Autor Thema: Linienkonzept Währing neu  (Gelesen 3484 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5022
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #15 am: 26. Oktober 2017, 19:02:00 »
Die Kürzung des 9ers zur Antonigasse wäre wirklich absoluter Schwachsinn, denn die 9er-Fahrgäste fahren sicher deutlich häufiger bis Gersthof als jene eines verlängerten 42ers (dann halt 40 - wobei man in dem Fall eigentlich das Signal 40 aufgeben und als 42 zur Herbeckstraße fahren sollte, dann wär nämlich das Signal auch passender als jetzt). Insbesondere jeder 2. 41er zur Wallrißstraße macht das Konzept noch unverständlicher - will man hier die zu viel bestellten kurzen ULFe auf dieser Linie unterbringen?  ::)

Meiner Meinung nach kann man so ein Konzept dann umsetzen, wenn die U2 nach Michelbeuern fährt (unter der Bedingung, dass die Umsteigewege zur U2 dort attraktiver sind als zur U6). Bis dahin ist das eine lose-lose-Situation, vor allem auch, weil die Umsteigerelation 40-U6 dann sowohl in Michelbeuern als auch bei der Volksoper schlecht wäre.

Wenn man den 41er unbedingt verdichten will und daher den 40er loswerden muss, dann soll man doch bitte bis zur Errichtung der U2 einfach den 9er zur Herbeckstraße verlängern und gut ists. Wieviele Garnituren lassen sich aber zwischen Schöffelgasse und Herbeckstraße einsparen? 1? 2? ???
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

15A

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 476
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #16 am: 26. Oktober 2017, 19:07:15 »
Nur den 9er Kurzführen ist Blödsinn.
:up: :up: :up:
Den sollte man lassen wie er ist, vielleicht befürchtet man dass er noch stärker frequentiert wird, sodass Kurzulfe so wenig sein könnten.

Angeblich soll der 41er dann im 3-4 Minuten Intervall fahren.
Und wo nimmt man dafür die erforderlichen Langzüge her? Oder soll der 40er wieder A/A1 bekommen?

LG t12700

Wahrscheinlich.
Altes ist besser als neues

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 876
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #17 am: 26. Oktober 2017, 19:08:03 »
@kurze/lange ULF

Lange ULF wird man am 40er via Kreuzgasse kaum brauchen, vermutlich will man sie am 41er konzentrieren und einen Teil eben schon in Gersthof wenden... wieviel man wirklich einspart, wenn man nicht mehr bis Herbeckstraße, weiß ich aber nicht.

15A

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 476
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #18 am: 26. Oktober 2017, 19:17:48 »
Wenn wird der 40er die kurzen Ulfe vom 42er bekommen.
Altes ist besser als neues

Hauptbahnhof

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1287
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #19 am: 26. Oktober 2017, 19:25:34 »
Und was soll das alles bringen?

Außerdem wäre interessant, ob die (grüne) Bezirksvorsteherin dies befürwortet? Ansonsten könnte sie vielleicht mithelfen, um dieses Projekt gleich wieder zu Grabe zu tragen? >:D

38ger

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 819
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #20 am: 26. Oktober 2017, 19:38:11 »
Außerdem wäre interessant, ob die (grüne) Bezirksvorsteherin dies befürwortet? Ansonsten könnte sie vielleicht mithelfen, um dieses Projekt gleich wieder zu Grabe zu tragen? >:D

Zumindest mein Eindruck ist, dass sich die Stadt immer öfter traut, über die Befindlichkeiten von Bezirken hinweg zu entscheiden. Da gibt es 30er-Zonen entlang des 13A, eine Peter-Jordan-Straße die entgegen den Wünschen des Bezirkes und trotz massiven Widerstandes des Bezirkes durchgedrückt wurde, in Simmering erwarte ich mir beim 71er auch so etwas usw.

@4463/"Meiner Meinung nach kann man so ein Konzept dann umsetzen, wenn die U2 [sic, denn es wird die U5] nach Michelbeuern fährt"
–> Ich sehe durch die U5 auch keine nennenswert andere Ausgangssituation. Die Anbindung der Stadt ist so oder so über die Währinger Straße schneller, der 9er fährt so oder so nicht mehr nach Gersthof, die Währinger Straße würde so oder so nicht angebunden werden von der Herbeckstraße. Was soll an dem Konzept besser sein, nur weil die U5 über Arne-Carlsson-Park und Michelbeuern zum Elterleinplatz fährt? Bei der U5 bin ich mit der Fahrt nach Michelbeuern auch nicht schneller, als über die Währinger Straße zum Arne-Carlsson-Park!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5022
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #21 am: 26. Oktober 2017, 19:41:56 »
@4463/"Meiner Meinung nach kann man so ein Konzept dann umsetzen, wenn die U2 [sic, denn es wird die U5] nach Michelbeuern fährt"
–> Ich sehe durch die U5 auch keine nennenswert andere Ausgangssituation. Die Anbindung der Stadt ist so oder so über die Währinger Straße schneller, der 9er fährt so oder so nicht mehr nach Gersthof, die Währinger Straße würde so oder so nicht angebunden werden von der Herbeckstraße. Was soll an dem Konzept besser sein, nur weil die U5 über Arne-Carlsson-Park und Michelbeuern zum Elterleinplatz fährt? Bei der U5 bin ich mit der Fahrt nach Michelbeuern auch nicht schneller, als über die Währinger Straße zum Arne-Carlsson-Park!
War wohl ein Freudscher Verschreiber – wenn wir auf die U2 in Michelbeuern warten, kommt die Linienänderung eben garnicht. ;D
Aber du hast schon recht, die Situation ändert sich dadurch auch nicht signifikant.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29176
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #22 am: 26. Oktober 2017, 19:48:48 »
Auf nv-wien.at kursiert ein neues Linienkonzept für die Währinger Straßenbahn-Linien inklusive Einstellung des 42ers. Ist da etwas dran?
Seit wann gibt es denn überhaupt wieder ein "Konkurrenzforum"?  ;D

"Konkurrenz" würde ich das nicht nennen. :D

Quelle?  ::)
Da mir meine Quelle dies vertraulich weitergeleitet hat, kann ich dir außer meinen Kommentar oben dazu nicht mehr sagen. Nur soviel, fix ist noch nix, die oben angeführten Überlegungen decken sich jedoch auch mit seinem Wissenstand.

Da ich die Vertrauenswürdigkeit deiner Quelle nicht kenne, macht das deine vorherige Aussage leider nicht glaubwürdiger.

Diese Umstellung habe ich letzten auf unserem Bahnhof auch schon gehört. Da wird sicher was wahres dran sein. Nur den 9er Kurzführen ist Blödsinn. Angeblich soll der 41er dann im 3-4 Minuten Intervall fahren.

Klnigt also nach den üblichen Expeditlatrinengerüchten.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1094
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #23 am: 26. Oktober 2017, 20:24:01 »

Auf nv-wien.at kursiert ein neues Linienkonzept für die Währinger Straßenbahn-Linien inklusive Einstellung des 42ers. Ist da etwas dran?


Zitat
Linienkonzept Währing neu:
Linie 9 Westbahnhof-Antonigasse
Linie 40 Schottentor-Herbeckstraße über Kreuzgasse
Linie 41 unverändert, aber dichteres Intervall als bislang (dafür in der HVZ jeder 2. Zug Pötzleinsdorf, die anderen Wallrißstraße)
Linie 42 eingestellt

Linie 33 Schottentor statt Augasse

Das Ganze kommt in absehbarer Zeit


Quelle: https://forum.nv-wien.at/index.php?topic=20184.msg350299#msg350299
Als Fahrgast fände ich es sinniger, den 42er eher nach Gersthof zu verlängern und nicht einzustellen. Wenn schon eine Linie wengier auf der inneren Währinger Straße, dann den 42er zum Liechtenwerder Platz umleiten. Sonst würde ich alles gleich lassen, was Währing betrifft.

Was den 33er betrifft, würde ich ihn, wenn schon am Sonntag gekürzt, ihn zur Nussdorfer Straße führen und über die Betriebsschleife umkehren lassen. Auf die Art hat man an der Westseite U6-Anschluss mit weniger Strecke und daher auch weniger Kursbedarf.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

mike1163

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 243
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #24 am: 26. Oktober 2017, 21:53:37 »
Also wenn man die U5 vom Elterleinplatz via Aumannplatz nach Gersthof führt, dann kann man die Ideen gerne umsetzen. Ansonsten finde ich gerade den 9er zur Antonigasse ziemlich schwachsinnig, denn die schnellste und bequemste Möglichkeit von Gersthof zur U5 zu kommen, wäre über den 9er zum Elterleinplatz, nämlich in nur 6 Minuten. Der Umsteigeweg dort ist sehr kurz und mit kurzer oder gar keiner Ampelwartezeit machbar. Wenn man den 9er streicht muss man nach Michelbeuern (auf die Station bin ich gespannt) oder zum Arne Carlsson Park fahren.

Schienenfreak

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 906
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #25 am: 26. Oktober 2017, 22:22:42 »
Klnigt also nach den üblichen Expeditlatrinengerüchten.
So sehe ich das auch. Ohne jedwede Quelle, dreist bis dorthinaus meiner Meinung nach! Und der Hinweis auf "Vertraulichkeit" verstärkt die Vermutung.


Sie sudern im Viereck, sie sudern konzentriert... im Viereck!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

Alex

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 753
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #26 am: 26. Oktober 2017, 22:56:33 »
Als Fahrgast fände ich es sinniger, den 42er eher nach Gersthof zu verlängern und nicht einzustellen. Wenn schon eine Linie wengier auf der inneren Währinger Straße, dann den 42er zum Liechtenwerder Platz umleiten. Sonst würde ich alles gleich lassen, was Währing betrifft.

Oder 40er einstampfen und 9er zur Herbeckstraße verlängern.
Es wird sich eh weisen, ob das ein Latrinengerücht ist oder tatsächlich kommt.
Womöglich hat es auch etwas mit der bevorstehenden Absiedelung der Semmelweisklinik und dem damit verbundenen Bedeutungsverlust der Herbeckstraße zu tun.

highspeedtrain

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 876
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #27 am: 27. Oktober 2017, 09:46:07 »
Ich gehöre nicht zu jenen, die solchen Gerüchten gar keinen Glauben schenken, auch über das Ende des 58ers kursierten viele Gerüchte, letztlich war es wahr.

Was mich hier aber stutzig macht, ist der 33er zum Schottentor: Abgesehen davon, dass er kein reales Verkehrsbedürfnis abdecken würde, was soll das den WiLis bringen? Nur Mehrkosten ggü. der Kurzführung zur Augasse?

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7374
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #28 am: 27. Oktober 2017, 09:52:48 »
Die Führung der Linie 33 zum Schottentor statt zur Augasse entspricht einem Wunsch der Bezirksvorstehung des 20. Bezirks. Zudem wird an Sonn- und Feiertagen nur alle 15 Minuten gefahren, sodass weiterhin mit vier Kursen das Auslangen gefunden werden kann.

nord22

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4753
  • Bösuser
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #29 am: 27. Oktober 2017, 11:13:04 »
Die Führung der Linie 33 zum Schottentor statt zur Augasse entspricht einem Wunsch der Bezirksvorstehung des 20. Bezirks. Zudem wird an Sonn- und Feiertagen nur alle 15 Minuten gefahren, sodass weiterhin mit vier Kursen das Auslangen gefunden werden kann.

Den Bezirkskasperln ist wirklich nicht mehr zu helfen. Warum den 33er bitte nicht über die Jägerstraße zum Schottenring?

mfG
luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!