Autor Thema: Linienkonzept Währing neu  (Gelesen 3477 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alex

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 753
Linienkonzept Währing neu
« am: 26. Oktober 2017, 15:48:46 »

Auf nv-wien.at kursiert ein neues Linienkonzept für die Währinger Straßenbahn-Linien inklusive Einstellung des 42ers. Ist da etwas dran?


Zitat
Linienkonzept Währing neu:
Linie 9 Westbahnhof-Antonigasse
Linie 40 Schottentor-Herbeckstraße über Kreuzgasse
Linie 41 unverändert, aber dichteres Intervall als bislang (dafür in der HVZ jeder 2. Zug Pötzleinsdorf, die anderen Wallrißstraße)
Linie 42 eingestellt

Linie 33 Schottentor statt Augasse

Das Ganze kommt in absehbarer Zeit


Quelle: https://forum.nv-wien.at/index.php?topic=20184.msg350299#msg350299

Tramwayhüttl

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 428
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2017, 16:13:03 »
Unsere halbjährlich wiederkehrende, baldige 42er-Einstellung gib uns heute? 8)
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.

LH

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #2 am: 26. Oktober 2017, 16:51:08 »
Zitat
Linie 9 Westbahnhof-Antonigasse

Wer kommt denn auf solche kranken Ideen?

Zitat
Linie 41 unverändert, aber dichteres Intervall als bislang (dafür in der HVZ jeder 2. Zug Pötzleinsdorf, die anderen Wallrißstraße)

Das hört sich nach einer Intervallausdehnung auf der Außenstrecke an. Diese ist nicht gerechtfertigt, da die Straßenbahn schon ab der zweiten Station voll wird. Aufgrund der nicht gegebenen Anschlussmöglichkeiten ist eine Intervallausdehnung für das z.t längere Strecken zu Fuß gehende Publikum auch nicht zumutbar.

Zitat
Linie 40
Die Leute aus der Gegend um die Herbeckstraße haben somit eine um 5 Minuten längere Fahrzeit zum Schottentor.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29170
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #3 am: 26. Oktober 2017, 16:54:12 »
Ist da etwas dran?

Selbstverständlich nicht.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

t12700

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2146
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #4 am: 26. Oktober 2017, 16:57:40 »
Auf nv-wien.at kursiert ein neues Linienkonzept für die Währinger Straßenbahn-Linien inklusive Einstellung des 42ers. Ist da etwas dran?
Wie schnell das geht wird sich weisen, langfristig wird das jedoch (teilweise) so umgesetzt werden.

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben; hoffentlich auch am 49er

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29170
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #5 am: 26. Oktober 2017, 17:07:00 »
Auf nv-wien.at kursiert ein neues Linienkonzept für die Währinger Straßenbahn-Linien inklusive Einstellung des 42ers. Ist da etwas dran?
Wie schnell das geht wird sich weisen, langfristig wird das jedoch (teilweise) so umgesetzt werden.

LG t12700

Quelle?  ::)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Alex

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 753
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #6 am: 26. Oktober 2017, 17:09:24 »

dalski

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 317
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #7 am: 26. Oktober 2017, 17:11:27 »
Auf nv-wien.at kursiert ein neues Linienkonzept für die Währinger Straßenbahn-Linien inklusive Einstellung des 42ers. Ist da etwas dran?
Seit wann gibt es denn überhaupt wieder ein "Konkurrenzforum"?  ;D
Всё будет хорошо

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7370
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #8 am: 26. Oktober 2017, 18:00:25 »
Es dürfte in der Erdbergstraße 202 doch noch undichte Stellen geben. Die Angaben nv-wien.at sind sehr genau und entsprechen genau dem, was ich schon von einem anderen twf - User erfahren habe. Die Umstellung ist ungefähr in dem Projektstatus wie die Umstellung 10/ 60 unter Entfall der Linie 58 Anfang 2017; war auch alles nicht wahr ....

nord22

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8830
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #9 am: 26. Oktober 2017, 18:08:27 »
Es dürfte in der Erdbergstraße 202 doch noch undichte Stellen geben. Die Angaben nv-wien.at sind sehr genau und entsprechen genau dem, was ich schon von einem anderen twf - User erfahren habe. Die Umstellung ist ungefähr in dem Projektstatus wie die Umstellung 10/ 60 unter Entfall der Linie 58 Anfang 2017; war auch alles nicht wahr ....

nord22
Was allerdings der größte Blödsinn ist, diejenigen, die zwischen Elterleinplatz und Vinzenzgasse den 9er benutzen, unnötig zum Umsteigen zu zwingen. Denn diese FG wollen zu einem hohem Anteil eben mindestens bis zur Schnellbahn teilweise auch noch weiter mit 10A & 41 weniger alledings mit dem 40er.

Also wenn dann den 9er bis Gershof behalten dafür ohne Ausgleichzeit oder nach Pötzleinsdorf verlängern.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

t12700

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2146
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #10 am: 26. Oktober 2017, 18:20:06 »
Auf nv-wien.at kursiert ein neues Linienkonzept für die Währinger Straßenbahn-Linien inklusive Einstellung des 42ers. Ist da etwas dran?
Wie schnell das geht wird sich weisen, langfristig wird das jedoch (teilweise) so umgesetzt werden.

Quelle?  ::)
Da mir meine Quelle dies vertraulich weitergeleitet hat, kann ich dir außer meinen Kommentar oben dazu nicht mehr sagen. Nur soviel, fix ist noch nix, die oben angeführten Überlegungen decken sich jedoch auch mit seinem Wissenstand.

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben; hoffentlich auch am 49er

15A

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 476
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #11 am: 26. Oktober 2017, 18:30:34 »
Diese Umstellung habe ich letzten auf unserem Bahnhof auch schon gehört. Da wird sicher was wahres dran sein. Nur den 9er Kurzführen ist Blödsinn. Angeblich soll der 41er dann im 3-4 Minuten Intervall fahren.
Altes ist besser als neues

LH

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #12 am: 26. Oktober 2017, 18:36:15 »
Dem Vorschlag an sich liegt das gegebene Problem zugrunde, dass man vom 42er nicht umsteigefrei nach Gersthof kommt. Die Lösung des Problems wäre es eher, die stadtauswärtigen Haltestellen von 40 und 41 beide auf das jetzige Gleis der Linie 41 zu verlegen und eine Wendeschleife rund um das Stationsgebäude einzurichten. 9 und 42 würden einmal an der östleichen Seite paralell zum Stationsgebäude halten.

t12700

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2146
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #13 am: 26. Oktober 2017, 18:39:07 »
Nur den 9er Kurzführen ist Blödsinn.
:up: :up: :up:
Den sollte man lassen wie er ist, vielleicht befürchtet man dass er noch stärker frequentiert wird, sodass Kurzulfe so wenig sein könnten.

Angeblich soll der 41er dann im 3-4 Minuten Intervall fahren.
Und wo nimmt man dafür die erforderlichen Langzüge her? Oder soll der 40er wieder A/A1 bekommen?

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben; hoffentlich auch am 49er

38ger

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 817
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #14 am: 26. Oktober 2017, 18:46:07 »
Es dürfte in der Erdbergstraße 202 doch noch undichte Stellen geben. Die Angaben nv-wien.at sind sehr genau und entsprechen genau dem, was ich schon von einem anderen twf - User erfahren habe. Die Umstellung ist ungefähr in dem Projektstatus wie die Umstellung 10/ 60 unter Entfall der Linie 58 Anfang 2017; war auch alles nicht wahr ....

nord22
Was allerdings der größte Blödsinn ist, diejenigen, die zwischen Elterleinplatz und Vinzenzgasse den 9er benutzen, unnötig zum Umsteigen zu zwingen. Denn diese FG wollen zu einem hohem Anteil eben mindestens bis zur Schnellbahn teilweise auch noch weiter mit 10A & 41 weniger alledings mit dem 40er.

Also wenn dann den 9er bis Gershof behalten dafür ohne Ausgleichzeit oder nach Pötzleinsdorf verlängern.

Schlimmer als den Linientausch 9/42 sehe ich die Auflassung der direkten Linie 40 an. Durch den Linientausch 9/42 verliert der 9er zwar den Anschluss nach Gersthof, allerdings ergibt sich auch der Vorteil, dass die Buslinie 42A besser an die Stadt angebunden wird.
Wirklich idiotisch ist hingegen die Umlegung des Astes Herbeckstraße-Gersthof über die Kreuzgasse zum Schottentor. Wer außerhalb von Gersthof die Bim benutzt will in aller Regel entweder in die Einkaufsstraße Währinger Straße, in den 9. Bezirk, in den 1. Bezirk, zur U2, oder zur U6. Nachteile ergeben sich durch den 40erNEU damit für alle, außer jenen, die zur U6 wollen (die aber auch keinen nennenswerten Vorteil haben).
Vor allem sehe ich den Sinn darin nicht wirklich, wenn die Konsequenz der Umlegung des 40ers dann ohnehin ist, dass man den 41er massiv verdichten muss, um das Fahrgastaufkommen in der Währinger Straße dann alleine noch bewältigen zu können.
Klingt alles ein bisschen nach einer Rechnerei, die eher dem Einsparen von Fahrzeugen geschuldet ist, als tatsächlichen Fahrgastwünschen.

PS: Die bessere Anbindung des 42A an die Stadt könnte man natürlich auch mit anderen Maßnahmen erreichen, etwa der Verlängerung des 42ers nach Hernals (okay, eher theoretischer Natur und nicht zu erwarten), oder der Umlegung der Linie 42A ab der Czatoriskygasse nach Gersthof statt nach Hernals (sollte leicht umzusetzen sein)

Was ich mir allerdings wirklich nur schwer vorstellen kann ist eine Führung des 33ers zum Schottentor statt zur Augasse. Das hätte zwar durchaus Vorteile, weil zur Augasse eigentlich kaum jemand will und so die Linien 40A, 37, 38, 40, 41 und 42 (so es die dann noch gäbe) erreicht werden würde, allerdings schiene mir da eine Führung über die Spitalgasse zum Zimmermannplatz sinnvoller. Nicht nur wegen dem erreichen der Linien 13A, 43 und 44, sondern auch, weil man sich damit erst wieder eine fünfte Linie zum Schottentor einhandeln würde, was von seiten der WL (nicht von mir!) doch immer als so problematisch angesehen wurde.