Autor Thema: Linie 51 (1907-1945)  (Gelesen 9113 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Linie 51 (1907-1945)
« am: 13. Februar 2011, 22:27:44 »
Edit durch twf: Eröffnungs- und Einstellungsdatum ergänzt.

In der zweiten Hälfte der 1920er Jahre ist der damals noch als leichter Triebwagen eingestufte T 448 mit einem d2-Beiwagen in der Mariahilfer Straße als Linie 51 zum Baumgartner Kasino unterwegs. Gut erkennbar die damalige Seitenlage der Gleise, die alte, gußeiserne Haltestellentafel und im Hintergrund die Stiftkirche.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13921
Re: Linie 51
« Antwort #1 am: 14. Februar 2011, 03:04:06 »
. . . . und die Brechleisten am Triebwagen!  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29180
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 51
« Antwort #2 am: 14. Februar 2011, 08:06:29 »
Ich nehme einmal an, dass die Reklame auf dem abgebildeten Mast mit (Gas-)Beleuchtung ausgestattet ist. Wurde so etwas als Ersatz für die Straßenbeleuchtung herangezogen oder wurde ein alter Beleuchtungsmast im Zuge einer Erneuerung der Beleuchtung zu einem Werbeträger umfunktioniert? Ich nehme ja nicht an, dass man eigens für so einen unförmigen Werbekobel einen Mast aufgestellt hat - das sind ja eher Erscheinungen unserer Zeit (Rolling Boards).
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13921
Re: Linie 51
« Antwort #3 am: 14. Februar 2011, 14:15:01 »
Ich würde sagen, das ist eine per Verkleidung (temporär?) umfunktionierte elektrische Laterne!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3481
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #4 am: 02. Oktober 2013, 14:06:43 »
Ein schönes Bild der Linie 51 mit einem G Triebwagen und einem k 1/2 Beiwagen. Im Hintergrund ein Zug der Linie H2 mit einem D1 und vermutlich s2 Beiwagen.
Da der 758 seinen Kobel erst 1930 erhielt, kann man das Bild recht gut rück datieren!

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7374
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #5 am: 02. Oktober 2013, 14:45:02 »
@ twf: Bitte das Jahr der Einstellung der Linie 51 auf 1940 korrigieren. Letzter Betriebstag der Linie 51 war der 24.02.1940
Dazu sei der Originaltext des Direktionsaushangs zitiert:
"Gemeinde Wien-städt. Straßenbahnen
Mit Sonntag, den 25. Februar 1940 treten nachstehende Verkehrsmaßnahmen in Kraft:
An allen Werk-, Sonn- und Feiertagen werden die Linien 4, 34 und 51 eingestellt.
......
Wien, im Februar 1940.   Die Direktion."

LG nord22

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3481
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #6 am: 02. Oktober 2013, 14:53:55 »
@ twf: Bitte das Jahr der Einstellung der Linie 51 auf 1940 korrigieren. Letzter Betriebstag der Linie 51 war der 24.02.1940
Dazu sei der Originaltext des Direktionsaushangs zitiert:
"Gemeinde Wien-städt. Straßenbahnen
Mit Sonntag, den 25. Februar 1940 treten nachstehende Verkehrsmaßnahmen in Kraft:
An allen Werk-, Sonn- und Feiertagen werden die Linien 4, 34 und 51 eingestellt.
......
Wien, im Februar 1940.   Die Direktion."

LG nord22
Das behauptet ja niemand. Wenn du dir  WIKI ansiehst, wirst du sehen, das die Einstellung mit  Februar 1940 datiert war.
Lediglich für zwei Tage, genau am 26/27. Feruar 1945 gab es ein kurzes Comeback!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8249
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #7 am: 02. Oktober 2013, 14:54:02 »
An allen Werk-, Sonn- und Feiertagen werden die Linien 4, 34 und 51 eingestellt.
Welche Tage bleiben dann noch über?
Die geschraubte Ausdrucksweise in manchen Dienstaufträgen dürfte somit keine Erfindung der Neuzeit sein...  ;)
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26626
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #8 am: 02. Oktober 2013, 15:03:39 »
Ist natürlich bei historischen Linien nicht so einfach. Schau dir den 45er an, da muss man auch bis 2009 hinschreiben. Obwohl dazwischen eine sehr lange Lücke war.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3302
  • Halbstarker
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #9 am: 02. Oktober 2013, 15:03:50 »
Ein schönes Bild der Linie 51 mit einem G Triebwagen und einem k 1/2 Beiwagen. Im Hintergrund ein Zug der Linie H2 mit einem D1 und vermutlich s2 Beiwagen.
Da der 758 seinen Kobel erst 1930 erhielt, kann man das Bild recht gut rück datieren!

Was ist denn das für ein Gebäude, links im Bildvordergrund?
Ein Expedit? Eine öffentliche WC-Anlage?

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4753
  • Bösuser
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #10 am: 02. Oktober 2013, 15:05:47 »
Ein schönes Bild der Linie 51 mit einem G Triebwagen und einem k 1/2 Beiwagen. Im Hintergrund ein Zug der Linie H2 mit einem D1 und vermutlich s2 Beiwagen.
Da der 758 seinen Kobel erst 1930 erhielt, kann man das Bild recht gut rück datieren!

Genau, und im Hintergrund sieht man die Burgring-Schleife, und die gibts erst seit 1923.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1685
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #11 am: 02. Oktober 2013, 15:30:21 »
Es wäre schön, würde der U-Bahn - Abgang - verbunden vielleicht mit einigen Geschäften - heute so aussehen. :(

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5047
    • www.tramway.at
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #12 am: 02. Oktober 2013, 15:35:41 »
Es wäre schön, würde der U-Bahn - Abgang - verbunden vielleicht mit einigen Geschäften - heute so aussehen. :(

na geh, bei aller Liebe zur Historie, aber diese Baracke war damals so schirch wie sie es heute wäre, was gefällt dir daran?
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1685
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #13 am: 02. Oktober 2013, 16:26:14 »
Na ja, sie paßte zur Umgebung und so schön sind die Abgänge heute auch wieder nicht. Aber weg ist sowieso weg und wenn ich mir andere Threads ansehe, wo alte Häuser etc (glaube z.B. zu Alt-Erdberg) in den Himmel gehoben werden, so kann ich das ja hier bei der "Hütten" auch machen.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 51 (1907-1945)
« Antwort #14 am: 02. Oktober 2013, 17:17:43 »
. . .  D1 und vermutlich s2 Beiwagen.
Da der 758 seinen Kobel erst 1930 erhielt, kann man das Bild recht gut rück datieren!
Genau, und im Hintergrund sieht man die Burgring-Schleife, und die gibts erst seit 1923.

Fast, es ist ein s1 (Dachform!).  ;)

Relevanter für die Datierung als die Burgringschleife aus 1923 ist allerdings der frühestens 1925 in Betrieb genommene D1.