Autor Thema: 01.04.1971 – 02.09.2017 Abschied von der Straßenbahn in der Favoritenstraße  (Gelesen 14163 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6016
Wie gesagt, die Strecke zwischen Reumannplatz und Altem Landgut, wo dichte Bebauung herrscht, hätte man erhalten können. Davon, wie eine Koexistenz zwischen Straßenbahn und U-Bahn funktioniert, kann man sich in der Märzstraße bzw. Hütteldorfer Straße ein Bild machen, wo der 49er drei Stationen parallel zur U3 fährt und beide Linien ihre Berechtigung haben. Leider wurde bei der U1 Süd wieder der wientypische Weg gegangen, alles parallelführende einzustellen und den Oberflächenverkehr auf reine Zubringerfunktion zurückzukürzen.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Wie gesagt, die Strecke zwischen Reumannplatz und Altem Landgut, wo dichte Bebauung herrscht, hätte man erhalten können. Davon, wie eine Koexistenz zwischen Straßenbahn und U-Bahn funktioniert, kann man sich in der Märzstraße bzw. Hütteldorfer Straße ein Bild machen, wo der 49er drei Stationen parallel zur U3 fährt und beide Linien ihre Berechtigung haben. Leider wurde bei der U1 Süd wieder der wientypische Weg gegangen, alles parallelführende einzustellen und den Oberflächenverkehr auf reine Zubringerfunktion zurückzukürzen.

Da bin ich nicht ganz deiner Meinung. Die Linie 49 kannst du mMn NICHT mit der Favoritenstraße vergleichen.

Der große Unterschied ist nämlich, dass die Linie 49 immer mehrere Stationen dazwischen versorgt und auch der seitliche Abstand zwischen der U3 und dem 49 auch zweitweise nicht zu unterschätzen ist, während dei Linie 67 unmittelbar über der U1 fahren würde. Weiters  ist der Fahrgastanteil, der Linie 67, die von der Favoritenstraße dann weiter in Richtung Otto-Probst-Straße weiterfährt mMn verschwindend gering. Und die die trotzdem in die Richtung wollen haben jetzt mit der Buslinie 65A ab Troststraße eine gute Alternative, so dass die Linie 67 dann zumindest ausserhalb der Geschäftszeiten höchstwahrscheinlich nur fast leer durch die Favoritenstraße fahren würde.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

tramway.at

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4980
    • www.tramway.at
so dass die Linie 67 dann zumindest ausserhalb der Geschäftszeiten höchstwahrscheinlich nur fast leer durch die Favoritenstraße fahren würde.

Tatsächlich würde er das, und die Beibehaltung der von Anfang an dummen U-Hakerl-Zubringerlinie in dieser Form wäre Quatsch. Der Verkehrswert durch die U-Form war immer gering, ausser als U-Bahn-Zubinger. Führ' die Linie zu richtigen Zielen weiter, und die Fahrgastzahlen springen in die Höhe.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6016
Tatsächlich würde er das, und die Beibehaltung der von Anfang an dummen U-Hakerl-Zubringerlinie in dieser Form wäre Quatsch. Der Verkehrswert durch die U-Form war immer gering, ausser als U-Bahn-Zubinger. Führ' die Linie zu richtigen Zielen weiter, und die Fahrgastzahlen springen in die Höhe.
Der u-förmige 67er ist natürlich Unsinn. Weiter oben hab ich geschrieben, dass sich die Strecke perfekt mit einer Linie 15 verknüpfen ließe, die man so bis zum Reumannplatz und eventuell weiter über das Sonnwendviertel führen könnte.

t12700

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2058
Weiter oben hab ich geschrieben, dass sich die Strecke perfekt mit einer Linie 15 verknüpfen ließe, die man so bis zum Reumannplatz und eventuell weiter über das Sonnwendviertel führen könnte.
Dafür ist es aber leider schon zu spät! Außerdem Bim und U-Bahn parallel des geht joa net!

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben; hoffentlich auch am 49er

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13856
Führ' die Linie zu richtigen Zielen weiter, und die Fahrgastzahlen springen in die Höhe.
Genau das wollen weder die WiLi noch Rathaus/Bezirk, noch fortschrittsgläubige "Verkehrsexperten"!   ;)

Das würde doch alle Konzepte über den Haufen werfen und die Zukunft der Stadt gefährden, ja uns in die Steinzeit zurückhauen!   >:D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 869
Führ' die Linie zu richtigen Zielen weiter, und die Fahrgastzahlen springen in die Höhe.
Genau das wollen weder die WiLi noch Rathaus/Bezirk, noch fortschrittsgläubige "Verkehrsexperten"!   ;)

Das würde doch alle Konzepte über den Haufen werfen und die Zukunft der Stadt gefährden, ja uns in die Steinzeit zurückhauen!   >:D

Vor allem hätte man das schon vor vielen Jahren dort machen können: Oberlaaer 67er mit O verknüpft (natürlich in der HVZ bis zur U1 verstärkt), den anderen Ast als 6er-Verstärker weiterführen. Letzteres plant man ja jetzt immerhin, aber es ist immer das Gleiche: Vernünftige Ideen dürfen bei der Straßenbahn erst umgesetzt werden, wenn die U-Bahn fertig ist. War beim Ringkonzept 2008 nicht anders.

Bahnpetzi

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 278
Hallo!

Hat jemand an dieser gleichen Stelle (siehe Foto unten) den "blauen" 67er aufgenommen?

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Es standen zig Fotografen an dieser Stelle, leider habe ich es nicht (mehr) geschafft.

Vielleicht kann der Santos oder wer von euch eines beisteuern? Würde mich echt freuen! Danke!

Gruß von Petzi

Breitensee4ever

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 6
...

Der große Unterschied ist nämlich, dass die Linie 49 immer mehrere Stationen dazwischen versorgt ...

Außer zwischen Johnstraße und Hütteldorfer Straße.
Wär ein Hammer, wenn's da bei der Schönerergasse endlich eine Haltestelle geben würde... ;D

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
...

Der große Unterschied ist nämlich, dass die Linie 49 immer mehrere Stationen dazwischen versorgt ...

Außer zwischen Johnstraße und Hütteldorfer Straße.
Wär ein Hammer, wenn's da bei der Schönerergasse endlich eine Haltestelle geben würde... ;D

Meine Aussage bezieht sich auch auf den gesamten Abschnitt.

Und eine Haltestelle zwischen Johnstraße und Hütteldorfer StR ist mMn nur eine unnötige Fahrzeitverlängerung.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Erdberg

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 824

Außer zwischen Johnstraße und Hütteldorfer Straße.
Wär ein Hammer, wenn's da bei der Schönerergasse endlich eine Haltestelle geben würde... ;D

Es gibt keine Schönerergasse in Wien. Und schon gar nicht zwischen Johnstraße und Hütteldorfer Straße/Reinlgasse.

Bahnpetzi

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 278

Außer zwischen Johnstraße und Hütteldorfer Straße.
Wär ein Hammer, wenn's da bei der Schönerergasse endlich eine Haltestelle geben würde... ;D

Es gibt keine Schönerergasse in Wien. Und schon gar nicht zwischen Johnstraße und Hütteldorfer Straße/Reinlgasse.

Es ist wohl die Matthias-Schönerer-Gasse gemeint, den vis a vis ist die Flachgasse.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26381
Hat jemand an dieser gleichen Stelle (siehe Foto unten) den "blauen" 67er aufgenommen?
Den ULF oder den Geamaten?
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

Bahnpetzi

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 278
Hat jemand an dieser gleichen Stelle (siehe Foto unten) den "blauen" 67er aufgenommen?
Den ULF oder den Geamaten?

Den Geamaten natürlich mit der "blauen" Glastafel im Zielschildkasten.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26381
Hat jemand an dieser gleichen Stelle (siehe Foto unten) den "blauen" 67er aufgenommen?
Den ULF oder den Geamaten?
Den Geamaten natürlich mit der "blauen" Glastafel im Zielschildkasten.
Bitte:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi