Autor Thema: Wallfahrt nach Mariazell  (Gelesen 602 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 924
Wallfahrt nach Mariazell
« am: 18. Juni 2017, 19:47:22 »
Was ein richtiger ((ost)österreichischer) Tramwayfreund ist, fährt nach Mariazell. Vielleicht auch, um die Magna Mater Austriae zu bitten, beim Himmelvater ein gutes Wort um menschengerechte Städte einzulegen.
Aber eigentlich wallfahrtet man als Tramwayfreund zur Museumstramway. Ich hab' ein paar Fotos mitgebracht, die besser geworden sind, als ich es mir erhoffen konnte. Nur das erste ist von echt zweifelhafter Qualität. Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa!
Los geht's!

Stairway to Heaven
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ich war etwas verwirrt, weil ich an der falschen Haltestelle gestanden bin. Ein Hinweisschild, dass die Haltestelle zum Promenadenweg an einem anderen Ort sei, hätte gut getan. Kein Schweinderl, denn sowas kann passieren. Aber wenn ich wieder Wallfahre, dann ...

Auf der Hinfahrt zum Erlaufsee (nehmt die Bezeichnung "Linie E" in den Dateinamen nicht allzuernst :) ) habve ich keine Fotos gemacht, sondern bloß die Fahrt genossen. das Wetter war nicht besonders, die Sonne kam erst am späten Nachmittag durch, aber was soll's.

Wir fuhren mit Diesel. Dampf wär' natürlcih schön gewesen, aber man kann halt nicht alles haben. Im übrigen war auch diese Lok nicht uninteressant.

Wie auch immer, nach der Ankunft am Erlaufsee bin ich erstmal essen gegangen, dann mit dem Boot fahren, wo die verspeiste Forelle möglicherweise noch vor kurzem herum geschwommen ist.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Nach der Rückkehr von der Seereise hatte ich eine hübsche Gelegenheit, den Zug zu fotografieren:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Dann habe ich mich umgewandt, weil mir etwas aufgefallen ist: Ist das noch eine Straßenbahn oder schon eine Waldbahn? ;)
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bei den Indianern (jedenfalls den von der Klischeeprärie) hieße die Lokomotive wohl "Kann-viel-kuppeln":
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Zum Schluss noch eine Aufnahme vom Gleisdreieck bei der anderen Endstelle:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Wenn man noch den Rest elektrifiziert, könnte man derartige Fahrten mich den dort stationierten Triebwagen zum Erlaufsee führen ... aber Vereine wie dieser sind ja immer in Geldnöten :(
Oh 8er, mein 8er!

4463

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4495
Re: Wallfahrt nach Mariazell
« Antwort #1 am: 18. Juni 2017, 19:58:30 »
Danke für die interessanten Bilder!

Weil ich grad die Elin-Dose an der Lok gesehen habe: wurde diese Art der elektrischen Verbindung extra für die Straßenbahn in Wien entwickelt, oder gab es das auch anderswo?
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 924
Re: Wallfahrt nach Mariazell
« Antwort #2 am: 18. Juni 2017, 20:01:41 »
Ich hab' die Auskunft bekommen, dass die Elindose zur Stromversorgung wiener Arbeitsbeiwagen eingebaut wurde. Zumindest hab' ich das so verstanden :)
Oh 8er, mein 8er!

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 924
Re: Wallfahrt nach Mariazell
« Antwort #3 am: 18. Juni 2017, 20:04:06 »
Kleiner Nachtrag: Ich hab' mir als flüssiges Souvenir ein Jagasaftl mitgenommen, das bittere. Kann ich weiterempfehlen an die, die bittere Liköre schätzen :)
Oh 8er, mein 8er!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28167
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Wallfahrt nach Mariazell
« Antwort #4 am: 18. Juni 2017, 20:10:25 »
Weil ich grad die Elin-Dose an der Lok gesehen habe: wurde diese Art der elektrischen Verbindung extra für die Straßenbahn in Wien entwickelt, oder gab es das auch anderswo?

Die Lok wurde jedenfalls mit Wiener Ersatzteilen nachgerüstet. Ich kenne die Elindose nur von (ursprünglich) Wiener Fahrzeugen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3154
  • Halbstarker
Re: Wallfahrt nach Mariazell
« Antwort #5 am: 18. Juni 2017, 20:48:21 »
Eine kleine, feine Reportage, sehr unterhaltsam geschrieben.  :)

GS6857

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 460
Re: Wallfahrt nach Mariazell
« Antwort #6 am: 18. Juni 2017, 20:50:02 »
Außer bei diesem Triebwagen der Aachener Straßenbahn habe ich die Elindose auch nirgend gesehen:

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 924
Re: Wallfahrt nach Mariazell
« Antwort #7 am: 18. Juni 2017, 20:56:14 »
Eine kleine, feine Reportage, sehr unterhaltsam geschrieben.  :)
Danke. Trockener Stil liegt mir eh nicht so. Das ist ja kein sitzngsprotokoll :)
Oh 8er, mein 8er!

Kálvin tér

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 133
Re: Wallfahrt nach Mariazell
« Antwort #8 am: 18. Juni 2017, 21:00:13 »
Im übrigen war auch diese Lok nicht uninteressant.
Bei der VL 1 handelt es sich um eine Jung RK 8 B, 1968 an die Vöst Alpine Krems als Werkslok ausgeliefert, seit 1984 bei der Musemustramway im Einsatz. Die Elin-Dose dient meines Wissens nach zur Ansteuerung der aus Wien übernommenen Arbeitswagen.

diogenes

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 924
Re: Wallfahrt nach Mariazell
« Antwort #9 am: 18. Juni 2017, 21:04:21 »
Im übrigen war auch diese Lok nicht uninteressant.
Bei der VL 1 handelt es sich um eine Jung RK 8 B, 1968 an die Vöst Alpine Krems als Werkslok ausgeliefert, seit 1984 bei der Musemustramway im Einsatz. Die Elin-Dose dient meines Wissens nach zur Ansteuerung der aus Wien übernommenen Arbeitswagen.
So hab' ich das auch gehört, war mir aber nicht mehr ganz sicher, deswegen hab' ich's nicht so geschrieben. Danke für die Erinnerung :)
Oh 8er, mein 8er!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7911
Re: Wallfahrt nach Mariazell
« Antwort #10 am: 19. Juni 2017, 09:08:44 »
Weil ich grad die Elin-Dose an der Lok gesehen habe: wurde diese Art der elektrischen Verbindung extra für die Straßenbahn in Wien entwickelt, oder gab es das auch anderswo?

Die Lok wurde jedenfalls mit Wiener Ersatzteilen nachgerüstet. Ich kenne die Elindose nur von (ursprünglich) Wiener Fahrzeugen.

In Graz und Linz gab es auch Fahrzeuggenerationen mit Elin-Dosen!
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")