Autor Thema: Graz: Linie 1  (Gelesen 5077 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6636
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #45 am: 20. März 2017, 11:59:22 »
Das war auch eine meiner Vermutungen. Und wenn die sagst, dass es streckenweise ein schieriger Untergrund ist, kann es auch sein, dass sich das Gras. so wie auch zum Beispiel bei der Linie 31 nicht haltet und deshalb man noch immer einen Schotter verwendet.

Und Du meinst wirklich, daß das Gras am 31er wegen dem schlechten Untergrund nicht gehalten hat?
Lag es nicht eher daran, daß man es nicht gepflegt und mit Gummiradlern drauf gefahren ist?

mfg
Luki

Ich würde sagen, das Gras ist dort "verbrannt", weil es viel zu wenig Wasser für die Sonnenstunden gehabt hat.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

TW 292

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 918
    • Styria Mobile
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #46 am: 20. März 2017, 12:04:57 »
Rasengleis wird es in Mariatrost keines mehr geben in der Zukunft!

tramway.at

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4686
    • www.tramway.at
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #47 am: 20. März 2017, 15:02:51 »
Ich würde sagen, das Gras ist dort "verbrannt", weil es viel zu wenig Wasser für die Sonnenstunden gehabt hat.

Aber was! Mit dem LKW sind die Trottel dauernd durchgefahren! "Die Stadt gehört uns!"...
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3817
  • romani ite domum!
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #48 am: 20. März 2017, 15:28:57 »
Ich würde sagen, das Gras ist dort "verbrannt", weil es viel zu wenig Wasser für die Sonnenstunden gehabt hat.

Aber was! Mit dem LKW sind die Trottel dauernd durchgefahren! "Die Stadt gehört uns!"...

War wohl ein zusammenspiel aus den tiefen ULF, eigesunkenenen Gleisen, LKW und PKW der WL auf den Rasen und absoluter wurschtigkeit seitens der WL. Aber was solls. Der Kuchen ist gegessen.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6910
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #49 am: 20. März 2017, 16:34:10 »
Bei meinen Grazbesuchen war von den Schotterabschnitten nichts mehr über, das war durchgehend schönes Rasengleis und ich war doch immer wieder dort! Also bitte keine hobbygärtnerischen Theorien warum das vielleicht nicht funktioniert hat - es HAT funktioniert!
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

T1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1961
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #50 am: 21. März 2017, 14:29:19 »
Bei meinen Grazbesuchen war von den Schotterabschnitten nichts mehr über, das war durchgehend schönes Rasengleis und ich war doch immer wieder dort! Also bitte keine hobbygärtnerischen Theorien warum das vielleicht nicht funktioniert hat - es HAT funktioniert!
Wird aber nicht mehr.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6910
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #51 am: 22. März 2017, 12:47:36 »
Bei meinen Grazbesuchen war von den Schotterabschnitten nichts mehr über, das war durchgehend schönes Rasengleis und ich war doch immer wieder dort! Also bitte keine hobbygärtnerischen Theorien warum das vielleicht nicht funktioniert hat - es HAT funktioniert!
Wird aber nicht mehr.

Es wird nicht mehr gemacht, aber doch nicht weil das Gras nicht gewachsen wäre!
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

4463

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4353
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #52 am: 27. März 2017, 21:34:18 »
War wohl ein zusammenspiel aus den tiefen ULF, eigesunkenenen Gleisen, LKW und PKW der WL auf den Rasen und absoluter wurschtigkeit seitens der WL. Aber was solls. Der Kuchen ist gegessen.
Was soll das mit dem ULF zu tun haben? ???
Der fährt doch in Lainz genauso - und dort gedeiht es prächtig.
Die Ex haben sowieso die geringere "Bodenfreiheit" (Bahnräumer).
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6636
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #53 am: 27. März 2017, 21:43:11 »
War wohl ein zusammenspiel aus den tiefen ULF, eigesunkenenen Gleisen, LKW und PKW der WL auf den Rasen und absoluter wurschtigkeit seitens der WL. Aber was solls. Der Kuchen ist gegessen.
Was soll das mit dem ULF zu tun haben? ???
Der fährt doch in Lainz genauso - und dort gedeiht es prächtig.
Die Ex haben sowieso die geringere "Bodenfreiheit" (Bahnräumer).

Was du aber nicht vergessen darfst, dass die Fläche mit der geringen Bodenfreiheit am E1 wesentlich kleiner ist, wie beim ULF. Das ist auch ein Faktor, der auf die Haltbarkeit des Grases beeinflusst.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

tramway.at

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4686
    • www.tramway.at
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #54 am: 27. März 2017, 22:03:12 »
Was du aber nicht vergessen darfst, dass die Fläche mit der geringen Bodenfreiheit am E1 wesentlich kleiner ist, wie beim ULF. Das ist auch ein Faktor, der auf die Haltbarkeit des Grases beeinflusst.

BITTE !!!!  :fp:  Dem Gras ist das völlig wurscht, ob es alle paar Minuten von einem 26 Meter langen Fahrzeug bestrichen wird oder von drei aufeinanderfolgenden Drehgestellen. Das ist einzig relevant in Stationen mit längerem Aufenthalt, wenn der Wagen lang am selben Fleck steht. Oder was glaubst du haben die Niederflurer anderswo für eine Bodenfreiheit?

Diese "Abnutzungen" kommen nur daher, weil man nicht in den Griff bekommt, dass eure Trotteln mit den LKW durchs Gemüse fahren (und im Winter die Schneepflugfahrer die Schilde nicht anheben, weil sie einfach justamend nicht wollen). Am "Luconaplatz" kann man das ganz frisch beobachten.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at