Autor Thema: Graz: Linie 1  (Gelesen 6888 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

TW 292

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 953
    • Styria Mobile
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #60 am: 05. Juli 2017, 12:18:39 »
Kommen die 500er noch auf allen Linien zum Einsatz?

Ja!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28423
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #61 am: 05. Juli 2017, 12:31:02 »
Kommen die 500er noch auf allen Linien zum Einsatz?

Ja!

Schröcklich! :D Wieviele sind gleichzeitig draußen?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

KSW

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 190
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #62 am: 05. Juli 2017, 16:48:33 »
Alt und neu in der Schleife Hilmteich.
Da ist "alt" (rein von der Optik her) klar die bessere Option!  :)
Nicht nur von der Optik - Fahrkomfort kein Vergleich, Raumgefühl ebenso. Einzig die Klimaanlage fehlt in den 500er, aber auch nur da sie nur Klappfenster haben.

Kálvin tér

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 146
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #63 am: 05. August 2017, 13:21:01 »
"Konnten wir nicht akzeptieren": Warum sich Schienen-Baustelle verzögert
Die Holding Graz bestätigt der Kleinen Zeitung: Die Bauarbeiten auf der Strecke der Straßenbahnlinie 1 werden einen Monat länger dauern als gedacht. Das sind die Gründe.

Von Michael Saria | 13.10 Uhr, 03. August 2017

Eigentlich sollten unsere Recherchen nur den nächsten "regulären" Baustellen in der Stadt Graz gelten. Conrad-von-Hötzendorfstraße und so. Doch dann erfährt die Kleine Zeitung ein Gerücht, das keines ist - weil die Holding Graz auf Anfrage bestätigt: Die Bauarbeiten auf der Straßenbahnlinie 1 verzögern sich um einen Monat.

Eigentlich betrifft die Sanierung der Schienen ja die beiden Abschnitte Mariagrün-Kroisbach und Teichhof-Mariatrost. Und eigentlich sollte diese bis 9. September abgeschlossen sein. Nun kommt es aber anders.

Auf Anfrage der Kleinen Zeitung nennt die Holding Graz den Grund für die Verzögerung: Bei der Ausschreibung der Arbeiten für die Oberleitung seien die eingetroffenen Angebote von Firmen "deutlich überhöht" ausgefallen. Aus der Erfahrung vergleichbarerer Arbeiten heraus habe man eine Auftragssumme von rund 700.000 Euro dafür budgetiert - "diese wurde bei allen Anboten beinahe um das Doppelte übertroffen. Das konnten wir im Sinne des Steuerzahlers nicht akzeptieren", heißt es.

Die Folge: Man schrieb die Arbeiten an der Fahrleitung ein zweites Mal aus - und dieses Mal langten Anbote im Rahmen der geplanten Auftragssumme ein.

Das bedeutet auch, dass die Linie 1 erst ab 2. Oktober den regulären Betrieb wieder aufnimmt. "Bis dahin halten wir gerade im Hinblick auf den Schulstart den bewährten Ersatzverkehr aufrecht", betont man bei der Holding Graz.


Quelle: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5263052/Grazer-Bimlinie-1_Konnten-wir-nicht-akzeptieren_Warum-sich?xtor=CS1-15

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26087
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #64 am: 05. August 2017, 13:23:40 »
Gut so! :up:
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

Kálvin tér

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 146
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #65 am: 05. August 2017, 14:35:07 »
Gut so! :up:
In der Sache (und damit für den Steuerzahler) ja, nur ist ein weiteres Monat SEV auf dem Außenast der Linie 1 zur Schulzeit nicht gerade etwas Erfreuliches.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8007
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #66 am: 05. August 2017, 19:12:28 »
Gut so! :up:
In der Sache (und damit für den Steuerzahler) ja, nur ist ein weiteres Monat SEV auf dem Außenast der Linie 1 zur Schulzeit nicht gerade etwas Erfreuliches.

Muss man eben die Intervalle des SEV entsprechend verdichten!
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

TW 292

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 953
    • Styria Mobile
Re: Graz: Linie 1
« Antwort #67 am: 06. August 2017, 00:01:06 »
Gut so! :up:
In der Sache (und damit für den Steuerzahler) ja, nur ist ein weiteres Monat SEV auf dem Außenast der Linie 1 zur Schulzeit nicht gerade etwas Erfreuliches.

Muss man eben die Intervalle des SEV entsprechend verdichten!

Hat vor den Ferien auch geklappt, da sehe ich nicht das große Problem!