Autor Thema: Untergrund im Vordergrund (1969)  (Gelesen 24263 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bes

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 86
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #15 am: 09. Januar 2012, 19:14:44 »
Bis vor ein paar Jahren standen aber die Hinweistafeln "Innenring gesperrt" immer noch herum.
Korrektur: stehen. Ich habe eine solche Tafel erst vor wenigen Tagen auf der Währinger Straße stadteinwärts gesehen, ungefähr auf Höhe der Votivkirche.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35318
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #16 am: 09. Januar 2012, 22:30:58 »
Bis vor ein paar Jahren standen aber die Hinweistafeln "Innenring gesperrt" immer noch herum.
Korrektur: stehen. Ich habe eine solche Tafel erst vor wenigen Tagen auf der Währinger Straße stadteinwärts gesehen, ungefähr auf Höhe der Votivkirche.
Ah, stehen einige echt noch? Ich habe auf norc.at entlang der Ringstraße gesucht und nix mehr gefunden. Da sollte ich vielleicht einmal ein Foto machen, das ist ja wirklich schon ein Zeitzeugnis... :)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9687
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #17 am: 10. Januar 2012, 00:38:57 »
Bis vor ein paar Jahren standen aber die Hinweistafeln "Innenring gesperrt" immer noch herum.
Korrektur: stehen. Ich habe eine solche Tafel erst vor wenigen Tagen auf der Währinger Straße stadteinwärts gesehen, ungefähr auf Höhe der Votivkirche.
Ah, stehen einige echt noch? Ich habe auf norc.at entlang der Ringstraße gesucht und nix mehr gefunden. Da sollte ich vielleicht einmal ein Foto machen, das ist ja wirklich schon ein Zeitzeugnis... :)
Ja das Schild steht wie bereits erwähnt in der Währingerstraße in etwa auf höhe der Rampe zum Reinl.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11662
    • In vollen Zügen
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #18 am: 10. Januar 2012, 09:51:16 »
Das NORC-Auto ist leider auf der anderen Straßenseite gefahren und das auch noch parallel zu einem 41er, sodaß man nicht auf die andere Seite sehen kann. :(
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

schaffnerlos

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3172
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #19 am: 10. Januar 2012, 10:09:20 »
Erahnen kann man es...

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #20 am: 10. Januar 2012, 17:37:08 »
Bitteschön :)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Bus

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3109
  • Der Bushase
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #21 am: 11. Januar 2012, 10:44:17 »
Cool  :) noch nie davon gehört.
Wieder was gelernt... Innenring
 :up:danke

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7524
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #22 am: 11. Januar 2012, 12:48:44 »
Die "Innenring gesperrt"-Schilder beim Jonasreindl kenne ich schon jahrelang. Dass es einen komplett durchgängig befahrbaren Straßenzug gegenläufig zur Ringstraße gegeben hat, wusste ich bislang aber nicht. Ist ja auch schon lang her.

Meine Google-Suche ergab folgendes: Der "Innenring" soll während der U-Bahn-Bauarbeiten am Karlsplatz als Umleitungsstrecke gedient haben, da ja die Durchfahrt entlang der 2er-Linie nicht möglich war. In den frühen 80er-Jahren wurde er dann ziemlich bald gesperrt.


TH

  • Gast
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #23 am: 11. Januar 2012, 13:05:40 »
Die "Innenring gesperrt"-Schilder beim Jonasreindl kenne ich schon jahrelang. Dass es einen komplett durchgängig befahrbaren Straßenzug gegenläufig zur Ringstraße gegeben hat, wusste ich bislang aber nicht. Ist ja auch schon lang her.

Meine Google-Suche ergab folgendes: Der "Innenring" soll während der U-Bahn-Bauarbeiten am Karlsplatz als Umleitungsstrecke gedient haben, da ja die Durchfahrt entlang der 2er-Linie nicht möglich war. In den frühen 80er-Jahren wurde er dann ziemlich bald gesperrt.

Hier irrt Google.  8)

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7524
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #24 am: 11. Januar 2012, 13:14:21 »
Hier irrt Google.  8)
Wo genau?

TH

  • Gast
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #25 am: 11. Januar 2012, 13:24:59 »
Hier irrt Google.  8)
Wo genau?
Je nach Baufortschritt wurde die Fahrbahn Richtung Schwarzenbergplatz verschwenkt. S-Kurven.
Man nahm auch die Argentinierstr- Kreuzherren-Matiellistr- Maderstr.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35318
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #26 am: 11. Januar 2012, 14:20:51 »
Man nahm auch die Argentinierstr- Kreuzherren-Matiellistr- Maderstr.
In der Kreuzherrengasse sind heute noch Reste von gelben Bodenmarkierungen aus dieser Zeit zu sehen (Ecke Argentinierstraße).
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

TH

  • Gast
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #27 am: 11. Januar 2012, 14:51:38 »
Man nahm auch die Argentinierstr- Kreuzherren-Matiellistr- Maderstr.
In der Kreuzherrengasse sind heute noch Reste von gelben Bodenmarkierungen aus dieser Zeit zu sehen (Ecke Argentinierstraße).
Dann hat man das umgedreht und man konnte einige Zeit Paniglgasse- Schaurhofer-Faulmanngasse bis zur Linken Wienzeile fahren. (Querung Nachmarkt war möglich)

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7524
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #28 am: 11. Januar 2012, 15:07:41 »
Je nach Baufortschritt wurde die Fahrbahn Richtung Schwarzenbergplatz verschwenkt. S-Kurven.
Man nahm auch die Argentinierstr- Kreuzherren-Matiellistr- Maderstr.
Ich nehme aber an, dass diese Strecke während der Bauphase sehr stauanfällig war und daher von manchen Autofahrern gerne "großräumig" über den besagten Innenring umfahren wurde. Jedenfalls ist es schwer vorstellbar, dass die enge Herrengasse einmal eine Durchzugsstraße gewesen ist. :o

TH

  • Gast
Re: Untergrund im Vordergrund (1969)
« Antwort #29 am: 11. Januar 2012, 15:18:07 »
, dass die enge Herrengasse einmal eine Durchzugsstraße gewesen ist. :o
Und das 2-Spurig .