Autor Thema: Innotrans 2016  (Gelesen 3229 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2104
  • Polenkorrespondent
Re: Innotrans 2016
« Antwort #15 am: 14. November 2016, 19:28:14 »
Schön wäre es gewesen, hätte man die Stangen so eingebaut, dass man sie leicht entfernen könnte. So kännte man im Herbst/Winter auf diese Stangen verzichten.
Ist es nicht so, dass gerade in der kalten Jahreszeit Radfahrer eventuell in die Straßenbahn flüchten, wenn es ihnen zu kalt wird? ???

Die Leute, die ein Rad in der Straßenbahn befördern, sind meistens Ausflugsradler, sprich, die fahren mit der Straßenbahn dorthin, wo man dann gemütlich Rad fahren kann. Jene Radfahrer, die mit dem Fahrrad auch in die Arbeit fahren, fahren entweder auch bei Kälte oder verzichten auf das Rad zur Gänze. Zumindest ist das in meinem Umfeld so und entspricht auch meinen Beobachtungen.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28582
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Innotrans 2016
« Antwort #16 am: 14. November 2016, 19:48:41 »
Schön wäre es gewesen, hätte man die Stangen so eingebaut, dass man sie leicht entfernen könnte. So kännte man im Herbst/Winter auf diese Stangen verzichten.
Ist es nicht so, dass gerade in der kalten Jahreszeit Radfahrer eventuell in die Straßenbahn flüchten, wenn es ihnen zu kalt wird? ???

Die, denen es zu kalt werden könnte, lassen das Radl gleich zu Hause.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

tramway.at

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4889
    • www.tramway.at
Re: Innotrans 2016
« Antwort #17 am: 14. November 2016, 19:57:29 »
Die Stangen in dem Wagen haben mich auch gewundert, die verstellen ja sinnlos den Platz, wenn kein Rad da ist. Aber ich denke, da wird auch viel ausprobiert, beim Radtransport gibt es auch dezente Lösungen, oder einfach garkeine speziellen wie bei der U-Bahn in Wien. Größere Mehrzweckabteile sind prinzipiell OK, sie so mit Stangln zu verbauen wird sich nicht bewähren.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6960
Re: Innotrans 2016
« Antwort #18 am: 15. November 2016, 01:19:14 »
Zitat
Der Solaris Tramino für Olsztyn war übrigens auch ausgestellt.

Leider nur zu fixen Zeiten für sehr kleine Gruppen von innen zu besichtigen, die anderen Wagen waren einfach offen.

Kälte ist beim Radfahren für mich jetzt nicht unbedingt ein Argument, eher würde ich bei plötzlichem strömendem Regen oder wenn ich am Abend völlig erschöpft bin und noch einen Berg hinauf muss mein Rad in der Tramway mitnehmen - ganz im Gegensatz zu einem Auto lasse ich ein Rad nämlich GARANTIERT nicht innerstädtisch irgendwo länger stehen!
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Tatra83

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2999
Re: Innotrans 2016
« Antwort #19 am: 15. November 2016, 16:09:07 »
Zitat
Der Solaris Tramino für Olsztyn war übrigens auch ausgestellt.

Leider nur zu fixen Zeiten für sehr kleine Gruppen von innen zu besichtigen, die anderen Wagen waren einfach offen.

Auch der Solaris Tramino war für jedermann zugänglich. Allerdings hat es mich bei der Innenraumgestaltung eher gegraust, wie schon beim Braunschweiger vor zwei Jahren auch. Warum so dunkle Grautöne gegen die Kundenwunsch-Farbe?

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2104
  • Polenkorrespondent
Re: Innotrans 2016
« Antwort #20 am: 15. November 2016, 18:27:36 »
Zitat
Der Solaris Tramino für Olsztyn war übrigens auch ausgestellt.

Leider nur zu fixen Zeiten für sehr kleine Gruppen von innen zu besichtigen, die anderen Wagen waren einfach offen.

Auch der Solaris Tramino war für jedermann zugänglich. Allerdings hat es mich bei der Innenraumgestaltung eher gegraust, wie schon beim Braunschweiger vor zwei Jahren auch. Warum so dunkle Grautöne gegen die Kundenwunsch-Farbe?

Die Farbgebung finde ich bei beiden Traminos in Ordnung. Die Sitzplatzaufteilung finde ich dafür schlecht.

Kälte ist beim Radfahren für mich jetzt nicht unbedingt ein Argument, eher würde ich bei plötzlichem strömendem Regen oder wenn ich am Abend völlig erschöpft bin und noch einen Berg hinauf muss mein Rad in der Tramway mitnehmen

Plötzlich auftretender Regen kommt auch eher im Sommer, als im Winter vor. Von daher passt es so wie ich es handhaben würde. Die Leute, die ich kenne und regelmäßig mit dem Rad in die Arbeit fahren, fahren auch wenn sie erschöpft sind mit dem Rad. Das sind Leute, die sehr sportlich sind. Die Fahren auch mit dem Rad von Krakau nach Südungarn.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6960
Re: Innotrans 2016
« Antwort #21 am: 15. November 2016, 22:49:10 »
Zitat
Der Solaris Tramino für Olsztyn war übrigens auch ausgestellt.

Leider nur zu fixen Zeiten für sehr kleine Gruppen von innen zu besichtigen, die anderen Wagen waren einfach offen.

Auch der Solaris Tramino war für jedermann zugänglich. Allerdings hat es mich bei der Innenraumgestaltung eher gegraust, wie schon beim Braunschweiger vor zwei Jahren auch. Warum so dunkle Grautöne gegen die Kundenwunsch-Farbe?

An dem Tag wo  ich dort war, war er das jedenfalls nicht. Ich glaube ich war dreimal dort, entweder war der Wagen ganz zu oder es waren gerade zehn Leute drin und es durfte niemand mehr dazu.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")