Autor Thema: Verfeinerung von Industriemodellen  (Gelesen 10065 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4761
    • www.tramway.at
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #75 am: 24. Februar 2017, 10:31:44 »
Ja, baut man nur einigermaßen größenrichtig, kommen gleich irre Dimensionen zusammen... Hier der Rohbau eines einfachen Gemeindebaus mit der Tram als Größenvergleich davor...
Man kann sich aber eine interessante Stelle suchen und die nachbauen, um die Stadtbahn Josefstädter Straße zB kann man auch fein im Kreis fahren (die beiden Module zusammen sind aber auch schon deutlich länger als 2 Meter
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Superguppy

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 174
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #76 am: 24. Februar 2017, 11:49:38 »
Ist das Modell der Station Josefstädter Straße irgendwann fertig geworden? Falls ja, würden mich Fotos dazu sehr interessieren. :)

tramway.at

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4761
    • www.tramway.at
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #77 am: 24. Februar 2017, 11:57:02 »
Ist das Modell der Station Josefstädter Straße irgendwann fertig geworden? Falls ja, würden mich Fotos dazu sehr interessieren. :)

Salz in meine Wunden! Eine Ätzplatine stimmt nicht, udn ich hab mich noch immer nicht ausreichend mit Corel Draw beschäftigt, um die neu zu zeichnen (den Mitarbeiter von damals hab ich nicht mehr). Aber nachdem ich jetzt mehrere Sachen gelasert, 3D-gedruckt und geätzt brauch', ist das der nächste Task, den ich angehen möchte.

Aber - Aufruf: Wenn wer einen Nebenjob sucht, ich vergebe diese Arbeit auch gern an jemand, der das kann!
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28167
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #78 am: 24. Februar 2017, 12:00:24 »
Aber - Aufruf: Wenn wer einen Nebenjob sucht, ich vergebe diese Arbeit auch gern an jemand, der das kann!

Ich kann es nicht – würde es aber auch gern können, genau so wie die Anfertigung von 3D-Modellen für den 3D-Druck. Damit könnte man sich für etliche Kleinteile auch noch viel Aufwand sparen. Aber leider fehlt es mir an der notwendigen Zeit, mich eingehend mit der einschlägigen Software zu beschäftigen. :-[
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13207
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #79 am: 24. Februar 2017, 16:11:31 »

So eine Stadt in H0 ... Wien wäre ca. 5,5 Hektar groß . . . .
Baust' es halt in N oder Z!   :P
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7456
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #80 am: 24. Februar 2017, 20:59:22 »

So eine Stadt in H0 ... Wien wäre ca. 5,5 Hektar groß . . . .
Baust' es halt in N oder Z!   :P
Z hat den Maßstab 1/220. Ganz Wien wäre dann immer noch ca. vier Fußballfelder samt Laufbahnen groß und der DC-Tower über einen Meter hoch  ;D

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13207
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #81 am: 24. Februar 2017, 21:58:14 »
Baut man halt nur das von der Straßenbahn abgedeckte Gebiet nach, dann wird's schon sparsamer. Und wenn man noch zwanzig Jahre wartet, kommt man sogar in H0 mit dem Wohnzimmer aus, vielleicht sogar mit dem Kabinett!   >:D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 924
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #82 am: 24. Februar 2017, 22:08:40 »
Wenn man aber ein paar der warmen Eislutscher dazu tut, braucht man einen Großbauernhof in H0 :D
Oh 8er, mein 8er!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7456
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #83 am: 25. Februar 2017, 08:58:36 »
Wenn man aber ein paar der warmen Eislutscher dazu tut, braucht man einen Großbauernhof in H0 :D
Für den Herrmannskogel musst du eh nur fünf Meter Gelände aufschütten  :;)

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 924
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #84 am: 25. Februar 2017, 09:14:36 »
Wenn man aber ein paar der warmen Eislutscher dazu tut, braucht man einen Großbauernhof in H0 :D
Für den Herrmannskogel musst du eh nur fünf Meter Gelände aufschütten  :;)
Aber modellgerecht, bitte :)
Oh 8er, mein 8er!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7456
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #85 am: 25. Februar 2017, 09:31:34 »
Wenn man aber ein paar der warmen Eislutscher dazu tut, braucht man einen Großbauernhof in H0 :D
Für den Herrmannskogel musst du eh nur fünf Meter Gelände aufschütten  :;)
Aber modellgerecht, bitte :)

Ich glaube, allein für das Geländemodell bräuchte man schon Erdbewegungen im Umfang eines mittelgroßen U-Bahn-Projektes. Hilfreich wäre das passende Grundstück, das im Westen hügelig ist und im Osten flach, dazwischen mit einem kleinen Bach als Donau. So könnte man sich viel Arbeit sparen.

Tramwaybastler

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 43
    • Tramwaybastler
Re: Verfeinerung von Industriemodellen
« Antwort #86 am: 03. März 2017, 17:44:32 »
Mit "modellgerecht" hab ich zurzeit auch bei der Suche nach einem Vorbildort meine Probleme.
Die Schleife Prater - Hauptallee die ich gerne nach gebaut hätte hat schon die Größe 1m x 2m und dann würde noch die zweite Schleife fehlen.
Der kleinen Bach der Donau hätte eine Breite von 3,5m und mit der neuen Donau 8m.