Autor Thema: Linienkonzept Währing neu  (Gelesen 2986 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28892
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #30 am: 27. Oktober 2017, 11:41:33 »
Den Bezirkskasperln ist wirklich nicht mehr zu helfen. Warum den 33er bitte nicht über die Jägerstraße zum Schottenring?

Mit Verlaub, aber das ist nicht mehr als heiße Luft. Der 33er würde zum Schottentor mit der Kirche ums Kreuz fahren. Wer aus dem 20. wirklich Richtung Schottentor will, steigt am Julius-Sandler-Platz in den D-Wagen um.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Lerchenfelder

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 174
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #31 am: 27. Oktober 2017, 12:23:54 »
Das mit dem 33er zum Schottentor erinnert mich irgendwie an den (eh niemals ernsthaft angedachten) 36er zur Börse - warum will man denn immer mit völlig sinnlosen Streckenführungen vom 20. Bezirk zum Ring? Wenns mit dem 31er irgendwelche Probleme gibt bzw. wenn man einfach grundlos irgendwas ändern möchte, soll man ihn halt bitte zB zur U1 verlängern, um die Situation zu verbessern.... (Auch wenn da Umbaumaßnahmen erforderlich wären, wäre es sicherlich nicht das schlechteste, was man tun könnte)

Insgesamt hauen mich diese Pläne jetzt allesamt nicht vom Sessel... Die Umstellungen jetzt im September waren ja noch recht sinnvoll, auch wenns da und dort Probleme gibt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das ernsthaft so angedacht ist! Warum zB sollte man den 9er grundlos bei der Antonigasse verenden lassen? Und die WiLi würden niemals planmäßig bei einer Linie jeden zweiten Kurs kurzführen!

Sofern die neue Linie 12 in ein paar Jahren tatsächlich eine Realisierungschance hat - und das ist gar nicht so unwahrscheinlich, da man sowieso durch den Nwbf eine Linie bauen "muss" - könnte man diese Linie, die ja derzeit in den aktuellen Skizzen immer bis zum F-J-Bf eingezeichnet ist - mit einem neuen Gleisbogen mit dem 42er vereinen! Das ergäbe dann eine schöne Linie Antonigasse - Michelbeuern/AKH (U5/ U6) - Arne-Carlsson-Park (U5) - Friedensbrücke (U4) - Nwbf - Nordbf - Vorgartenstraße (U1) - Krieau oder Stadion (U2) Alternativ könnte man für die notwendige Gleisverbindung auch eine kurze neue Strecke durch die Fuchsthallergasse bzw. Sechsschimmelgasse bauen, dann hätte man auch gleich eine brauchbare Umleitungsstrecke für die Währinger Linien!

schienenklaus

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 149
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #32 am: 27. Oktober 2017, 12:38:55 »
Auch wenn ich den 12er leider nicht für sehr wahrscheinlich halte (so wie 15er) :-X, ein Hirngespinst:
Ab FJB über Lichtenwerderplatz und Nußdorfer Straße in den 42er einmünden lassen und den 42er so ersetzen.

Der Knoten am Anne-Carlson-Park ist ja jetzt schon recht überlastet.
Deshalb denke ich auch nicht, dass der 33er wirklich zum Schottentor kommen wird...
Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
- Erich Kästner

Lerchenfelder

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 174
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #33 am: 27. Oktober 2017, 15:44:37 »
Auch wenn ich den 12er leider nicht für sehr wahrscheinlich halte (so wie 15er) :-X, ein Hirngespinst:
Ab FJB über Lichtenwerderplatz und Nußdorfer Straße in den 42er einmünden lassen und den 42er so ersetzen.

Der Knoten am Anne-Carlson-Park ist ja jetzt schon recht überlastet.
Deshalb denke ich auch nicht, dass der 33er wirklich zum Schottentor kommen wird...

Ich halte in jedenfalls gefühlsmäßig wahrscheinlicher als den 15er, da man weniger neu bauen muss (man könnte ihn ja im Minimalfall bei einer neuen Schleife Leystraße enden lassen und nicht bis zur U1 Vorgartenstraße oder zur U2 weiterbauen, dann bräuchte man nur zwei kurze Neubaustrecken im Nwbf- und Nordbf-Viertel)... Deine angedachte Linienführung ist relativ naheliegend, da man keine neue Gleisverbindung braucht, aber es wäre halt doch ein recht unschöner Umweg! Ob die Linie bei dieser Strecke dann wahnsinnig gut angenommen werden würde, darf bezweifelt werden...

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26375
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #34 am: 30. Oktober 2017, 10:27:06 »
Zumindest mein Eindruck ist, dass sich die Stadt immer öfter traut, über die Befindlichkeiten von Bezirken hinweg zu entscheiden.
Aber nur bei nicht-roten Bezirken! Davon gibt es halt immer mehr. Bei einem roten Bezirk heißt es "wir können da nichts machen, der Bezirk wollte es so!".
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi

38ger

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 771
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #35 am: 30. Oktober 2017, 10:53:33 »
Zumindest mein Eindruck ist, dass sich die Stadt immer öfter traut, über die Befindlichkeiten von Bezirken hinweg zu entscheiden.
Aber nur bei nicht-roten Bezirken! Davon gibt es halt immer mehr. Bei einem roten Bezirk heißt es "wir können da nichts machen, der Bezirk wollte es so!".

Jein ... beispielsweise gibt es ja im 6. Bezirk durchgehend Tempo 30 Zone, auch dort, wo 13A, 14A und 57A verkehren! So etwas wäre früher undenkbar gewesen, weil die WL selbst ja als "Meinung der Stadt" gegolten hat. Mittlerweile scheint man also zumindest nicht mehr auf alle Querrufe einzugehen. Auch in Hietzing sind 30er-Zonen in Busstraßen mittlerweile üblich - und der Bezirk ist ja ÖVP-geführt.

luki32

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4697
  • Bösuser
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #36 am: 30. Oktober 2017, 11:13:50 »
Jein ... beispielsweise gibt es ja im 6. Bezirk durchgehend Tempo 30 Zone, auch dort, wo 13A, 14A und 57A verkehren! So etwas wäre früher undenkbar gewesen, weil die WL selbst ja als "Meinung der Stadt" gegolten hat. Mittlerweile scheint man also zumindest nicht mehr auf alle Querrufe einzugehen. Auch in Hietzing sind 30er-Zonen in Busstraßen mittlerweile üblich - und der Bezirk ist ja ÖVP-geführt.

Mariahilf ist rot, daher wurde auf den Wunsch der BV eingegangen.
Und in Hietzing gehts nur um Buslinien, die von den WL an Private vergeben wurden, da ist es natürlich kein problem.

mfg
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

denond

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #37 am: 30. Oktober 2017, 14:52:34 »
Auch wenn ich den 12er leider nicht für sehr wahrscheinlich halte (so wie 15er) :-X, ein Hirngespinst:
Ab FJB über Lichtenwerderplatz und Nußdorfer Straße in den 42er einmünden lassen und den 42er so ersetzen.

Ich würde noch einen Schritt weiter gehen und den 33er über Kreuzgasse nach Gersthof führen und den 9er nach Herbeckstraße verlängern oder meinetwegen umgekehrt. So hätte ich auch ein Stück am Gürtel als Entlastung für die U6, das WIFI und das AKH würden auch bedient.

38ger

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 771
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #38 am: 04. Dezember 2017, 14:16:05 »
Jein ... beispielsweise gibt es ja im 6. Bezirk durchgehend Tempo 30 Zone, auch dort, wo 13A, 14A und 57A verkehren! So etwas wäre früher undenkbar gewesen, weil die WL selbst ja als "Meinung der Stadt" gegolten hat. Mittlerweile scheint man also zumindest nicht mehr auf alle Querrufe einzugehen. Auch in Hietzing sind 30er-Zonen in Busstraßen mittlerweile üblich - und der Bezirk ist ja ÖVP-geführt.

Mariahilf ist rot, daher wurde auf den Wunsch der BV eingegangen.
Und in Hietzing gehts nur um Buslinien, die von den WL an Private vergeben wurden, da ist es natürlich kein problem.

mfg
Luki

Gerade am Stadtplan von wien.gv.at gesehen: Auch in der gesamten Piaristengasse, Kochgasse, Strozzigasse und Lederergasse gilt (mit Ausnahme der Kreuzungsbereiche mit der Laudongasse) Tempo 30 - und der 8. Bezirk ist bekanntlich schwarz geführt (oder türkis-gelb ... durch die ÖVP jedenfalls), und der 7. ist ja auch nicht rot, sondern grün, da gibt es zumindest im überwiegenden Teil der Neubaugasse Tempo 30, ebenso wie in der gesamten Burggasse und in der gesamten Neustiftgasse (dort eventuell ausgenommen der Busspur?).
Und sowohl der 48A, als auch der 13A werden von den Wiener Linien selbst in dichtem Intervall und von Gelenkbussen betrieben.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26375
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #39 am: 04. Dezember 2017, 14:43:16 »
Im 8. ist es lustig: Die ÖVP wollte den 30er und die WL haben es wegen des 13A stark torpediert und alles vorgeschickt, was nur ging ("wir brauchen in Zukunft pro Richtung 5 Minuten mehr" und solche Blödheiten)... als ob der 13A dort jemals schneller als 30 fahren würde.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
                                  – Mahatma Gandhi