Autor Thema: Unmögliche Intervalle auf Linie 2  (Gelesen 11855 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3400
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #150 am: 03. November 2017, 19:39:43 »
So ist es halt, wenn man als Firma nicht am freien Markt agieren muss!  :-[

Und neuerlich geistert das Gerücht um das Wiener Ampelkartell herum.... ::) Wäre an der Zeit, dass sich ein fähiges Enthüllungsmedium einmal der Sache annimmt. Oder - besser! - der Herr Pilz ^-^.
Pilz ist aber der nächste (Ex) Grüne, der von der Presse in die  "Mangel" genommen wird!

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3029
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #151 am: 03. November 2017, 20:29:07 »
Du liest sichtlich nicht sinnerfassend. Für die Programmierung von Ampeln sind nicht die WL zuständig, sondern die MA33. Es liegt einzig und alleine in deren Ermessen, wie schnell so etwas geht, die WL haben darauf keinerlei Einfluss.

Ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht. Die WL haben sehr wohl Einfluss, denn - sofern man mit Funk arbeitet - der Telegrammempfänger sowie die Auswerteeinheit liegt in deren Verantwortungsbereich. Dem LSA-Programm wird dadurch keine Möglichkeit gegeben, zu wissen, welche Linien mit welcher Fahrplanlage sich aus einer Richtung für eine Richtung mit welcher Priorität anmelden. Es wird, so die Aussage eines Ampeltechnikers, quasi nur digital (0/1) die Information übergeben, dass der ÖV sich für eine bestimmte Relation angemeldet hat. Bei Oberleitungskontakten ist der Informationsgehalt sogar noch geringer, weil logischerweise keine Relation bekannt ist. Bei Verwendung des Funks gäbe es vier mögliche Telegrammtypen, einmal Voranmeldung (Zug in Zufahrt), Hauptanmeldung (Zug vor LSA-Knoten), Abmeldung (Zug hat Knoten verlassen) und Türkriterium (Abfahrt). Mit dem derzeitigen Funk-System ist nur Hauptanmeldung und Abmeldung sowie Türkriterium in Verwendung, obwohl mit der Voranmeldung sehr viel mehr möglich wäre (vor allem, weil die WL nicht müde werden, das Märchen vom Grünblinken zu ventilieren)...

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28741
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #152 am: 03. November 2017, 21:02:49 »
Bei Oberleitungskontakten ist der Informationsgehalt sogar noch geringer, weil logischerweise keine Relation bekannt ist.

Die Weichenstellung ist an diversen Orten in die Ampelsteuerung eingebunden.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3029
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #153 am: 03. November 2017, 22:53:59 »
Bei Oberleitungskontakten ist der Informationsgehalt sogar noch geringer, weil logischerweise keine Relation bekannt ist.
Die Weichenstellung ist an diversen Orten in die Ampelsteuerung eingebunden.

Damit bekommt das LSA-Programm zwar die Richtung mit, aber auch nicht mehr. Bei all dem Aufwand, den man treiben muss (finanziell und technisch) ist der tatsächliche Nutzen ehrlicherweise eher gering, weil man nicht mal die Basisfunktionalitäten voll ausnutzt.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13722
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #154 am: 04. November 2017, 00:03:40 »
Die Ampel bekommt es schon mit, Weichenstellung und Kontaktanmeldung sagen der Anlage, wohin der Zug fahren will. Das wird schon lange verwendet und gar nicht mal so selten, auch wenn es schon an vielen Stellen durch Funkanmeldung ergänzt bzw. überlagert wird.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3029
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #155 am: 04. November 2017, 15:40:59 »
Die Ampel bekommt es schon mit, Weichenstellung und Kontaktanmeldung sagen der Anlage, wohin der Zug fahren will. Das wird schon lange verwendet und gar nicht mal so selten, auch wenn es schon an vielen Stellen durch Funkanmeldung ergänzt bzw. überlagert wird.

Ja, das schrieb ich ja. Aber mehr ist auch nicht möglich, keine Voranmeldung, keine dynamische Integration der ÖV-Phasen, weil er LSA-Rechner garnicht wissen kann, ob sich ein Zug in Zufahrt befindet. Derzeit gibt es nur: Zug für Relation X-Y ist jetzt da (via Oberleitungskontakt und ggfs. Weiche) und Zug hat den Knoten verlassen. Und selbst wenn das mit Hilfe der LSA-Telegramme gemacht wird, gibt es zum LSA-Rechner keine andere Information, da Empfänger und Auswerteeinheit in WL-Hoheit stehen.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13722
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #156 am: 04. November 2017, 15:55:01 »
Es ist halt leider das ganze System (RBL, Ortung, Ampelbeeinflussung usw.) ein zusammengestoppelter Murks und nicht wirklich durchdacht. Ein Problem ist sicher, dass von fünf damit befassten Leuten vier wenig Ahnung von der Sache haben und die Entscheidungsebene gar keine. Der "Eine" kämpft dann ein paar Jahre gegen Windmühlen, schreitet irgendwann voll Resignation zur inneren Kündigung und plant an seinem neuen Leben nach der ersehnten Pensionierung.  :-[
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

denond

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 338
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #157 am: 04. November 2017, 19:19:28 »
Es ist halt leider das ganze System (RBL, Ortung, Ampelbeeinflussung usw.) ein zusammengestoppelter Murks und nicht wirklich durchdacht. Ein Problem ist sicher, dass von fünf damit befassten Leuten vier wenig Ahnung von der Sache haben und die Entscheidungsebene gar keine. Der "Eine" kämpft dann ein paar Jahre gegen Windmühlen, schreitet irgendwann voll Resignation zur inneren Kündigung und plant an seinem neuen Leben nach der ersehnten Pensionierung.  :-[

Oh, wie war...  :up:

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3984
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #158 am: 10. November 2017, 15:30:27 »
Heute kann es die Linie 2 wieder->
Vor ca. 1h bis zu 27min. Wartezeit in der Dresdner Straße, 4070+14xx zum Praterstern kurzgeführt und als Highlight 738, der jetzt zum Schwedenplatz und anschließend bis Erdbrustgasse kurzgeführt bzw. umgeleitet wird...

Schienenchaos

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 597
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #159 am: 10. November 2017, 15:36:39 »
Wobei es vor kurzem einen Feuerwehreinsatz in der Sandleitengasse gab und 2 und 10 umgeleitet und kurzgeführt wurden.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26146
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #160 am: 10. November 2017, 15:47:32 »
Wobei es vor kurzem einen Feuerwehreinsatz in der Sandleitengasse gab und 2 und 10 umgeleitet und kurzgeführt wurden.
War aber schon davor! Am Schwedenplatz FR FEP auch 20 Minuten Wartezeit (ich bin aber mit dem 1er gefahren).
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

Hawk

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 854
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #161 am: 11. November 2017, 13:07:04 »
Gestern Abend war gegen 18.10 ein 2er am Praterstern, hatte Dornbach als Besteckung!

Dürfte wohl wieder einmal auf den Straßen sehr viel losgewesen sein!
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9602
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #162 am: 11. November 2017, 13:10:24 »
November und Dezember ist die schlimmste Zeit beim Verkehr - da sind die Leute am wenigsten auf Urlaub und das spürt man. Nach Weihnachten wirds wieder besser - so lange es in Österreich Schnee gibt :)
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3984
Re: Unmögliche Intervalle auf Linie 2
« Antwort #163 am: 11. November 2017, 13:19:47 »
Gestern Abend war gegen 18.10 ein 2er am Praterstern, hatte Dornbach als Besteckung!

Dürfte wohl wieder einmal auf den Straßen sehr viel losgewesen sein!
War einer von insgesamt 14 kurzgeführten 2er zum Praterstern gestern ;)
Aber wenigstens bekommt die Heinestraße erstmals seit 2008 (mit Ausnahme der regelmäßigen Umleitungen und des 5er Einschubes) wieder annähernden Straßenbahn-Taktverkehr C:-)