwagentype datiert hat.
Ähm, die reine Datierung geht doch anhand jedes (Computer-)Kalenders?!
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 48 (1907-1968)
« Antwort #59 am: 12. Mai 2011, 21:40:12 »
Ähm, die reine Datierung geht doch anhand jedes (Computer-)Kalenders?!

Genauso ist es. Und ja, die Emil fuhren nur am Wochenende, obwohl zu diesem Zeitpunkt die Linie 48 mit L4-l3 (schaffnerlos) betrieben wurde und man sich daher kein Personal sparen konnten. Sparen hingegen konnte man bei der Wagenübernahmszeit. Die betrug beim E nämlich nur 10 Minuten, gegenüber 15 Minuten beim L4-l3.