Autor Thema: Linie 360 (1921-1967)  (Gelesen 80935 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28580
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #15 am: 21. Februar 2011, 11:39:04 »
Das hat aber auf der U6 auch funktioniert, funktionert auf der Londoner Underground mehrfach
Auf der Wiener Tramway funktioniert es nicht nicht, weil es tatsächlich nicht geht, sondern es funktioniert per definitionem (sc. Erdbergiensem) nicht. ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4617
  • Bösuser
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #16 am: 04. Juli 2011, 13:08:29 »
Die Kuppelendstelle Mauer des 360ers mit einer abfahrtbeireiten Garnitur und einem Triebwagen im Hintergrund am 26. Oktober 1963.

mfg
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4617
  • Bösuser
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #17 am: 31. Dezember 2011, 20:56:30 »
Die Kuppelendstelle des 360ers in Mauer im September am 26. Oktober 1963, daneben ein Stadtbahnzug der Linie 60 mit Triebwagen 2717.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28580
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #18 am: 01. Januar 2012, 10:54:28 »
Die Elektroinstallation auf dem Mast im Vordergrund sieht etwas abenteuerlich aus. :) Wurden die Beleuchtungskörper hier (wie in der Endstelle Mödling) aus dem Fahrdraht gespeist?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #19 am: 01. Januar 2012, 11:28:58 »
Die Elektroinstallation auf dem Mast im Vordergrund sieht etwas abenteuerlich aus. :) Wurden die Beleuchtungskörper hier (wie in der Endstelle Mödling) aus dem Fahrdraht gespeist?

Nein wurden sie nicht. Die Stromversorgung der Straßenlampen erfolgte aus dem Lichtnetz, die Kabelzuführung im Mast und in den Auslegern.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28580
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #20 am: 01. Januar 2012, 12:05:19 »
Nein wurden sie nicht. Die Stromversorgung der Straßenlampen erfolgte aus dem Lichtnetz, die Kabelzuführung im Mast und in den Auslegern.
Gut, das erübrigt meine nächste Frage hinsichtlich der elektrischen Schaltung dieser Beleuchtung. Aber da es mich trotzdem interessiert und der Thread ja nicht nur die Endstation in Mauer behandelt: Weißt du, wie die aus dem Fahrdraht gespeisten Lampen in der Endstation Mödling geschaltet waren bzw. um Leuchtmittel welcher Stärke es sich hierbei handelte?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #21 am: 01. Januar 2012, 12:39:52 »
Weißt du, wie die aus dem Fahrdraht gespeisten Lampen in der Endstation Mödling geschaltet waren bzw. um Leuchtmittel welcher Stärke es sich hierbei handelte?

Von Mödling konkret weiß ich es nicht, aber in Rothneusiedel kann ich mich an so eine Lampe mit fünf 120-V-Glühbirnen erinnern.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28580
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #22 am: 01. Januar 2012, 21:13:56 »
Von Mödling konkret weiß ich es nicht, aber in Rothneusiedel kann ich mich an so eine Lampe mit fünf 120-V-Glühbirnen erinnern.
Ah, danke. :)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4617
  • Bösuser
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #23 am: 02. Januar 2012, 21:01:55 »
Umbau der Schleife Rodaun im September Vorbereitung des Ausbaus des Stockgleises Mauer am 26. Oktober 1963 mit einem 360er (K 2438).

mfg
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Wattman

  • Gast
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #24 am: 03. Januar 2012, 10:51:00 »
*Seufz*

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5809
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #25 am: 03. Januar 2012, 12:18:09 »
Umbau der Schleife Rodaun im September Vorbereitung des Ausbaus des Stockgleises Mauer am 26. Oktober 1963 mit einem 360er (K 2438).
Und ich hab schon herumgerätselt, wo in Rodaun das sein soll. Aber jetzt ist mir alles klar. 8)

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3210
  • Halbstarker
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #26 am: 03. Januar 2012, 15:39:34 »
Umbau der Schleife Rodaun im September Vorbereitung des Ausbaus des Stockgleises Mauer am 26. Oktober 1963 mit einem 360er (K 2438).

Interessant, dass es im Jahr 1963 dort noch eine ganz alte Haltestellentafel gab.  :up:

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11227
    • In vollen Zügen
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #27 am: 03. Januar 2012, 17:25:14 »
Und ich hab schon herumgerätselt, wo in Rodaun das sein soll. Aber jetzt ist mir alles klar. 8)
Mir kam's auch komisch vor, aber ich wollte mir nicht wieder irgendeinen "Netzkenntnisrüffel" einfangen und habe zur Sicherheit nix gesagt. ;D
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28580
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #28 am: 03. Januar 2012, 17:32:30 »
Interessant, dass es im Jahr 1963 dort noch eine ganz alte Haltestellentafel gab.  :up:
Ich glaube, das ist keine Haltestellentafel, sondern ein "Durchgang verboten"-Schild.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26085
Re: Linie 360 (1921-1967)
« Antwort #29 am: 03. Januar 2012, 18:26:12 »
Mir kam's auch komisch vor, aber ich wollte mir nicht wieder irgendeinen "Netzkenntnisrüffel" einfangen
Das hättest dann halt für ein paar Male davor verdient, wo wir nix gesagt haben :D ;)
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi