Autor Thema: Linie 57 (1907-1966)  (Gelesen 50856 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11301
    • In vollen Zügen
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #30 am: 20. Juli 2011, 18:15:05 »
@95B: Das Posting hat schon gepaßt, reredol hatte zu der Zeit als ich geantwortet habe noch "Was ist in der Novaragasse" in seinem Posting stehen.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

reredol

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #31 am: 20. Juli 2011, 21:23:50 »
sorry, hatte in der zwischenzeit gegoogelt und mein posting angepasst

Buch werde ich mir gleich besorgen, freu mich schon drauf......

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11301
    • In vollen Zügen
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #32 am: 20. Juli 2011, 22:39:06 »
Lieber sowas nicht nachträglich editieren, das verwirrt dann nur im Zusammenhang mit Nachfolgepostings.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #33 am: 20. Juli 2011, 22:42:00 »
Lieber sowas nicht nachträglich editieren, das verwirrt dann nur im Zusammenhang mit Nachfolgepostings.

Oder die Zitatfunktion verwenden.  :P

reredol

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #34 am: 21. Juli 2011, 12:47:33 »
klar, hab aber nicht mit einer so schnellen Antwort gerechnet :)

reredol

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #35 am: 24. Juli 2011, 20:24:24 »
Im Buch "Wiener Straßenbahnlinien 51-60" von Peter Macho (erhältlich in der Novaragasse) findest du noch weitere großartige Fotos vom 57er!

Hab das Buch schon gekauft, sind schöne Fotos vom 57er drinnen, leider keines von der Sechshauserstrasse stadtauswärts nach der Stiegergasse.


reredol

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #36 am: 24. Juli 2011, 21:27:36 »
hab nochwas gefunden, leider die Sechshauserstrasse zu weit auswärts

http://members.chello.at/tramtrack/Wien_SechshauserStr.htm

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3523
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #37 am: 28. Juli 2011, 08:04:46 »
Dann darf ich hier auch ein nettes Foto veröffentlichen, auch wenn es manche schon kennen! Es entstand am 12.Mai 1966 und zeigt zwei Triebwagen der Type G4. Die Gleise in die Amerlingstraße sind bereits entfernt, allerdings gab es zu diesen Zeitpunkt noch die Verzweigungsweiche zum 13er in die Hofmühlgasse!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7656
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #38 am: 28. Juli 2011, 08:43:36 »
... die Verzweigungsweiche zum 13er in die Mühlfeldgasse!
:o
du meinst Hofmühlgasse  :lamp:

106er

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 340
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #39 am: 28. Juli 2011, 15:50:19 »
Ist es eine optische Täuschung oder ist der Gleismittenabstand auf dem Bild tatsächlich schmäler als sonst üblich?
Beelzebub has a devil put aside for me ...

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 26882
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #40 am: 28. Juli 2011, 16:25:58 »
Ist es eine optische Täuschung oder ist der Gleismittenabstand auf dem Bild tatsächlich schmäler als sonst üblich?
Das dürfte nur die Perspektive machen. Ich müsste in den Originalplänen nachschauen, aber auf der Kopie kann ich den Gleisachsabstand gerade noch mit der Lupe als 2,80m entziffern, wobei es auch 2,60m heißen könnte. Unmittelbar im Weichenbereich mit der Amerlingstraße sind es übrigens sogar 3,00m.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29466
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #41 am: 28. Juli 2011, 19:36:31 »
Ist es eine optische Täuschung oder ist der Gleismittenabstand auf dem Bild tatsächlich schmäler als sonst üblich?
Einen geringeren Gleismittenabstand gibt es auch heute noch an manchen Stellen, zum Beispiel in der Kaiserstraße.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13977
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #42 am: 29. Juli 2011, 00:55:47 »

Einen geringeren Gleismittenabstand gibt es auch heute noch an manchen Stellen, zum Beispiel in der Kaiserstraße.
Aber dort auch erst seit dem letzten Umbau, wo man den Parkern ausgewichen ist, wo es nur geht!  ;)


Der kleinste Abstand zwischen den Gleisachsen ist derzeit in der Schloßallee (Hadikgasse-Penzinger Straße) mit 2,6 Meter. Normalerweise wählt man 3 Meter (oder mehr).
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9923
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #43 am: 29. Juli 2011, 10:24:06 »
Der kleinste Abstand zwischen den Gleisachsen ist derzeit in der Schloßallee (Hadikgasse-Penzinger Straße) mit 2,6 Meter. Normalerweise wählt man 3 Meter (oder mehr).

Dort sind die Bäume daran schuld, zu Zeiten der offenen Wagen hatten etliche eine rot-weiß-rote Bauchbinde.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 29466
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 57 (1907-1966)
« Antwort #44 am: 29. Juli 2011, 11:53:50 »

Einen geringeren Gleismittenabstand gibt es auch heute noch an manchen Stellen, zum Beispiel in der Kaiserstraße.
Aber dort auch erst seit dem letzten Umbau, wo man den Parkern ausgewichen ist, wo es nur geht!  ;)
Gottseidank, denn die Autos werden immer breiter und die Straßenbahnen auch! :D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!