Autor Thema: [LV] Daugavpils  (Gelesen 6683 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 716
[LV] Daugavpils
« am: 28. Februar 2016, 21:18:14 »
Die ostlettische Stadt Daugavpils liegt mehr oder weniger im Grenzgebiet zu Weißrussland und Litauen, daher ist sie ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Nahezu alle Züge aus Lettland bzw. Litauen in Richtung Russland kommen hier vorbei (Anmerkung für Unwissende: Es gibt in den baltischen Staaten eine große russische Minderheit, daher ist der Verkehr von/nach Russland von Bedeutung).
Daugavpils selbst stellt ein Zentrum der russischen Minderheit in Lettland dar, nicht weniger als 53% bezeichnen sich als Russen, die russische Sprache beherrscht gefühlt jeder Einwohner der Stadt.
Die daugavpilser Straßenbahn hat für mich persönlich auch einen etwas russischen Touch, es sind diverse KTM-5 und Tatra T3 im Einsatz.
Bis 2015 (?) waren sogar formschöne RWS-6 unterwegs, diese wurden jedoch durch russische Niederflurwagen ersetzt.
Всё будет хорошо

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3341
  • Polenkorrespondent
Re: [LV] Daugavpils
« Antwort #1 am: 28. Februar 2016, 21:36:17 »
diese wurden jedoch durch russische Niederflurwagen ersetzt.

KTM-23  ;)
po sygnale odjazdu nie wsiadac

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 716
Re: [LV] Daugavpils
« Antwort #2 am: 21. August 2020, 15:56:34 »
Man könnte fast meinen man befindet sich in einem der östlichen Nachbarstaaten Lettlands - Daugavpils hat immer noch einen speziellen Flair, der mehr an Russland als an Lettland erinnert. Kein Wunder, da es wohl kaum andere eine Stadt in der EU gibt, in welcher mehr Russisch gesprochen wird.
Das Netz wird derzeit großflächig saniert und wirkt an manchen Stellen durchaus modern und ansprechend. Neuanschaffungen der letzten Jahre entfielen ausschließlich auf Straßenbahnen russischer Hersteller - ein weiteres Unikum in der gesamten EU.
Hier ein Eindruck aus einer Gegend, die sich wohl seit UdSSR-Zeiten nur wenig verändert hat, hier kann der arme Verfasser dieser Zeilen seinen coronabedingten Russland- und Ukrainentzug halbwegs aushalten:  8)
Всё будет хорошо