Autor Thema: Blickpunkt Museumsfahrzeuge  (Gelesen 153913 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tramwayhüttl

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 658
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #540 am: 27. September 2021, 21:18:03 »
Auch einer „perfekten“ Nachkriegskombination (die es so in Wien nie im Planverkehr gab) sei eine Verschnaufpause gegönnt.
(A 1(1) mit k6 1518 in der Schweizergartenschleife, 26.09.21)
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.

alteremil6

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1470
  • Der Opa Petz hat im Emil sei Hetz
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #541 am: 13. Oktober 2021, 18:53:55 »
Bei aufkommenden Regen fuhr mir heute Mittags der hübsch aussehende 6503 beim Hauptbahnhof zufällig vor die Linse....
61218591

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1921
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #542 am: 13. Oktober 2021, 21:03:52 »
Was ist denn das für ein Gerät? Als Arbeitsfahrzeug umgezeichneter T2? Und wenn ja, warum mit diesen Glyphen?

OK, gerade nachgesehen: Ja, laut Wiki ist das T2 436, umgezeichnet zu TH 6503. aber warum mit diesen Glyphen? Wer weiß was?
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6974
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #543 am: 13. Oktober 2021, 21:07:24 »
Was ist denn das für ein Gerät? Als Arbeitsfahrzeug umgezeichneter T2? Und wenn ja, warum mit diesen Glyphen?

OK, gerade nachgesehen: Ja, laut Wiki ist das T2 436, umgezeichnet zu TH 6503. aber warum mit diesen Glyphen? Wer weiß was?
Hier wird Dir geholfen->
https://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Type_TH_(1980-1989)

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1921
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #544 am: 13. Oktober 2021, 21:17:24 »
Was ist denn das für ein Gerät? Als Arbeitsfahrzeug umgezeichneter T2? Und wenn ja, warum mit diesen Glyphen?

OK, gerade nachgesehen: Ja, laut Wiki ist das T2 436, umgezeichnet zu TH 6503. aber warum mit diesen Glyphen? Wer weiß was?
Hier wird Dir geholfen->
https://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Type_TH_(1980-1989)

Bezweifle ich, wenn dort nur "Diese Seite enthält momentan noch keinen Text und du bist auch nicht dazu berechtigt, diese Seite zu erstellen. Du kannst ihren Titel auf anderen Seiten suchen oder die zugehörigen Logbücher betrachten." steht :)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3464
  • Kompliziertdenker
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #545 am: 13. Oktober 2021, 21:24:38 »
Was ist denn das für ein Gerät? Als Arbeitsfahrzeug umgezeichneter T2? Und wenn ja, warum mit diesen Glyphen?

OK, gerade nachgesehen: Ja, laut Wiki ist das T2 436, umgezeichnet zu TH 6503. aber warum mit diesen Glyphen? Wer weiß was?
Hier wird Dir geholfen->
https://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Type_TH_(1980-1989)

Bezweifle ich, wenn dort nur "Diese Seite enthält momentan noch keinen Text und du bist auch nicht dazu berechtigt, diese Seite zu erstellen. Du kannst ihren Titel auf anderen Seiten suchen oder die zugehörigen Logbücher betrachten." steht :)
Wenn man genau schaut, sieht man, dass da die Forensoftware gedacht hat, die schließende Klammer sei kein Teil des URL. Wenn man den Link kopiert, dann funktioniert es, oder der obige Poster könnte seinen Beitrag so bearbeiten, dass er in url-Tags steht: https://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Type_TH_(1980-1989)

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1921
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #546 am: 13. Oktober 2021, 21:27:36 »
OK, danke. Informativ bis auf den Punkt, warum genau dieser Stil für die Zahlen verwendet wurde.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1867
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #547 am: 13. Oktober 2021, 21:33:50 »
@ diogenes: Das ist meines Wissens nach eine bloße Spielerei zu Übungszwecken. Es ist (bzw. war?) nämlich vorgesehen, diesen TH zum T mit nachgebautem Holzkasten downzugraden. Falls es tatsächlich einmal dazu kommen sollte, ist die historische Authentizität des dann abzuwrackenden Stahlkastens ohnehin vollkommen egal. Ich persönlich finde ja, dass ein De-facto-Neubau eines dieser seltsamen Leider-nein-Vierachser nach mehr als 100 Jahren genauso wenig authentisch ist und fände es schade, wenn der schmucke 50er-Kasten auf den Schrott wandern sollte.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1921
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #548 am: 13. Oktober 2021, 21:37:46 »
Moment … das Fahrgestell wurde bei den ursprünglichen T doch komplett ersetzt, oder? Das wäre dann ein kompletter Neubau eines Wagens. Dafür würde ich den TH auch nicht opfern, sondern eher als T2-Museumswagen zurück numerieren und den T komplett gleich neu nach den alten Plänen bauen.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1867
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #549 am: 13. Oktober 2021, 21:47:38 »
Man will ja (noch immer? Die Zeiten für aufwendige Rekonstruktionen waren ja schon mal besser) den TH zum Zweiachs-T zurückbauen. Da wäre dann lediglich, bezogen auf das Fahrgestell, der Achsstand wieder von 3.300 auf 3.600 Millimeter zu verlängern. Die Frage ist halt, Stichwort Authentizität, was vom Fahrgestell im Zuge des Umbaus der T zu T2 in den 50ern wirklich weiterverwendet werden konnte und wurde.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1921
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #550 am: 13. Oktober 2021, 21:58:28 »
So wie ich das sehe, kommt sich auch das als Neubau aus alten (halt etwas jüngeren) Plänen heraus.

Den TH zum T2 zurückzukonvertieren, wäre sicher das kleinere Problem.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34479
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #551 am: 13. Oktober 2021, 22:24:16 »
Die Schattenziffern am 6503 waren eine reine Übungsaufgabe für die damalige Museumswerkstätte unter ULHP.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1921
Re: Blickpunkt Museumsfahrzeuge
« Antwort #552 am: 14. Oktober 2021, 03:17:53 »
Ah, danke.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!