Autor Thema: Linie L (1907-1959)  (Gelesen 36418 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9688
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #105 am: 07. Januar 2017, 23:36:58 »
Dort haben Autos sehr wohl am Gleis fahren dürfen. Fußgänger sind wohl eher selten auf dieses Inselchen gekommen, der Gehsteig war damals weiter hinten als heute, weit weg vom Gleis.
§ 7 (1) 2. Satz der Straßenpolizeiordnung hat das an dieser STelle nicht erlaubt:
Zitat
Gleise  von   Schienenfahrzeugen,    die
an  beiden  Rändern   der  Fahrbahn   liegen,   dürfen
jedoch  nicht  in  der  Längsrichtung   befahren   wer-
den,   wenn    der   übrige   Teil   der   Fahrbahn    ge-
nügend  Platz   bietet
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13840
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #106 am: 08. Januar 2017, 03:04:36 »
Dort haben Autos sehr wohl am Gleis fahren dürfen.

Das heißt, die Gleistrassen waren jeweils auch Fahrspuren für den IV?
Dort musste man ja irgendwie das Gleis (flach) kreuzen, wenn man abbiegen wollte, außerdem ist das Gleis vor dem Parlament nicht am Fahrbahnrand gelegen, da war zum Gehsteig hin noch eine gute Fahrspur breit Platz.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Katana

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 303
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #107 am: 09. Januar 2017, 01:46:07 »
In Asien  bedeuted das Parkverbot, rot/weiss Halte und Parkverbot. Vielleicht gabs das früher bei uns auch bevor der Schilderwahn anfing :) .
Bei uns bedeutet das nach der aktuell gültigen StVO ebenso Parkverbot.
Zitat von:
§ 24. Halte- und Parkverbote.
(3) Das Parken ist außer in den im Abs. 1 angeführten Fällen noch verboten:
a) im Bereich der Vorschriftszeichen,Parken verboten‘ und;Wechselseitiges Parkverbot‘ nach Maßgabe der Bestimmungen des § 52 Z 13a und 13c, auf Straßenstellen, die mit einer Zickzacklinie gekennzeichnet sind, sowie entlang von unterbrochenen, am Fahrbahnrand angebrachten gelben Linien gemäß § 55 Abs. 8,
Das soll schon einigen Autofahrern in der umgestalteten Mariahilfer Straße nicht bewusst gewesen sein.

Was es damals bedeutet hat, habe auch ich nicht herausgefunden, aber eine interessante Passage in der StVO 1960 lautet:
Zitat
§76 .... das Betreten der Fahrbahn ist überhaupt verboten, wenn auf dem Gehsteigrand eine ununterbrochene gelbe Längsmarkierung (Sperrlinie) angebracht ist.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7175
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #108 am: 06. September 2017, 08:19:52 »
H1 2248 + k2 3473 im dichten Schneetreiben am Schottenring bei der Börse (Foto: Mag. Alfred Luft, 18.01.1955).

LG nord22

Der Reisende

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 114
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #109 am: 06. September 2017, 10:11:42 »
H1 2248 + k2 3473 im dichten Schneetreiben am Schottenring bei der Börse (Foto: Mag. Alfred Luft, 18.01.1955).

LG nord22

Ist das nicht das gleiche Bild wie im ersten Beitrag dieses Threads?

111

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 223
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #110 am: 06. September 2017, 11:19:20 »
H1 2248 + k2 3473 im dichten Schneetreiben am Schottenring bei der Börse (Foto: Mag. Alfred Luft, 18.01.1955).

LG nord22

Ist das nicht das gleiche Bild wie im ersten Beitrag dieses Threads?

Ja und mit folgendem Text:

Die ehemals sehr beliebte Linie L an einem verschneiten Wintertag, dem 18. Jänner 1955, von Alfred Luft am Schottenring in Form von H1 2248 (später HR 6155, heute beim WTM) + k2 3473 aufgenommen

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7175
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #111 am: 07. Oktober 2017, 08:23:12 »
Ein H1 + k1 (k2) Zug in RDH/ Zollernsperggasse während der Ausgleichszeit (Foto: Ernst Wögerer).

LG nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7175
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #112 am: 29. Oktober 2017, 11:34:04 »
H1 2199 + k1 3258 in der äußeren Mariahilfer Straße beim Schwendermarkt (Foto: Mag. Alfred Luft).

LG nord22 

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7175
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #113 am: 14. November 2017, 19:42:02 »
Sicher kein klassisches Tramwayfoto, trotzdem interessant, dokumentiert es doch den Einsatz der Type G4 auf der Linie L.

LG nord22

Hawk

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 917
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #114 am: 15. November 2017, 20:11:17 »
Sicher kein klassisches Tramwayfoto, trotzdem interessant, dokumentiert es doch den Einsatz der Type G4 auf der Linie L.

LG nord22
Wieso alles drauf!  ;)
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7175
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #115 am: 07. Dezember 2017, 08:43:36 »
G3 + BW der Linie L neben H1 2268 + k1 (k2) der Linie 78 in der Prater Hauptallee (Bildautor nicht bekannt). Die Aufnahme ermöglicht einen Vergleich der Typen G3 und H1, welche auf den ersten Blick eine gewisse Ähnlichkeit haben.

LG nord22   

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13840
Re: Linie L (1907-1959)
« Antwort #116 am: 07. Dezember 2017, 12:25:01 »
Eine "gewisse" Ähnlichkeit hatten alle achtfenstrigen Wagen!  ;)  :D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!