Autor Thema: Type C, 201 ff.  (Gelesen 4468 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hubi

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 681
Re: Type C, 201 ff.
« Antwort #30 am: 12. Dezember 2016, 21:13:35 »
Bezüglich dem Ausbau der Hydraulik hatten wir schon was:
http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=7242.0

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8830
Re: Type C, 201 ff.
« Antwort #31 am: 12. Dezember 2016, 21:54:33 »
Soweit ich das bisher aufgefasst habe hat der Ulf eine ziemlich harte Primärfederung. Die eigentliche Dämpfung und Federung übernahm die Nievauregulierung. Die hat man einfach ausgebaut und nun ist nur noch die Vergleichsweise harte Primärfederung da.

Das kann so eigentlich nicht sein, es sei denn es gab in der Niveauregulierung noch zusätzliche Federn. Eine Hydraulik ist ein starres System, da federt gar nichts. Was ich mir vorstellen könnte ist, dass die Züge mit Niveauregulierung bei niedrigem Besetzungsgrad abgesenkt wurden, wohingegen sie jetzt voll ausfedern und bei Unebenheiten am oberen Ende des Federwegs irgendwo anschlagen. Das würde das laute metallische Klappern in manchen Situationen erklären.
Komprimieren lassen sie sich natürlich nicht, sie lassen sich aber wegdrücken so zum Beispiel in einen Ausgleichsbehälter und dann dämpft es die Stöße sehr wohl! :lamp:
Somit ist auch ein "einfedern" problemlos möglich.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr