Autor Thema: Linie 39 (1907-1970)  (Gelesen 101253 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26381
Linie 39 (1907-1970)
« am: 07. Oktober 2010, 01:34:46 »
Bild 1: Ein wunderbar romantisches Foto aus Sievering, in das sich die Straßenbahn (H2 2276 + m3 5398) völlig idyllisch einfügt. Aufgenommen am 28.8.1970 von J. Slezak. Im Hintergrund der Drei-Kugel-Schachinger, Sieveringer Straße 99, der auch das Lilli-Denkmal gesponsert hat. Da darf man mit Recht melancholisch werden...

Bild 2: Einfahrt in den eingleisigen Abschnitt auf Höhe Sieveringer Straße 87. Aufnahmedatum: 1965.

Bild 3: Bei 39er-Fotos darf selbstverständlich die Gans Lilli nicht fehlen!

Bild 4: Die überaus enge Sieveringer Ortsdurchfahrt, die gemeinsam mit der Problematik, eine Schleife in Sievering anzulegen, schließlich zur Einstellung der Linie führten.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #1 am: 10. November 2010, 21:24:40 »
Zwei Bilder vom 39er in Sievering aus seinem letzten Sommer steuere ich auch bei.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26381
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #2 am: 11. November 2010, 00:13:41 »
Vor allem das zweite Foto habe ich schon vor längerem bewundert - viel mehr Stimmung kann man kaum noch auf ein Bild packen. Eines der besten Bilder vom 39er! :up:
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6996
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #3 am: 11. November 2010, 11:16:01 »
Ich habe im ersten Moment überlegt, was das für ein eigenartiges Erinnerungssignal ist...  bis ich bemerkt habe, daß "Traubenmost" draufsteht und es in Wirklichkeit am Kranz im Vordergrund hängt ;)
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26381
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #4 am: 15. November 2010, 02:06:23 »
In der Sieveringer Straße. J.O. Slezak, 28. August 1970.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #5 am: 15. November 2010, 10:43:49 »
Vor der Einfahrt in die Kuppelstelle Sievering befindet sich der G1 711 mit einem p-Beiwagen. Die Routentafel des Triebwagens ist für die Fahrt zum Schottenring bereits gewendet. Die Rückfahrt wird der Triebwagen allerdings erst mit dem Beiwagen seines Hintermanns antreten.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6996
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #6 am: 15. November 2010, 15:08:29 »
Ah, da haben wir ja das Original des berühmten 260er-Fotos ;)
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7605
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #7 am: 15. November 2010, 15:25:11 »
Faszinierend am Foto finde ich ja die Werbung:

Für die Toilette der Dame - Lysoform Desinfektionsmittel

Heute produziert Lysoform u.A. High-End Desinfektionsmittel, die z.B. im medizinischen Bereich angewandt wird. Vor 50 Jahren war Lysoform scheinbar noch auf simple Mittel für die Intimpflege spezialisiert  ;)

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11261
    • In vollen Zügen
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #8 am: 15. November 2010, 16:43:19 »
Heute haut man sich ja auch nicht gleich fett Desinfektionsmittel drüber. Die Zeiten sind vorbei.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13849
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #9 am: 15. November 2010, 20:28:14 »
Faszinierend am Foto finde ich ja die Werbung:

Für die Toilette der Dame - Lysoform Desinfektionsmittel
Ja, wenn man es soooo liest!  ;D


Das soll natürlich heißen, die Firma Lysoform produzierte Toiletteartikel und Desinfektionsmittel (und sicher auch anderen chem. Kram).
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11261
    • In vollen Zügen
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #10 am: 15. November 2010, 20:30:54 »
@hema: Autsch... da sind wir ja voll auf den Leim gegangen.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6996
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #11 am: 15. November 2010, 22:18:03 »
Also ich würde ja interpretieren, daß die "Dame" (im Gegensatz zur einfachen Hausfrau oder was auch immer9 ihre Klomuschel mit Lysoform bearbeiten soll... und nicht Toilette im Sinne von Körperpflege.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11261
    • In vollen Zügen
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #12 am: 15. November 2010, 22:33:14 »
Naja wohl eher nicht. Kaum einer wird eine eigene Damentoilette zu Hause haben. ;)
Unter "Toilette der Dame" versteht man gemeinhin schon eher das, was man im Bad macht.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6996
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #13 am: 15. November 2010, 22:39:57 »
Dann habe ich die Werbestrategien der Zeit überschätzt (ich denke es gab durchaus einige Versuche in der Werbung, Produkte als "damenhaft" zu verkaufen und "an die Dame des Hauses" zu richten um an die auf äußeren Schien bedachte Zwanghaftigkeit vieler Hausfrauen zu appellieren).
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 39 (1907-1970)
« Antwort #14 am: 10. Januar 2011, 00:42:55 »
Nicht nur die Linie 38 ist, wie im 36er-Thread geschrieben wurde, manchmal zur Börseschleife gefahren, sondern auch die Linie 39, so wie auf dem Bild aus 1952 zu sehen, wegen einem Kanalbau sogar ab der Markthalle über die Strecke der Linie 40. Für diesen rund viermonatigen Einsatz wurden beklebte Brustwandtafeln mit dem Fahrtziel Börseplatz verwendet