Autor Thema: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)  (Gelesen 4013 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27926
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)
« Antwort #15 am: 04. Mai 2017, 17:50:45 »
Natürlich waren die Quersitze hinter dem Fahrer (ursprünglich waren es vier Stück) von Anfang an vorhanden. ;)

Du meinst Längssitze.

Daher auch möglich und eigentlich logisch, dass der Lehrfahrer links hinter dem Schüler gesessen ist. Das war vor meiner Zeit.

Der Grund für den links sitzenden Lehrfahrer war die Möglichkeit, bei Gefahr in den Steigbügelfahrschalter greifen zu können.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13075
Re: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)
« Antwort #16 am: 04. Mai 2017, 18:09:22 »

Nachtrag: Am C1 ist lt. Info eines alten Kollegen der Lehrfahrer rechts neben dem Fahrer Platz gestanden.
Auch in den anderen geschlossenen Wagen ist der Lehrfahrer schon mal rechts (beim Schienenbremshebel) gestanden, manche haben diese Position sogar sicher bevorzugt, es hat da wohl keine verbindliche Vorschrift gegeben. Auch wenn der erste Sitz besetzt war (etwa von einem alten Muatterl) und der Lehrfahrer nicht streiten wollte, ist er halt stehen geblieben. In allen geschlossenen Wagentypen wurde am bzw. beim ersten Sitz späterhin sogar ein gelbes Pickerl angebracht, mit der Bitte, den Platz bei Bedarf dem Lehrfahrer zu überlassen.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

denond

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 184
Re: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)
« Antwort #17 am: 04. Mai 2017, 20:34:02 »
Auch im C1, D1 und E/E1. Und in den "alten" Wagen ist der Lehrfahrer links neben dem Fahrer gestanden um im Fall des Falles auf die Schaltkurbel greifen zu können.

Auch am E/E1? Hatten die bei der Erstauslieferung nicht von Haus aus die Quersitze fensterseitig?

Nachtrag: Am C1 ist lt. Info eines alten Kollegen der Lehrfahrer rechts neben dem Fahrer Platz gestanden.

War auch schwer möglich, beim C1 durch die Glasscheibe hindurch vom ersten Fahrgast-Quersitzauf feinsterseitig auf den Schalthebel im Bedarfsfall zu greifen, geschweige denn zum Schienenbremshebel zu kommen, oder links vom Fahrer zu stehen...  Da war der Schienenbremshebel auf der rechten Seite schon wichtiger.

Der Lehrfahrer ist genauso am Dreibein-Schammerl gesessen wie am E, E1, oder wenn er es so wollte, oder bei der letzten Tour (Wegersparniss ins Expedit), gestanden. Oder der Schüler brachte den Hocker nach dem runtersteigen ins Expedit. Tja, schon a Zeitl her, der C1...  Anders halt bei den Typen L, L4, F, K, M. Wenn man's vorausschauend, genau erwischt hat, war man mit der Schaltkurbel schneller als der Schüler mit dem Reagieren mit der Schienenbremse.

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2099
Re: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)
« Antwort #18 am: 05. Mai 2017, 01:20:12 »
Sorry, mein Fehler lag ganz woanders – ich habe "fensterseitig" aus irgendeinem Grund als "türseitig" gelesen bzw. interpretiert. :-[

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7820
Re: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)
« Antwort #19 am: 05. Mai 2017, 09:11:24 »
Der Lehrfahrer ist genauso am Dreibein-Schammerl gesessen wie am E, E1, oder wenn er es so wollte, oder bei der letzten Tour (Wegersparniss ins Expedit), gestanden.

Bei den C1 glaube ich das nicht. Da bei denen die vordere Tür ja nur einflügelig ist, wäre sie in diesem Fall nicht zu benutzen gewesen, war den Fahrgastwechsel enorm verzögert hätte.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

denond

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 184
Re: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)
« Antwort #20 am: 05. Mai 2017, 09:21:11 »
Der Lehrfahrer ist genauso am Dreibein-Schammerl gesessen wie am E, E1, oder wenn er es so wollte, oder bei der letzten Tour (Wegersparniss ins Expedit), gestanden.

Bei den C1 glaube ich das nicht. Da bei denen die vordere Tür ja nur einflügelig ist, wäre sie in diesem Fall nicht zu benutzen gewesen, war den Fahrgastwechsel enorm verzögert hätte.

Es war zwar sehr eng, in der sog. "Fahrerkabine" aber es ging sich aus. Man kuschelte halt. Beim FG-Wechsel drehte man sich halt, wenn man nicht am Rücken gestreift werden wollte einfach quer zur Fahrtrichtung und neigte seinen Oberkörper etwas nach rechts in den Fahrerplatz hinein. Verzögerungen im FG-Wechsel: es ging genau so schnell oder langsam wie heute... Außerdem war man damals noch viel freundlicher zueinander als heute. Brunnenmarkt war damals noch eindeutig Markt. Heute???

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3124
  • Halbstarker
Re: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)
« Antwort #21 am: 05. Mai 2017, 09:24:20 »
Brunnenmarkt war damals noch eindeutig Markt. Heute???

Was ist er denn heute?  ???

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7820
Re: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)
« Antwort #22 am: 05. Mai 2017, 09:47:37 »
Es war zwar sehr eng, in der sog. "Fahrerkabine" aber es ging sich aus. Man kuschelte halt. Beim FG-Wechsel drehte man sich halt, wenn man nicht am Rücken gestreift werden wollte einfach quer zur Fahrtrichtung und neigte seinen Oberkörper etwas nach rechts in den Fahrerplatz hinein.

Das war aber nur im Stehen möglich. Der Türflügel, wo das Stockerl hingestellt wird, ist ja für Fahrgäste nicht mehr verfügbar (der Flügel wird ja auch versperrt, damit er sich nicht mehr öffnen kann). Und bei den C1 wäre in diesem Fall die vordere Türe nicht mehr für Fahrgäste benutzbar gewesen, was - besonders zu Zeiten des Fahrgastflusses, wo ja nur mittig und vorne ausgestiegen werden durfte - jeden Fahrgastwechsel enorm in die Länge gezogen hätte.

Ich habe übrigens inzwischen aus berufener Quelle die Bestätigung erhalten, dass die Lehrfahrer in den C1 tatsächlich stehen mussten, was, wie du richtig geschrieben hast, eine sehr enge und ungemütliche Angelegenheit war.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Bus

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1675
Re: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)
« Antwort #23 am: 05. Mai 2017, 12:33:43 »
Danke für die ausführliche Info.

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9071
Re: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)
« Antwort #24 am: 05. Mai 2017, 17:02:29 »
Brunnenmarkt war damals noch eindeutig Markt. Heute???

Was ist er denn heute?  ???
Ein Markt mit einer - was die Lebensmittel betrifft - durchaus exzellenten Qualität, egal ob es sich um die  Käsestandln oder um die türkischen Obst- und Gemüsestandln handelt.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4448
  • Bösuser
Re: Lehrfahrer-Schemel (war: Sitzplatzreduktion im ULF)
« Antwort #25 am: 08. Mai 2017, 12:52:19 »
Auch in den anderen geschlossenen Wagen ist der Lehrfahrer schon mal rechts (beim Schienenbremshebel) gestanden, manche haben diese Position sogar sicher bevorzugt, es hat da wohl keine verbindliche Vorschrift gegeben. Auch wenn der erste Sitz besetzt war (etwa von einem alten Muatterl) und der Lehrfahrer nicht streiten wollte, ist er halt stehen geblieben. In allen geschlossenen Wagentypen wurde am bzw. beim ersten Sitz späterhin sogar ein gelbes Pickerl angebracht, mit der Bitte, den Platz bei Bedarf dem Lehrfahrer zu überlassen.

Nämlich genau dieses:
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!